Pille durchnehmen - merkt der Körper was?

1 Antwort

Ich habe auch oft die Pille durch genommen, das geht aber nur wenn du eine Pille hast die durchgehend nur den gleichen Wirkstoff hat., Eine Einphasenpille. Also mir hat es nie geschadet, du kannst es ja mal ausprobieren ob du damit zurecht kommst.

Was macht meine Menstruationstasse mit mir?

Ich habe jetzt seit gestern eine Menstruationstasse. Das Einsetzen hat mir keine Probleme bereitet und ich habe auch keine Schmerzen in meiner Scheide. Aber ich habe seit ich sie trage einen durchgehenden und schmerzenden Druck an meinem Unterbauch, insbesondere auf meiner linken Seite. Das zieht jetzt sogar hoch zur linken Brustkorbseite. Mein ganzer Bauch ist total verkrampft und ich weiß nicht wieso? Ich setze die Tasse nicht tief ein, sondern ganz im Gegenteil sehr weit vorne, weil ich ja will, dass das Blut IN die Tasse fließt und nicht gegen die Außenseite der Tasse.

Was mache ich falsch? Ich habe sehr viele Zysten und die schmerzen mir auch oft, aber es ist ein anderer Schmerz, als dieser hier....

Danke schonmal

...zur Frage

Kann man blasen nieren tee bei der menstruation trinken ?

...zur Frage

Schlechte Behandlung - Verdacht auf Endometriose?

Hallöchen :)

Sorry, das wird lang. Weil ich meine Regel sehr unregelmäßig hatte, habe ich im Januar angefangen, die Pille Femikadin zu nehmen. Mit der hatte ich viele Probleme, u.a. immer wieder Kreislaufprobleme, Übelkeit, Müdigkeit und Migräne (die ich vorher ca 2 Jahre nicht mehr hatte). Als ich meine erste Regel mit der Pille hatte, hatte ich (besonders am 1. und 2. Tag) extreme Schmerzen (vorher nie), Übelkeit, Kreislaufprobleme und Temperaturschwankungen. Außerdem habe ich sehr stark geblutet, normalerweise blute ich eher mittelmäßig. Auch nach dem dritten Monat war das alles nicht besser, also wurde mir die Maxim verschrieben, die u.a. eine schwächere Blutung hervorrufen soll.

Ich habe einen Monat ausgesetzt, fast pünktlich (2 Tage zu früh) meine Regel bekommen und dann mit der neuen Pille begonnen. Bereits in dem Monat ohne Pille waren die "dauerhaften Nebenwirkungen" verschwunden, auch mit der Maxim ging es mir super. Bei der Regel nach dem Pillenfreien Monat habe ich wieder normal geblutet, hatte an den ersten 2 Tagen aber wieder die Schmerzen ect. Das habe ich auf mein Bauchtraining geschoben, was ich wenige Stunden vor Beginn der Regel gemacht hatte. Die Maxim sollte ich bis Dienstag nehmen.

Sonntag Abend habe ich sie vergessen, Montag Morgen weil die 12 Stunden noch nicht um waren habe ich sie nachträglich genommen. Am Nachmittag bekam ich ein leichtes Ziehen in der Leistengegend (hatte ich früher manchmal vor der Regel) und habe gaaaanz leicht geblutet. Das lag wahrscheinlich daran, dass ich die Pille von Sonntag so spät genommen habe. Meine FA hatte gesagt, ich solle die Pille auch bei Bluten zu Ende nehmen, also habe ich sie Montag Abend genommen. Dienstag habe ich dann mehr geblutet, aber immernoch weniger als für mich normal ist. Trotzdem hatte ich die gleichen starken Schmerzen ect. Die letzte Pille sollte ich ja trotzdem nehmen, das habe ich also gemacht.

Blutung und Schmerzen blieben am Mittwoch gleich, also habe ich am Donnerstag bei der FA angerufen.Da die starken Schmerzen weder zur schwachen Blutung, noch zur guten Verträglichkeit der Maxim passen, wollte ich gerne untersuchen lassen, ob das einen anderen Grund hat. Sie meinte, sie hätte keine Zeit, die Schmerzen könnten an Endometriose liegen, ich solle einfach sofort wieder die Pille nehmen und die Pillenpause überspringen. Weitere Untersuchungen hält sie nicht für nötig, hätte ich aber gerne, also habe ich für nächsten Monat einen Termin bei einer anderen Ärztin. Ich habe das Gefühl, dass die alte FA mich nicht ernst nimmt und zu wenig Zeit hat. Da ich (nach nur einem Pillenfreien Tag) gestern wieder mit der Pille begonnen haben, sollte die Blutung ja wieder zurück gehen, allerdings blute ich heute seeehr stark und habe auch entsprechend Schmerzen ect. Was soll ich machen, wenn das so bleibt? Sollte ich dann Montag doch zum Arzt gehen? Ich fahre am Mittwoch für 2 Wochen ins Ausland, darum sollte sich das bis dann beruhigt haben...

Danke schonmal für Antworten :)

...zur Frage

Werde ich krank, weil ich mich dafür fürchte?

Ich habe Brechangst (Emetophobie) mit einer stark hypochondrischen Neigung bezüglich Viren/Infekten. Ich bin ständig überzeugt davon, mir einen Infekt eingefangen zu haben und prophezeie dann, wann ich erbreche. Habe schon regelrechte Fantasien, in denen ich mich krank im Bett liegen sehe oder die Angst sagt mir, dass ich bald krank werde. Ich kann nicht mehr logisch denken, was das Erbrechen betrifft, und so habe ich mir vor 4-5 Wochen mal prophezeit, dass ich einen Magendarminfekt bekomme, wenn ich gleichzeitig meine Periode bekomme und hab dann auch noch in Gedanken gehört, wie ich sage, dass "dann alles miteinander käme". Macht mir natürlich Angst, wenn ich jetzt gerade ausgerechnet vor der Periode solche Symptome wie Bauchschmerzen und Übelkeit habe und dann an diese Prophezeiung denke. Andererseits kann ich die Symptomatik aber absolut nicht einschätzen, weil ich die Übelkeit schon immer hatte und weil die und die restlichen Symptome (Bauchschmerzen, Schwindel, Kopfschmerzen, Niesen, Unwohlsein) laut Ärzten definitiv psychisch bedingt sind. Zu guter Letzt ist es so, dass ich morgen einen Ausflug mit dem Zug mache, wobei ich natürlich ebenfalls Angst habe, mich dort anzustecken, was dann wiederum zu meiner Prophezeiung passen würde, da morgen Tag X ist und meine Periode kommen müsste, was dann wiederum bedeuten würde, dass ich mich anstecke und krank werde. Und was auch passt: Ich habe gelesen, dass jemand in Deutschland Magendarm hat. Meine Frage: Woher kommen diese Symptome? Kann ich hellsehen und meine Prophezeiung bezüglich Magendarminfekt + Periode wird einfach jetzt wahr? Habe ich mental gespürt, dass ich krank werde, wenn ich meine Periode bekomme und diese hellseherische Prophezeiung wird jetzt Stück für Stück wahr und ich habe deswegen diese Symptome? Bekomme ich einen Magendarminfekt, weil meine Periode kommt und ich diese beiden Dinge miteinander prophezeit habe? Oder ist das alles Schwachsinn und diese Symptome sind eindeutig rein psychisch bedingt?

...zur Frage

Sehr starke Regelblutung, wieso?

Hallo =) Zuvor sollte ich sagen, dass ich immer 3-4 Monate die Pille durchnehme und dann meine Periode "kommen lasse". Das ist mit 4 Frauenärzten und einem Hausarzt abgesprochen. (Nur zur Sicherheit ^^) Bis jetzt hatte ich nie Probleme. Letzten Dienstag habe ich dann wieder Pause gemacht. Dann geht es meistens 5 Tage bis meine Periode kommt. Samstags hatte ich dann leichte Schmierblutungen und extrem Bauchschmerzen. Da ich aber sowieso immer Probleme während meiner Tage habe ist das nicht besonders schlimm. Am Sonntag fingen meine Tage dann richtig an. Am Dienstag passierte es das erste mal. Ich war arbeiten und plötzlich spüre ich einen Schwall Blut. Es fühlte sich so an, als würde ich in die Hosen machen. Bin sofort aufs Klo und dann war die komplette Binde voll. Hab dann gewechselt und dann ging es wieder. Mittwochs waren dann meine Tage mehr oder weniger normal. Heute passierte es wieder. War wieder arbeiten und jedes Mal wenn ich aufgestanden bin, spürte ich wie ein Schwall Blut aus mir fliesst. Als ich dann 2 Stunden später aufs Klo bin, war alles komplett voll. Hab dann die Binde gewechselt (Tampon bringt da überhaupt nichts mehr!) und bin wieder arbeiten. Ab da an musste ich jede Stunde meine Binde wechseln. Zusätzlich kommen auch noch etwa Dauemgrosse Klumpen Blut mit.

Ich war erst vor einem Monat beim Frauenarzt und habe mich komplett untersuchen lassen. Es ist alles in bester Ordnung. Einen Schwangerschaftstest habe ich erst letzten Donnerstag gemacht. Schwanger kann ich also auch nicht sein. Was ist es dann? Meine Mutter meinte, sie habe das auch immer und ein Frauenarzt hat mal gesagt, es sei gesund da dann alles rauskommt was nicht in die Gebärmutter gehört oder so. Weiss jemand was das sein könnte? Eigentlich sollten heute meine Tage vorbei sein, aber es fliesst einfach weiter. =( Meine FA kommt erst nächste Woche wieder aus den Ferien zurück und das ich dann gleich einen Termin bekomme ist schwierig. Danach bin ich einen Monat im Urlaub... Könnte das auch eine Fehlgeburt gewesen sein? =(

Danke für jeden Rat!

...zur Frage

Periode überfällig, Schwangerschaftstest negativ?

Mein Zyklus ist im Schnitt 27 tage, höchstens mal 1 oder 2 Tage abweichend.

Nun bin ich schon bei tag 33, und 4 Tage überfällig, es macht mich komplett verrückt. 2 Tests habe ich bereits gemacht, beide gottseidank negativ. Auf Verhütung achte ich sehr und es ist nie etwas passiert. Ich habe auch sonst keine Symptome die auf eine Memstruation hinweisen könnten, keine Schmerzen, kein Ziehen in der Brust. Ausfluss ist auch nicht vorhanden. Was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?