Pigmentstörung vergrößert sich. Ist das normal?

0 Antworten

Hilfe! Jede Woche Herpes?

Ich leide schon seit ich 8 bin an Herpes. Damals und bis letztes Jahr hatte ich es nur so dreimal im Jahr doch dieses Jahr hatte ich es ungelogen schon 7 mal in 6 Monaten. Kaum ist das eine abgeheilt kommen schon an einer anderen Stelle neue Bläschen. Noch gestern abend war ich froh, dass meine Lippe wieder gut aussieht und jetzt hab ich schon wieder neue Bläschen unter der Lippe. Kann mir jemand sagen wieso ich es sooo oft kriege und wie ich das verhindern kann es so oft zu kriegen??

...zur Frage

Erkältung alle 2 Wochen seit 2 Jahren?

Hallo,

ich weis einfach nichtmehr weiter was mit mir los ist.

Seit 2 JAHREN leide ich chronisch darunter dass ich Erkältungs/Grippeähnliche Symptome alle 2 Wochen habe. Diese dauern dann 1 Woche und sind dann für 2 Wochen wieder weg. In diesem Intervall lebe ich nun seit 2 Jahren. Meistens fängt es genau zu beginn der Woche an mit Gelenkschmerzen. Diese verstärken sich bis Mittwoch/Donnerstag start und erreichen dann ihren Höhepunkt und klingen bis Sonntag wieder ab. Darunter fühle ich mich sehr schlapp und müde und bekomme immer wieder Hitzewallungen/Schübe. Bei diesen Schüben geh ich immer als Kontrolle Fiebermessen, jedoch erreiche ich nie über 37,5 Grad und wenn überhaupt komme ich selten über die 37, was eigentlich normal ist. Bei den Gleiderschmerzen kommt es mir so vor als kämen die Schmerzen von den Muskeln. Die Augen sind immer wässrig und glitzern. Eigentlich alles genau wie bei einer Erkältung. Nur habe ich nie Schleimauswurf oder Husten. Das ist das was den Unterschied ausmacht. Denn wenn man krank ist weis man dass man krank ist, ich jedoch weis immer dass ich eigentlich nicht krank bin sondern irgendwas diese Symptome auslöst. In den letzten 2 Jahren war ich sicher über die 24 Mal im Krankenstand was echt sehr belastend für mich oder für meine Mitmenschen ist.

KEINER kann mir erzählen dass man 24 Mal in 2 Jahren Erkältet ist oder die Grippe hat.

Ich war schon bei vielen Ärzten:

- Entzündungswerte immer normal

- Vitamine und generelle Blutwerte immer top

- Rheumafaktor ausgeschlossen

- andere Auffälligkeiten nicht vorhanden

- keine Zeckenbisse

- war nie im exotischen Ausland

- Blinddarm ist schon weg

- Psychisch und Lebenssituation passt perfekt, was psychische Symptome ausschließt.

- kein Raucher

- kein AIDS

Eigentlich kerngesund aber trotzdem ist min. 1 Woche in jedem Monat meine "Schmerzenswoche" so wie ich sie nenne. Diese schaffe ich meistens nur mit Schmerzmitteln wie Mexalen usw. Sonst wäre ich gänzlich ans Bett gebunden.

Meine Lebenssituation ist:

- 20 Jahre

- Informatiker vom Beruf wodurch ich jeden Tag min. 8 - 10 Stunden sitze

- wenig Sport

- 174 groß und 60 kg schwer

Die meisten Leute schieben es einfach auf den Sportmangel, was nicht sein kann da ich trotzdem jeden Tag 3000 - 6000 Schritte mache.

Die Ärtze kümmern sich nicht sehr darum, entweder weil sie keine Zeit haben genauer zu untersuchen oder weil sie einfach sagen "grippaler Infekt". Und das 12 Mal im Jahr.

Meine Familie hilft auch nichtmehr und denkt wahrscheinlich noch es sind ausreden oder ich bilde mir alles ein.

Wie ich jetzt weiter vorgehen soll habe ich keinen Plan. Ich weis nicht zu WELCHE Ärtze und schon gar nicht WAS ich dort untersuchen lassen soll.

Ich bitte sie einfach wirklich mir einen Anhaltspunkt zu geben was es sein könnte, und vorallem wie ich weiters vorgehen sollte. Was untersuchen lassen? Wo? usw. BITTE

...zur Frage

Neurodermitis D:

Hallo ich bin's schon wieder -- Diesmal wegen meinem Neurodermitis ... Erst mal die Geschichte: Als ich klein war , lebten wir in einer Wohnung, worin bald Schimmel (in der Küche) auftauchte, wozu ich anscheinend mir die Hautkrankheit Neurodermitis eingefangen hatte die nacheinem Jahr verschwanden ,aber seit einem Jahr wieder auftauchen. Es hat sich sehr verschlimmert, wir waren ach schon bei einem Arzt, und wir haben schon ungefähr 7 Salben gekauft :( Allerdings wird es schlimmer, und es breitet sich aus. Ich hab es am Anfang am Ellenbogen gehabt , es hat sich auf Hals , Gesicht und Hände ausgebreitet

Hilfe?!

LG Schnauzlkatz.

...zur Frage

Schwarzhaariger wächst 10cm langes schneeweißes Haar am Körper? Ursache?

Ich bin schwarzhaarig und habe auch relativ gut sichtbare Körperbehaarung, allerdings habe ich an meinem unteren oberarm in der Nähe der Achsel ein über 10 cm langes schneeweißes Haar ohne Pigmente, das hab ich seit ca 2 Jahren (Ich bin 19) -> das Haar wächst unaufhörlich, nur leider reißt es irgendwann ab weil es zu lang ist und es ist weg, wächst aber wieder.

Am Bauch habe ich seit ca. 1 Jahr ein dickes schwarzes borstenähnliches widerspenstiges Haar, das auch ständig wächst. Es ist bereits 2 cm lang. Ich rasiere das Haar allerdings ab ^^

Jetzt wollte ich fragen was es damit auf sich hat? Warum wachsen mir zwei Haare (schneeweiß und pechschwarz) auffallend länger als der Rest meiner Körperbehaarung? Warum denn so plötzlich? Keiner meiner Verwandten hat das. Ich möchte eig. wissen an was das liegt, also medizinisch gesehen ^^ Gefährlich ist es denke ich nicht?

Freue mich auf interessante Antworten!

Liebe Grüße.

...zur Frage

Pigmentstörung im Gesicht :(

Immer wenn der Sommer kommt freue ich mich - zugleich aber auch nicht :(

Weil ich, dann immer so Pigmentstörungen im Gesicht bekomme, die in der Region: - Unterhalb der Nase -> über Oberlippe - Wangenbereich u. - Unterhalb der Augen

Kennt jmd irgendein Hausmittel? Habe schon sämtliche Cremes versucht aber vergeblich - die auch teilweise bis zu 20€ gekostet haben -.-

Im laufe der Winterzeit verschwindet es sehr langsam und kurz vorm Sommer weg / dann tataaaaaa wieder da!

Wäre für jeden Tipp dankbar!

Nadine

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?