Plötzli. schrumpft m. Kieferknochen rapide schnell, m. Zähne waren immer Top, Warum+ was tun???tun

2 Antworten

Hallo m..................................................................l,

wenn wir beim Zahnarzt sind sieht man auf die Zähne kein Loch prima. Allerdings spielt auch das Zahnfleisch eine Rolle. Mitunter hat man evtl. auch einmal Zahnfleischbluten und dann bekommt man in der Apotheke eine kleine Tube Zahncreme auf der steht Fördert die Regeneration von gereizten Zahnfleisch.

Um was geht es speziell Die Parodontitis ist eine bakteriell bedingte Entzündung, die sich in einer weitgehend irreversiblen Zerstörung des Zahnhalteapparates (Parodontium) zeigt.

Die Parodontose hingegen bezeichnet einen nichtentzündlichen Schwund des Zahnbettes ohne vertiefte Zahnfleischtaschen und ohne Blutungsneigung des Zahnfleisches, wie es ihn so nicht gibt. Der Begriff wird also meist falsch verwendet Quelle(n): wikipedia

Zu dem Ganzen kommt unsere Ernährung. Unser Gebiss war einmal ausgelegt auf ziemlich feste Nahrung. Heute ist alles so weich das es theoretisch fast keine Zähne mehr bräuchte

Ja und deswegen sieht man auf einem Röntgenbild irgendwann das die Zahnwurzel ganz unten einen grauen Schatten hat.
Evtl. kann man mit Zahnpflegekaugummis etwas tun das die Zähne etwas mehr belastet werden und damit auch der Kieferknochen. Man sollte auch nicht sofort die Zähne nach dem Essen putzen sondern zuerst ausspülen und ca. 30 Minuten später wenn der Säurespiegel etwas gesunken ist die Zähne putzen. Bei Zahnfleischentzündung könnte man evtl. 3 -4 täglich mit einem Glas Wasser +20 Tropfen Kamillan gurgeln

Also Zahnpflegekaugummi, wenn Du hin und wider Zahnfleischbluten hast in der Apotheke einmal nach der speziellen Zahncreme fragen für gereiztes Zahnfleisch. Ansonsten kannst Du nicht soviel extrem machen.

Ach ja ich würde auch einmal hier nachfragen Patienten-Forum Deutsche Parodontosehilfe e.V. da antwortet selten ein Dr. med.dent. Wolfgang H. Koch Allerdings sind die bisherigen Antworten auch für Dich interessant! Es gibt allerdings z.B.auch das Zahnforum.... Evtl. hat man da ja noch eine Idee zu Deinem Problem was nicht so selten ist..?

VG Stephan

http://www.opti-dent.ch/Lexikon/search.cfm?ID=8331&q=R%FCckgang%20des%20Kieferknochens

Hallo! Wenn du gereiztes Zahnfleisch hast, empfehle ich dir Salviathymoltropfen, die wirken sehr gut gegen Entzündungen und sind sehr gut verträglich.

In oder nach den Wechseljahren kommt es leider häufig zum Knochenabbau. Calzium und Vitamin D ist sehr gut. Du solltest dich auch gesund ernähren, ruhig mal zwischendurch auf "feste" Snacks beissen, wie Möhren, Kohlrabi u.s.w., so bleibt die Knochendichte am Kiefer erhalten. Alles Gute

Gereiztes Zahnfleisch oder Zahnfleischbluten hatte ich noch nie, auch keine Paradontose oder ähnliches, nie, nur plötzlich schrumpft der Kiefer, kann das mit Fibromyalgie zu tun haben, die ich jetzt seit ein paar Jahren habe? Oder , ich habe gelesen durch Traumata?, habe viel schreckliches in den letzten Jahren erlebt?--Bin auch absolut KEIN Fast-Food-Typ-

0

Juckender Zahn nach Wurzelbehandlung?

Hallo! Da ich im Internet nichts gefunden habe was mir weiterhelfen konnte Versuch ich es jetzt mal hier: Ich habe vor ca 2 Jahren eine Wurzelbehandlung bekommen an einem meiner Backenzähne der mir große sorgen und vor allem Schmerzen bereitete. Bis vor ca 6 Monaten hatte ich auch keine Beschwerden mehr an diesem Zahn. Doch dann hatte ich andauernd ein komisches Gefühl, das ich als drückend / pochend oder sogar juckend empfand. Da dieses komische Gefühl schnell verflog habe ich mir nichts weiteres gedacht. Komischerweise kam dieses Gefühl vor ca 5 Wochen wieder, hielt ein, zwei Tage an und war wieder weg. Eine Woche darauf hielt das Gefühl aber länger an weshalb ich meinen Zahnarzt aufsuchte(der natürlich urlaub hatte, deswegen sah sich der andere Zahnarzt der gemeinschaftspraxis meine Zähne an). Dieser prüfte klopfempflindlichkeit der Zähne im backenbereich und ich habe auf alle normal reagiert (kein Schmerz, beim Toten Zahn logischerweise gar nichts) Daraufhin machte er ein Röntgenbild wo er auch nichts auffälliges drauf erkennen konnte. Ich habe einen neuen Termin bekommen damit die Zähne weiter beobachtet werden. Jetzt habe ich wieder das Gefühl und will die ganze zeit aufbeißen weil ich das Gefühl habe dass durch den Druck das "Jucken" verschwindet... Einen richtigen Schmerz verspür ich aber wie gesagt nicht, eher ein entzündetes oder geschwollenes Gefühl. Bilde ich mir das nur ein? Oder könnte es sogar einfach mit dem Zahnfleisch zu tun haben? Mir fällt da aber nichts auf, weder Zahnfleischbluten noch gerötete stellen...

...zur Frage

Wie lässt sich Zahnfleischrückgang stoppen?

Hallo, ich habe auf den Rat einer schlechten Zahnärztin gehört, sie sagte mir ich solle (da ich eine Zahnfleischentzündung hatte) fest schrubben, auch wenn ich stark blute... gesagt getan... mir ging daraufhin das Zahnfleisch zurück, ich habe mittlerweile im Internet nachgelesen dass man nicht fest schrubben darf und habe mir eine weiche Zahnbürste gekauft und putze nur noch ganz sanft 2x täglich. Ich denke es geht nicht weiter zurück, bin mir aber nicht sicher, aber ich denke es ist gestoppt. Kann ich sonst noch was tun was gut ist für mein Zahnfleisch, damit das auf keinen Fall weiter schlechter wird?

Ich habe auch gelesen, man kann das Zahnfleisch wieder dranoperieren, indem man vom Gaumen was abnimmt... funktioniert das gut und ist das teuer? Es ist zwar noch nicht so schlimm dass das nötig wäre, aber für die Zukunft gut zu wissen...

...zur Frage

Was tun bei Zusammenbruch nach übermäßigem Sport?

Hallo, eine gute Bekannte ist nach übermäßigem Sport mit Übelkeit, Kopfschmerz, Schwindel, Krämpfen und Desorientierung (fast) zusammengebrochen.

Setzen/Liegen und leichtes Beine hochnehmen half erstmal, bei Bewusstsein zu bleiben. Mit ein bisschen Essen, Calcium/Magnesium und allgem. Nahrungsergänzungsmittel konnten wir einen erträglichen Zustand herstellen. Nach zwei Tagen ist Sie aber immer noch nicht fit.

Was kann sie ausser normalem Essen und Trinken noch tun, um wieder fit zu werden und die angegriffenen Depots aufzufüllen?

Guenni

...zur Frage

Kopfschmerzen bei Hitze. Wodurch und was tun?

Jetzt da es wieder so heiß wird leide ich (beinahe) konstant unter Kopfschmerzen (keine starken, sondern mehr dumpf, aber auf Dauer sehr störend). Ich bekomme die Kopfschmerzen wenn ich draußen in der Hitze bin und dann gehen sie erst wieder weg, wenn ich wieder in klimatisierten Räumen bin. Erst dachte ich, es liegt daran, dass ich zu wenig trinke, aber mittlerweile trinke ich zwei Liter (oder mehr) am Tag und kriege immer noch Kopfschmerzen in der Hitze. Außerdem bin ich (fast) konstant müde, sehr schnell erschöpft und kann mich nur schwer konzentrieren. Wenn ich sage, dass ich draußen bin, meine ich nicht direkt in der Sonne, sondern einfach nur draußen (oder in Räumen, in denen es sehr warm ist) bei warmen Temperaturen (25°C+).

Wisst ihr wodurch die Kopfschmerzen verursacht werden könnten und wie ich die Kopfschmerzen (und die anderen Nebenwirkungen) wieder los werden könnte?

...zur Frage

Knochenanteil (%) sinkt - wieso?

Hallo. Es macht mich kirre. Hatte 12,4 % knochenanteil ( WAAGE MIT ANTEILRECHNER) Und nun habe ich nur noch 12 % knochenanteil. Und das mit 17 ach ja bin männlich. Habe schiss dass es weiter sinkt. Man wird ja wohl mit 17 kein Knochenschwund haben. Oder was ist sie Ursache dafür das es sinkt und Was kann ich machen dass es wieder steigt. Würde mich auf HILFREICHE Antworten freuen

...zur Frage

Symptome von Mangelerscheinung gehen nicht weg - Was tun?

Hallo!

Seit einer Harnwegsenzündung und einer Antibiotika Therapie komme ich nicht mehr auf den grünen Ast und bin langsam am Verzweifeln.

Bei mir wurde folgendes festgestellt:

B12 Mangel - nehme hierfür einen Komplex und hatte schon 6x 1500 Spritzen (seit vier Wochen) D3 Mangel - nehme hierfür D + K 1000 1x täglich (seit vier Wochen) Eisenwert Grenzwertig - 21,9 (Ferritin) - nehmen seit drei Tagen Rotbäckchen, meine HA hat mir nichts verschrieben, da es kein Mangel ist

Eine Neurologin hatte mir ein komplett Präperat verordnet, dass seit einiger Zeit mich ins Leben zurück geholt hat. Es enthält Magnesium, Calcium, Vitamin C, B Komplex, D, Eisen, Mangan, Selen, Kupfer, Natrium, Kalium, Chrom, Biotin, Folsäure, Zink - nehme ich nun 3x täglich seit zwei Wochen.

Aber nun geht es mir seit ein paar Tagen wieder schlecht weil ich heute meine Periode anfange. Seit circa zwei Wochen ist meine Haut sehr trocken, erst im Gesicht und nun am ganzen Oberkörper (habe sehr fettige Haut normalerweise) und meine Haare fallen nun verstärkt aus.

Bin am Verzweifeln, hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und hat weitere Vorschläge. Bin ich einfach zu ungeduldig?

Danke und Gruß!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?