Plötzlich Diabetes 2 - Typ! Was nun???

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Typ-2-Diabetes – was nun?

Die Diagnose „Diabetes mellitus“ ist für den Betroffenen zunächst einmal eine persönliche „Katastrophe“, die innerlich verarbeitet werden muß. Aber: Diabetes ist keinesfalls eine Krankheit, der Sie sich hilflos ausgeliefert fühlen müssen. Vielmehr können Sie deren Verlauf selbst positiv beeinflussen. Am Anfang sollte jeder Diabetiker lernen, was es überhaupt mit Diabetes auf sich hat und wie sich die Krankheit kurz- und langfristig auswirkt; vor allem auch, wie man selber im Alltag den Blutzucker feststellen und mit Ernährung, Bewegung, Tabletten oder Insulin mitbestimmen kann. Dies im Idealfall in einer dafür eingerichteten Klinik oder Schwerpunktpraxis. Ein Diabetiker ist 99% der Zeit alleine, ohne Arzt; er sollte aber 100% der Zeit gut mit seinem Diabetes zurechtkommen. Und das wiederum sollte er richtig gelernt haben. Schulung heißt das Stichwort: Unter professioneller Anleitung lernen, wie man auf die neuen Anforderungen im Alltag richtig reagiert, z. B. beim Essen und Trinken, beim Arbeiten, beim Sport, im Urlaub etc.

Sicher sind die Vorstellungen und Ziele einer „guten Diabetesbehandlung“ individuell unterschiedlich, aber man kann sich wohl auf einige Punkte einigen:

Eine gute Behandlung...

- soll Folgeerkrankungen an Herz, Hirn, Augen, Nieren und Füßen verhindern,

- sie soll Unterzuckerungen und Blutzuckerentgleisungen nach oben vermeiden,

- sie soll die Lebensqualität verbessern.

http://www.diabetikerbund-hamburg.de/broschueren/broschuere_typ_2_Teil_2.pdf

'''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''''

Liebe(r) Schnappi, ganz offensichtlich hast Du keinen Arzt, der sich die Zeit nimmt, Dich mit Deiner Diagnose vertraut zu machen. Sollte er aber... jetzt ist Eigeninitiative von Dir gefragt! Hat er Dir nicht gesagt, daß Du dringend abnehmen musst? Dies und mehr findest Du in diversen Diabetiker-Foren, die zu durchstöbern ich Dir ans Herz legen möchte. Zwei davon nenne ich Dir hier, aber - lesen musst Du schon selbst!

Bei konkreten Fragen werden Dir auf dieser Plattform gewiss Betroffene mit guten Ratschlägen zur Seite stehen können, zudem ist es hier ein häufiges Thema (gib mal oben rechts in die Forensuche "Diabetes 2" ein, Du wirst staunen!). Aber es ist unmöglich, Dich hier mit einer Antwort "schlau" zu kriegen - das verstehst Du sicher.

Alles Gute für Dich!

Nur zur Information für alle: Ich verkaufe kein AloeVera!!! Ich bin Diabetiker Typ 2 und habe aber dank Aloe Vera aufhören können Insulin zu Spritzen...!!! Auf meine BE brauche ich nicht mehr achten! Ich esse was ich will und wann ich will! Ich finde es schlimm, dass vor Alternativen die Augen verschlossen werden! Probiert es doch selber und überzeugt Euch! Achtet drauf, dass ihr hochwertiges AloeVera Gel kauft und nicht irgendeinen verdünnten Saft... Bei Fragen wendet Euch gerne an mich: [Emailadresse vom Support editiert]

Was möchtest Du wissen?