Pille trotz Hormonmangel absetzen?

4 Antworten

Hallo

sehr interessant das Frauenärzte eigentlich sehr schnell die Pille verschreiben. Ich selber war ein spätsünder, lange sehr zierlich und klein. Ich hab leider die Pille mit 16 genommen, da ich sehr schlimm unter Akne lied. Empfehlung der Frauenärztin. Dann kamm darauf hin die sehr weibliche Figur und ein großer Busen. Was mir eigentlich gut stand. Haut was auch super.

Ich denke, dass ich damals eben wie jetzt, Hormone abgehen.

Mittlerweile bin ich 30 habe drei Kinder immer Kaiserschnitt weil mir das Hormon abgeht das den Muttermund weich macht.

Gerade lese ich viel nach was man Homöopathisch einnehmen kann, damit ich nicht so unter pms leiden muss. Was sehr ausgeprägt nach dem dritten Kind leider ist.

Die Option Pille kommt für mich nicht mehr in Frage. Ich werde mich beraten lassen was man machen kann dagegen. Mönchspfeffer, Magnesium, Vitamin b, Folsäure...

ich möchte die Hormone natürlich verstärken und hoffe es gibt was anders als die Pille. Da ja wohl irgendwas nicht stimmt und nicht einfach unterdrückt werden soll sondern den Hintergrund gefunden werden.

liebe Grüße Christine

Bei Nebenwirkungen ist es vernünftig die Pille ab zusetzten

es gibt gute mittel die dein Zyklus unterstützen können (mönchspfeffer )

lg

Mönchspfeffer enthält Progesteron, das verstärkt dann den Östrogenmangel.

Angeblich ist der Körper fähig, nach einiger Zeit aus Progesteron Östrogen zu bilden (wie das allerdings gehen soll, weiß ich nicht), das soll aber einige Monate dauern, und bis dahin leidet man unter Östrogenmangel.

0

würde dir auch empfehlen auf andere Verhütungsmethoden zurück zu greifen....

am gesündesten ist immer noch das Kondom

Zu welcher Art gehört die Mikropille Leona Hexal?

Liebe User,

letztens hatte ich die Frage bekommen, zu welcher Art meine Mikropille Leona Hexal gehört. Gehört sie zu den Mikropille mit dem „natürlichen“ Östrogen? Oder die ganz normale Mikropille mit dem Einnahmeschema 21/7?

LG

...zur Frage

Kann man mit Soja einem Östrogenmangel vorbeugen?

Ich bin noch recht jung und mit meinen Hormonen ist alles in Ordnung so weit, aber meine Mutter und auch ihre Schwestern haben einen Östrogenmangel. Nun enthält ja Soja Wirkstoffe, die ähnlich wirken wie Östrogene. Könnte der regelmäßige Konsum von Soja einem Mangel vorbeugen?

...zur Frage

WIe am besten Lebenswandel angehen?

Hallo Leute, ich bin in den letzten 2 Jahren ziemlich abgerutscht, das heißt zu viele Zigaretten, zu viel Gras und relativ häufig Alkohol. Ich habe nun jedoch die Einsicht bekommen, dass mein übermäßiger Cannabiskonsum für mein Alter (18) eindeutig zu viel ist und ich die wichtigen Dinge im Leben aus den Augen verloren habe. Seit einiger Zeit (1 Monat) kiffe ich schon nicht mehr und ich habe wieder eine neue Sichtweise auf das Leben.

Das Problem ist jedoch meine Gesundheit. Durch unverarbeitete Emotionen und Gefühle bin ich depressiv geworden und war zwischen Dezember und März 5 mal erkältet. Seit dem führe ich jedoch ein anderes Leben und ich bin im Bezug auf meiner Psyche auf dem Weg zur Besserung. Habe mich gefunden und will einen neuen Weg einschlagen.

Ich möchte aufjedenfall meinen Körper wieder stärken, aber ich weiß nicht wie ich das angehen soll, da es einige Probleme gibt.

Ich habe mich in Bezug auf Sport und seiner Wirkung auf die Psyche informiert und erfahren, dass 3 mal wöchentlich leichter ausdauersport perfekt für den Hormonhaushalt sind. (Serotonin, Dopamin etc) Eigentlich alles gut, aber sobald ich anfange sport zu machen, erkälte ich mich direkt wieder aufgrund des Schweißes und der Kälte etc.

Zudem wollte ich ins Fitnesstudio gehen, jedoch weiß ich nicht, wie oft und wie lange, da ich ja erfahren habe, dass 3 mal pro Woche Ausdauersport das beste für das Wohlbefinden ist (nach dem Motto: zu viel ist auch nicht gut). Ich will dazu noch sagen, dass ich zwar auch Muskeln aufbauen möchte, mein Wohlbefinden mir aber an erster Stelle steht.

Nachdem ich jetzt angefangen habe, auf dem Hometrainer zu trainieren ist aber wieder ein komplett anderes Problem aufgetaucht. Es haben sich, ich denke aufgrund des Radfahrens Analthrombosen bei mir gebildet.

Bekanntlich ist man ja dafür anfällig wenn man sowas schon mal hatte und es wird gesagt, dass man Fitness mit dieser Anfällligkeit (wegen Beinpressen etc.) nicht unbedingt machen sollte.

Zudem möchte ich mich ab jetzt gesund ernähren, aber da gibt es ja dann auch wieder Uneinigkeiten zwischen gesunder Ernährung und Ernährung zum Muskelaufbau.

Meine Frage ist jetzt eigentlich nur: An welchen Facharzt oder welche Person soll ich mich wenden?

Ein Fitnesstrainer wird wohl kaum wissen, wie man Analthrombosen beim Fitness verhinder, genauso wenig wie er wissen wird, was das beste für meinen Hromonhaushalt ist.

Und genauso wenig wird mir ein Proktologe sagen können, welche Fitnessübungen ich mit diesem Leiden in Bezug auf meine Ausgangslage machen sollte etc.

Wäre echt toll, wenn mir jemand Tipps zu meiner Situation geben könnte.

Meine Prioritäten sind: -1. guter Hormonhaushalt / Psyche -2. gesunder Körper an sich -3. Muskelzuwachs

Mein Problem lässt sich schwer beschreiben aber ich hoffe ihr habt mich ein bisschen verstanden und ich würde mich freuen wenn es jemanden gäbe, der mir zu solchen Sachen auskunft geben könnte. :D

...zur Frage

Pille Maxim- Angst

Guten Abend, ich bin 18 Jahre alt und nehme seit Montag die Maxim, wegen Akne. Nun ja... wenn ich mir so die ganzen Nebenwirkungen durchlese, wird mir schon ganz anders... vor allem Thrombose und Lungenembolie macht mir schon panische Angst. Vorhin habe ich auch mal etwas über die Erfahrungen mit der Pille recherchiert und da bin ich auf eine Seite gestoßen, wo Menschen reinschreiben, die von den schlimmsten Nebenwirkungen betroffen waren und da habe ich gelesen, dass welche sogar schon nach paar Wochen Pilleneinahme eine schwere Thrombose etc. bekommen haben und jetzt habe ich richtig Angst! Ich hatte gestern Abend stärkere Kopfschmerzen, die ich eigentlich bis jetzt noch nie hatte und hatte dann Angst, dass das zu einem Schlaganfall führt!

Können wirklich schon nach wenigen Wochen solche schlimmen Nebenwirkungen auftreten? Am liebsten will ich die wieder absetzen, aber einerseits möchte ich es endlich durchziehen, da ich diese Pille schon mal genommen habe, aber nach einer Woche abgesetzt habe, wegen den Ängsten....

...zur Frage

Östrogen als Bluthochdrucksenker?

Ich habe gehört, dass Östrogen angeblich vor Bluthochdruck schützt.

Wo ist denn da der genaue Zusammenhang? Dann dürfte ja keine Frau mehr an Bluthochdruck leiden, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?