Warum verbreitet sich Pilz trotz Behandlung?

das am großen zehen,  zwischen dem 3 und 4 zehen ist die blase zerplatzt - (Haut, Füße, Dermatologie)

1 Antwort

Wie lange wird der Pilz schon behandelt und wie genau behandelst du ihn? Im Zweifelsfall einfach bis Montag warten und nochmal den Arzt drauf schauen lassen. Oder der Sprechstundenhilfe sagen, dass es sich um einen Notfall handelt (wenn es einer ist).

bald 1 monat.... mit canesten creme zwischen den zehen sind die löcher langsam zu nur mehr noch paar hautfetzen aber das am großen zehen irritiert mich.. kann es sein, dass es nur hornhaut ist?

0

Steißbeinschmerzen, seit Autounfall, bereits 4 Jahre

Ich hatte vor 4 Jahre einen Autounfall, bei dem ich mir mein Steißbein gebrochen habe. Die Folgen spüre ich leider heute noch. Zur Behandlung der Schmerzen wurden mir Fentanyl verabreicht. Die Dosis wurde bis auf 37,5 µg erhöht, weil es einfach nicht angeschlagen hat. Beim Absetzen auf 25 µg traten Entzugserscheinungen und brennende Schmerzen in Magen, Blase und dem restlichen Körper auf. Aus diesem Grund wurde die Dosis wieder auf 37,5 µg erhöht und die Symptome wurden wieder besser. Allerdings treten die Symptome jetzt wieder schleichend auf, trotz gleichbleibender Dosis. Die Schmerzen im Steißbein konnte diese Behandlung allerdings nicht lindern. Erhöhen der Dosis hat keinen Sinn, da dieses Medikament nicht anschlägt. Mit der Dosis runtergehen und diese Schmerzen aushalten, ist keine Option, finde ich. Ein Schmerztherapeut hat eine Spritze zwischen die Wirbel an der unteren Wirbelsäule verabreicht um den Schmerz zu lindern. Wenn ich mich richtig erinnere, dann war das eine Morphium-Spritze. Die Schmerzen wurden nicht besser. Im Gegenteil, die Stelle an der der Schmerztherapeut seine Injektion gesetzt hatte, hat angefangen weh zu tun und das Morphium hat nicht angeschlagen. Nachdem ich den Schmerztherapeuten konfrontiert habe, hatte dieser nur ein müdes Lächeln über und meinte, dass es gar nicht sein kann, dass es an dieser Stelle jetzt weh tut.

Morphium-Pflaster habe ich bereits ausprobiert und nutze sie zur Zeit noch. Leider bringen diese auch nichts.

Sachen wie Akkupunktur oder autogenes Training kommen aus religiösen Gründen nicht in Frage.

Was kann ich tun? Gibt es die Möglichkeit an ein aufklärendes Beratungsgespräch heranzukommen, wo mir jemand erklären kann wie solche Schmerzen zu Stande kommen können und was man dagegen tun kann? Ich bin inzwischen leider ratlos.

Freundliche Grüße

Alexander

...zur Frage

Komische Symptome (komischer Schlaf, Taubheitsgefühle, ...)?

Ich möchte so kurz und knapp wie möglich, zum Teil mit Stichworten, alles schildern (diese Frage habe ich ebenfalls auf gutefrage.net gestellt, leider keine Antwort bekommen).

Kurze allgemeine Fakten:

  • Weiblich
  • 19 Jahre alt
  • 1,72m groß
  • um die 65kg schwer
  • nicht unbedingt sportlich, aber vor einem halben Jahr noch aktiver (Muskel- und Ausdauertraining)
  • Rauche seit etwa 4 Monaten regelmäßig
  • gehe arbeiten und gleichzeitig in die Schule (Ausbildung)
  • nehme die Pille (seit etwa 3 Jahren, damals vor Allem wegen meiner Gesichtshaut, jetzt auch zur Verhütung)

Meine Symptome sind vor allem seit etwa 5 Wochen "präsent", es wird aber immer komischer.

Bin eines Tages mit weniger warmen Schuhen unterwegs gewesen. Danach habe ich gemerkt, wie zwei Zehen am linken Fuß "taub" oder wie "damals" gedacht kalt waren. Bin duschen gegangen, wurde besser. Am nächsten Tag habe ich es wieder gemerkt an den gleichen Zehen, dazu kam sehr starkes Kopfweh (habe ich nicht soo oft, letzten Samstag jedoch wieder). Eine Woche später habe ich dann eine große Spannung in beiden Waden gemerkt (gegen Abends), habe wieder an Thrombose gedacht. Einmal war es jeweils so, dass mein Bein nach oben gezuckt ist, meine rechte Hand auch. Beides war immer kurz vorm Einschlafen. Ich hatte meine Hand sogar in der Hand meines Freundes. Was außerdem wichtig zu erwähnen wäre: Ich bin zudem in einem komischen Zustand. Ein Beispiel: ich Skype mit einer Freundin und schlafe schrecklich schnell ein, obwohl wir reden und träume schon bevor ich überhaupt richtig schlafe von komischen Dingen. Das ist aber schon vor etwa 2 Monaten aufgetreten. Sonst hatte ich noch nie Probleme beim Einschlafen oder allgemein Schlafprobleme.

Mein jetziger Zustand ist wie folgt: Bei mir treten die Schlafprobleme immer noch auf. Heute hat es wieder angefangen, dass mein linker Fuß die tauben Zehen hat. Seit etwa 1,5 Wochen habe ich beim Aufwachen IMMER eingeschlafene Arme. Sie kribbeln dann komisch für eine Zeit. Gestern ist ein Bllutgefäß einfach grundlos in der Mitte meines linken Mittelfingers geplatzt. Die stelle ist leicht blau (hat eher nichts mit dem Rest zu tun, denke ich). Im Halbschlaf habe ich mir auf die Lippe gebissen, habe es aber zuerst nicht wahr gehabt, ob ich da wirklich drauf gebissen habe oder nicht.

Eines noch: ich mache mir sehr sehr viele Gedanken über meinen Freund und mich. Das soll jetzt nicht zum Hauptthema werden, aber ich muss nur sagen, dass wenn mich etwas beschäftigt, es das ist. Mein Vertrauen zu ihm ist nicht wirklich groß, obwohl er meine Ängste immer verneint. Vielleicht liegt das alles am Stress, an dem vielen Denken, meinem psychischen Zustand. Ich weiß es nicht.

Der lange Text tut mir leid. Und ich weiß, dass ich einen Arzt aufsuchen muss und werde. Aber vielleicht hat ja trotzdem jemand eine Idee! Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ich bedanke mich so sehr für das Auseinandersetzen mit diesem Text.

Schöne Feiertage euch!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?