Pilleneinnahme bei einem Flug über mehrere Zeitzonen?

1 Antwort

Es kommt darauf an, welche Pille du nimmst. Die am häufigsten eingesetzten Kontrazeptiva sind sogenannte Mikropillen. Bei diesen gilt: Wenn du den üblichen 24-stündigen Einnahmerhytmus um mehr als 12 Stunden überschreitest, verliert die Pille ihren Schutz. Da du ja von Deutschland nach New York fliegst, wäre das nicht weiter schlimm, weil die 12 Stunden durch die Zeitverschiebung nicht überschritten werden. Du kannst in dem Fall also deine Pille wie gewohnt um 7 Uhr Ortszeit einnehmen. Wenn du allerdings eine Minipille nimmst, beeinträchtigt schon eine Zeitverschiebung von nur 3 Stunden die empfängnisverhütende Wirkung. In dem Fall musst du ca. nach 12 Stunden deiner letzten Einnahme eine Zwischenpille einnehmen. Die nächten Einnahmen können dann zur gewohnten Stunde der jeweiligen Ortszeit eingenommen werden!

Pille Nebenwirkungen erst nach Jahren?

Hallo ihr lieben da draußen, ich hab da mal eine Frage bezüglich der Pille und wollte mal eure Erfahrungen damit hören. 

Ich nehme die Pille (Mirelle) im gesamten jetzt seit 7 Jahren - zuvor hatte ich eine andere und bin dann auf die umgestiegen - und irgendwie habe ich mit dem Gedanken gespielt dass sie für einige meiner gesundheitlichen Beschwerden mitverantwortlich sein könnte. Um es euch mal kurz zu erklären ... ich hatte Anfangs nie Probleme mit der Pille, im gegenteil meine Haut wurde deutlich besser davon. Allerdings kämpfe ich seit ca 1,5 Jahren mit einer immer wieder kehrenden Pilzinfektion - meine Frauenärztin meinte auch dass das von der Pille kommen kann. Habe auch Anfang des Jahres eine Gesundenuntersuchung gemacht bei der meine Eisenwerte richtig im Keller waren - laut den Labor sollten die Werte zwischen 50 und 170 im Normalbereich sein - meine Werte waren bei 27. Ich habe dagegen über 2 Monate Eisentabletten bekommen womit sich dieser Wert bessern sollte. Nun habe ich aber seit ca 5. Monaten für meinen HA bis jetzt unerklärliche Beschwerden. Ich habe immer wieder einen Druck im Bauch, kämpfe mit Übelkeit und einen unwohl sein und das eigentlich jeden Tag, mal mehr mal wieder weniger. Hatte am Anfang dieser Beschwerden eine Blutabnahme im KH die aber ohne Auffälligkeiten war (glaube die haben nur die Entzündungswerte gecheckt) nun hatte ich noch vor einem Monat eine Magenspiegelung - auch ohne Befund. Meine HA hat jetz noch mal Blut abgenommen und meine Eisenwerte sind schon wieder so weit unten. Ich habe mich jetzt mal schlau gemacht und habe gelesen dass die Pille für diesen Eisenmangel verantwortlich sein kann, kann die Pille aber nun auch an meinen anderen Beschwerden mit Schuld haben?

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht und können beschwerden erst nach so langer zeit vorkommen? Danke schon mal für eure Antworten

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?