Pille trotz Hormonmangel absetzen?

4 Antworten

Hallo

sehr interessant das Frauenärzte eigentlich sehr schnell die Pille verschreiben. Ich selber war ein spätsünder, lange sehr zierlich und klein. Ich hab leider die Pille mit 16 genommen, da ich sehr schlimm unter Akne lied. Empfehlung der Frauenärztin. Dann kamm darauf hin die sehr weibliche Figur und ein großer Busen. Was mir eigentlich gut stand. Haut was auch super.

Ich denke, dass ich damals eben wie jetzt, Hormone abgehen.

Mittlerweile bin ich 30 habe drei Kinder immer Kaiserschnitt weil mir das Hormon abgeht das den Muttermund weich macht.

Gerade lese ich viel nach was man Homöopathisch einnehmen kann, damit ich nicht so unter pms leiden muss. Was sehr ausgeprägt nach dem dritten Kind leider ist.

Die Option Pille kommt für mich nicht mehr in Frage. Ich werde mich beraten lassen was man machen kann dagegen. Mönchspfeffer, Magnesium, Vitamin b, Folsäure...

ich möchte die Hormone natürlich verstärken und hoffe es gibt was anders als die Pille. Da ja wohl irgendwas nicht stimmt und nicht einfach unterdrückt werden soll sondern den Hintergrund gefunden werden.

liebe Grüße Christine

Bei Nebenwirkungen ist es vernünftig die Pille ab zusetzten

es gibt gute mittel die dein Zyklus unterstützen können (mönchspfeffer )

lg

Mönchspfeffer enthält Progesteron, das verstärkt dann den Östrogenmangel.

Angeblich ist der Körper fähig, nach einiger Zeit aus Progesteron Östrogen zu bilden (wie das allerdings gehen soll, weiß ich nicht), das soll aber einige Monate dauern, und bis dahin leidet man unter Östrogenmangel.

0

würde dir auch empfehlen auf andere Verhütungsmethoden zurück zu greifen....

am gesündesten ist immer noch das Kondom

Was möchtest Du wissen?