Plasmaspenden, bei Krankheit Rückzahlung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Doch was passiert genau, wenn beispielsweise in den letzten 4 Monaten 20-mal gespendet wurde und bei der 21. Spende ein positiver Befund vorliegt. Muss der Spender dann wirklich das Geld welches er für die letzten 20 Spenden erhalten hat zurückzahlen?

So etwas müsste schon in den Vertragsbedingungen stehen, die Du doch sicherlich bei Deiner ersten Spende unterschrieben hast. Obligatorisch ist das gewiss nicht!

Nun in der Regel werden Blutspenden wird das Blut getestet ob Antikörper vorhanden sind  Bsp.  http://www.aidshilfe.de/de/sich-schuetzen/hiv-test/das-testergebnis

Wenn es nun ein positives Ergebnis gibt  wird der  die für das Spenden gesperrt. Mitunter geht man dazu über vor großen OP `s die Patienten zu Eigenblutspenden aufzurufen wenn sie dazu in der Lage sind.

Teilweise wird auch Blut während der OP aufbereitet und wieder zurückgeführt. Ich musste vor einer  gr. OP mehrmals zur Blutspende.

Wenn man so oft zur Blutspende geht einmal die Woche Aufgrund einer seltenen Blutgruppe wird man kaum sagen wegen einer Blutspende aber nun Geld zurück. Wie das bei irgendwelchen Privatlaboren aussieht kann ichj natürlich nicht wissen.

Gruss Stephan

Was möchtest Du wissen?