Pille Nebenwirkungen erst nach Jahren?

3 Antworten

Ja du wirst wahrscheinlich Probleme haben durch die Pille. Das ist nicht selten. Ich war in einer Gruppe mit Leuten, die auch durch die Pille Nahrungsmittelunverträglichkeiten bekommen haben z.b. Laktoseintoleranz und Fructoseintoleranz und so weiter. Auch extrem viele Beschwerden von Haarausfall bis massiver Akne und andere Symptome auch durch Autoimmunreaktion hatten die Leute.

Während der Einnahme der Pille, haben schon sehr viele unter einem chaotischen Immunsystem gelitten und auch an diesen Beschwerden die du auch genannt hast. Besonders Pilzinfektion ist hier üblich. Bei Medikamenten ist es oft so, dass man sie anfangs verträgt aber irgendwann nicht mehr. Der Körper ist halt nicht zufrieden, dass man ihn mit künstlichen Hormonen und oder Chemie zuknallt. Irgendwann macht sich das bemerkbar. Bei manchen schneller und bei anderen später. Ich selbst bin auch krank durch Medikamente. Allerdings nicht die Pille.

Ich hatte Pillen 15 Jahre genommen und anfangs diese vertragen aber am Ende haben sie mich krank gemacht und ich musste sie dringend entziehen.

Ich kann dir nur raten die Pille abzusetzen und dann dein Körper die Chance geben wieder sein gesundes und natürliches Gleichgewicht zu finden mit einer gesunden Lebensweise. Falls du auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten entwickelt hast durch die Pille, müsstest du diese natürlich beachten. Deine Darmbeschwerden könnten darauf deuten und auch der Eisenmangel kann auf Unverträglichkeiten deuten. Ich kenne das selbst durch Unverträglichkeiten. Diese sind bei mir auch durch Medikamente entstanden.

Danke für deine ausführliche Antwort. Ich werde bevor ich sie einfach absetze mit meinem Arzt trotzdem Rücksprache halten. Ansonsten hoffe ich das die Beschwerden dann wirklich verschwinden und ich wieder einen normalen Tag haben kann ohne ständig an meine Magenprobleme zu denken

0
@xSbiax

Wenn du Intoleranzen entwickelt hast, dann werden die Beschwerden mit Darm nicht verschwinden. Das solltest du beachten. Dann müsstest du nach Intoleranzen testen. Oder eben selbst testen. Gute Besserung

1

Die Pille kann auch Nebenwirkungen haben. Ich habe sie 10 Jahre lang genommen und mich eigentlich immer gut gefühlt. Das Pilzproblem hatte ich auch, es kam immer wieder und ich war fix und alle. Dann habe ich das mal beim Hausarzt angesprochen und der hat mich zu einem anderen FA geschickt, der hat mir dann Tabletten verschrieben, die auch mein Mann mit nehmen musste und der ganze Spuk war vorbei, obwohl ich die Pille weiternahm.

Mit Mitte 30 bekam ich dann eine Thrombose und da war wieder die Pille schuld, denn ich habe nicht geraucht. Dann durfte ich die Pille nicht mehr nehmen und ich hatte trotzdem in Abständen Thromboseschübe. Das wurde erst besser, seit ich meinen Lebensstil radikal verändert habe. Eine Spirale habe ich auch nicht vertragen, da bekam ich heftige Krämpfe.

Man kann nicht immer sagen, dies und das ist Schuld, sondern man muss immer nach Mitteln suchen, dass es einem gut geht. Meist liegt der Grund in der Ernährung und an mangelnder oder falscher Bewegung.

Gewusst wie, wenn man weiß wie etwas geht und funktioniert, dann geht alles besser. Aber man muss seinen Weg finden und gehen, das ist das Wichtigste im Leben!

Ich wünsche dir alles Gute und dass du auch den für dich richtigen Weg findest!

Klar kann das sein. Jedes Medikament das wirkt, kann auch jederzeit nebenwirken.

Wieso setzt du die Pille nicht einfach ab? Wenn das selbst dein Frauenarzt so sieht. Das ist wirklich selten, dass das von den Ärzten so zugegeben wird.

Mir ist dies erst jetzt so in den sinn gekommen, werde nächste Woche mal mit meiner Ärztin sprechen denn einfach so ohne Rücksprache möchte ich ein Medikament nicht nach so langer Zeit absetzen

0
@xSbiax

Auch wenn du schon die Pille so lange nimmst, wäre es ein Beruhigungsmittel, würdest du schwanger Contergan absetzen? Wenn Nebenwirkungen auftreten, absetzen und den Arzt informieren. Nicht umgekehrt. Es ist deine Gesundheit, nicht die vom Arzt.

0

Was möchtest Du wissen?