Pille bei PCOS mit ständigen Zwischenblutungen zu empfehlen?

1 Antwort

POCS ist ja keine Krankheit im engeren Sinne, sondern ein Syndrom - was AUCH bedeutet, die Medizin weiß nicht wirklich was los ist (weshlab der Begriff Syndrom erfunden wurde, das klingt wissenschaftlich) Immerhin kann man aber sagen, dass es eine ausgeprägte Balancestörung verschiedener Stoffwechselabläufe ist, die sich eben als "Syndrom" zeigt.

So was wieder ins Gleichgewicht zu kriegen, ist schwierig, weil i.d.R. eine ganze Reihe Nährstoffdefizitze, Parasitenbelastungen, Resorbtions- und Speicherstörungen beteiligt sind.

Was man aber halbwegs sicher sagen kann: Obwohl man nix über die Ursachen der Störung weiß dann einfach noch ein paar Hormone dazuzugeben wäre ziemlich dumm!

Danke für deine Antwort, jedoch bist du nicht wirklich auf mein Problem eingegangen.

p.s: kleiner Hinweis: es heit PCOS, kommt von "PolyCystic Ovary Syndrome"

0
@blueberry99

sorry, war ein Buchstabendreher.

Nicht auf dein Problem eingegangen? Du hast gefragt, ob es sinnvoll ist, im PCOS-Fall die Pille zu nehmen.

So wie ich das sehe, ist es das nicht; weil niemand weiß, was da im Körper passiert; es wäre also ein Glückspiel.

0

Sind Zwischenblutungen normal?

Ist es kein Grund zur Beunruhigung, wenn man regelmäßig Zwischenblutungen, d.h. schwache Blutungen außerhalb der Periode hat?? Oder kann das auf eine Krankheit hindeuten?

...zur Frage

Komplizierte Verhütung - Alternativen zu Pille, Minipille, Gynefix?

Hallo liebe Community,

voller Verzweiflung wende ich mich an Euch.

Es ist so, dass ich anscheinend keine Hormone vertrage. Ich habe 3 verschiedene Kombipillen ausprobiert, bei denen ich immer die gleichen unerträglichen Nebenwirkungen hatte: Extreme depressive Verstimmungen, Stimmungsschwankungen, Antriebslosigkeit - so psychische Geschichten halt.

Genau die gleichen Nebenwirkungen hatte ich dann auch beim Nuvaring, sodass klar wurde, dass ich wohl kein Östrogen vertrage.

Teils ist das auch richtig, denn bei der Minipille (Wirkstoff Desogestrel), die ich seit beinahe 7 Monaten nehme, habe ich diese psychischen Nebenwirkungen nicht. Dafür aber etwas anderes: Ich habe durchgehend Blutungen. Und damit übertreibe ich nicht, ich habe sie wirklich DURCHGEHEND seit etwa einen Monat nachdem ich damit angefangen habe.

Warum ich das bisher ertragen habe, ist mir selbst ein Rätsel. Ich schätze, ich war einfach so glücklich, nicht mehr ständig heulen zu müssen. Des Weiteren wusste ich nichts über irgendwelche Alternativen, weiß es immer noch nicht. Mein Frauenarzt meinte, ich sollte durch Beigabe von Östrogen für ein paar Wochen eine "normale" Pille simulieren und dadurch den Hormonhaushalt wieder i.o. bringen. Dies hat leider nichts gebracht.

Ich war bei 2 zertifizierten Gynefix Ärzten. Diese haben mir beide von der Gynefix Kupferkette bzw. einer Kupferspirale abgeraten, da diese nicht bei jedem passt und nur schwer anzubringen sei bei mir. Außerdem würde dies meine - ohnehin extrem starke und schmerzhafte Periode, die ich vor Einnahme der Minipille jeden Monat hatte - noch verstärken. Ich war extra bei zwei, weil ich es erst nicht glauben wollte. Zu schön war der Gedanke an eine komplikationslose, hormonfreie Verhütung... Aber es ist wohl, wie es ist.

Nun bin ich auf der Suche nach irgendwelchen anderen Methoden und würde mich über einen Austausch sehr freuen. Ich möchte ungern die Dreimonatsspritze oder die Hormonspirale ausprobieren, da diese sehr langwierig sind und, falls es zu Nebenwirkungen kommt, man die drei Monate (oder bis man die Spirale entfernen kann) aushalten muss. Das möchte ich einfach nicht, vor allem, weil es bisher immer Probleme gab. Aus diesen Gründen raten auch die beiden Frauenärzte sowie mein Hausarzt von den beiden Methoden ab. Da ist die Dosierung ja auch wesentlich höher.

Vielen Dank schon einmal fürs Lesen, war ja doch ein halber Roman. Und natürlich für jeden einzelnen Kommentar!

LG Euer Knicklicht

...zur Frage

2 Tage vor Periode Schmerzen - Endometriose?

Hallo,

also ich bin 21 Jahre und habe seit ca 1 Jahr die Pille abgesetzt, weil ich Persönlich es nicht so gut finde mit Hormone vollgepumpt zu werden :D.

Naja seit ca 5 Monaten habe ich 2 - 3 Tage bevor ich meine Periode bekomme immer Rückenschmerzen aber nicht den ganzen Rücken, sondern nur ganz unten in der Mitte. Dazu ab und zu vorher leichte Unterleibsschmerzen.

1 Tag bevor die Tage kommen, hab ich immer Kopfschmerzen. Ich habe damals mit 13 meine erste Periode bekommen und seit meinem 15 Lebensalter nehme ich die Pille. Damals hab ich sowas halt nie gehabt und finde das nun ziemlich merkwürdig...

Bei meiner Frauenärztin war ich auch schon gewesen und sie sagte das ich mich mal bei der Endometriosen Zentrum melden soll, damit man das ausschließen kann. Zwar hat sich mich abgetastet und mit Ultraschall bei mir unten in der Vagina reingeschaut und nichts gefunden sagte aber das man das eh nicht so leicht sehen kann und das die dort bessere Mittel haben um nachzuschauen.

Nun hab ich aber erst ende September ein Termin und mach mich voll verrückt :( glaubt ihr es könnte Endometriose sein oder eher was anderes? Oder ist das einfach weil der körper lange braucht um von der Pille die Hormone runterzukommen und ich damals noch relativ Jung war? Ansonsten ist meine Periode meistens 3 Tage lang. Rückenschmerzen sind am ersten Tag etwas doller als davor, klingt aber ab den 2 Tag ab.

Unterleibschmerzen sind immer nur ab und zu, wen sich grade wieder mal was löst. Meine Blutung ist Normal und die Gebärmutterschleimhaut, sagt meine Frauenärztin ist Normal dick aufgebaut. Vielleicht könnt ihr mir ja Helfen.

Vielleicht war das bei euch ja auch so ähnlich?

Freue mich über jede Antwort :)

...zur Frage

Pille wieder angefangen, Sex gehabt. Schwanger möglich?

Hallo, ich habe 5 Jahre die Pille genommen und sie dann abgesetzt. Nach 8 Monaten Pause habe ich sie wieder angefangen zu nehmen, habe in der zweiten Woche vergessen einen Tag sie zu nehmen und hatte mitte der dritten Woche ungeschützten Sex, muss die Pille jetzt noch zwei Tage nehmen und dann würden 7 Tage pause kommen, in der Zeit müsste ich ja meine Periode bekommen, habe zwischendurch auch ganz leichte Blutungen bzw eher einen etwas dunkleren schleim. Meine frage ist ob es sein kann, dass ich Schwanger sein könnte, habe gehört die Pille wirkt erst ab der zweiten Packung, aber im Internet steht die Pille schützt ab der erste einnahme. Bin jetzt etwas verwirrt. Wenn ich Schwanger wäre, wie bzw. wann würde sich das bemerkbar machen? Wäre nett wenn mir schnell jemand helfen könnte, der Ahnung hat.

LG

...zur Frage

Zwischenblutung Pille Qlaira?

Hey Leute bzw. Hey Mädels! Ich nehme seit knapp anderthalb Monaten die Pille Qlaira also ich bin bei 20/2. Nach der ersten Packung habe ich wie geplant an Tag 27 und 28 meine Tage bekommen. Anderthalb Wochen später aber habe ich nochmals meine Periode bekommen, aber diesmal knapp 5 Tage. Muss ich mir Sorgen machen? Außerdem ist hinzuzufügen, dass ich ca. 5 Stunden nach der Einnahme der ersten Pille der zweiten Packung an Erbrechen litt. Müsste die Pille nicht nach 5 Stunden aufgelöst gewesen sein? Sollte ich zum Arzt gehen?

Danke im Voraus!

...zur Frage

Stechender Schmerz im Eierstockbereich mit folgender Blutung trotz Pilleneinnahme ohne Pause - was ist das?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?