Pickel im Erwachsenenalter

3 Antworten

Ursache für eine Spätakne ist üblicherweise eine Überempfindlichkeit der Talgdrüsen gegenüber dem männlichen Geschlechtshormon. Aber auch Hormonschwankungen, beispielsweise durch das Absetzen der Pille, zu fette Ernährung, mangelhafte Hautpflege und Stress kommen als Auslöser in Frage, ebenso wie bestimmte Medikamente (Nebenwirkungen). Grundsätzlich empfehlen Hautärzte Mitesser oder Pickel nicht selbst auszudrücken. Denn dies kann die Entzündungen verschlimmern und zu schweren Narben führen. Bereits vorhandene Narben können mit Peelings oder einem Laser behandelt werden. Bei der Behandlung der Akne können Betroffene selbst viel dafür tun, dass sich die Beschwerden bessern - oder zumindest nicht verschlimmern. Wichtig ist zunächst eine effektive aber milde Hautreinigung, damit die Talgdrüsen nicht verstopfen. Auch ein regelmäßiger Besuch bei einer Kosmetikerin zur "Ausreinigen" ist empfehlenswert. Bei der Ernährung gilt: nicht zuviel Fettes und Süßes essen, dann verschlimmert sich die Akne nicht. (vgl. http://vollekanne.zdf.de/ZDFde/inhalt/29/0,1872,8074013,00.html?dr=1)

Ah ok, ich wusste gar nicht, dass es so etwas wie "Spätakne" gibt. Vielen Dank! Können Hautärzte denn überhaupt herausfinden, woher die Pickel "kommen"?

0

Wichtig ist die richtige, Reinigung, so meine Erfahrungen. Es liegt mit steigendem Alter weniger an den Hormonen, und mehr an den Talgdrüsen, bzw. der Hautpflege. Ich habe hier ein gutes Video gefunden, dort wird gut erklärt, welche Reinigung nötig ist.

http://www.youtube.com/watch?v=3dKqPKmAJz0&feature=relmfu

Hallo Denkblockade, ich würde Dir empfehlen dieses Video zumindest nicht mehr als "gutes Video" zu bezeichnen und auch die Erklärungen sind eher zweifelhaft. Die Zusammensetzung des Menschlichen Schweißes gleichzusetzen mit Urin ist aberwitzig. Auch die „Waschvorschriften“ sind absurd. Gesichtsreinigung sollte ganz einfach NUR gründlich mit frischem Wasser und wenigstens morgens, tagsüber nach Schweißausbrüchen oder Verschmutzungen und abends vor dem zu Bett gehen erfolgen. Gruß Gerhard

0
@Mgerhard1

Ich habe auch Spätakne und Reinigung (weder alle möglichen Produkte noch bei der Kosmetikerin) nutzt da überhaupt nichts. Bei mir gibts eindeutig hormonelle Zusammenhänge (Zyklus) und die Pickel sind ja nicht oberflächlich, sondern liegen (bei mir zumindest) tief in der Haut. Da kommt man mit der Reinigung gar nicht hin.

0

Hallo Susiso, ich finde es schön, daß Du auf diesem Weg versuchst, Deinem Freund zu helfen. Es stimmt sehr wohl, daß eine Spätakne für Betroffene sehr belastend sein kann. Es sind auch schon einige sehr gute Ratschläge erteilt worden. Dem möchte ich vielleicht noch hinzufügen, daß Dein Freund sehr gute Chancen hat seine Spätakne los zu werden oder zumindest in einem erträglichen Rahmen zu halten. Da wäre einmal zu beachten, daß die beste Hautpflege die von innen ist. Das heißt: ausreichend trinken, gesunde Ernährung (Obst, Gemüse, Salate, möglichst viel als Rohkost, immer ganz frisch zubereitet). Reduzierung von Nahrungsgiftstoffen (Bio-Produkte konsumieren), Vermeidung von Nikotin (auch Passivrauchen vermeiden). Tierische Fette durch hochwertige pflanzliche Fette ersetzen. Bei der äußeren Pflege und Reinigung keine scharfen, säurehaltigen Pflegemittel benutzen, auch keine auslaugenden Seifen. Täglich wenigstens einmal schwitzen (Sport) mit anschließender Reinigung mit klarem Wasser. Ansonsten viel Bewegung in frischer Luft. Es ist aber auch durchaus möglich, daß bereits eine einzige Maßnahme, nämlich Fleisch und Fleischwaren aus der Ernährung zu verbannen, zum erwünschten Resultat führt. Übrigens die Behauptung Schweiß hätte die gleiche Zusammensetzung wie Urin ist gelinde ausgedrückt ein Witz, kannst Du vergessen. Aus Zeitgründen, und es ist ja auch nicht Bestandteil Deiner Frage, kann und will ich jetzt nicht weiter drauf eingehe. Ich wünsche Deinem Freund eine gute Besserung und Euch alles Gute!

Gerhard

Auf einmal Akne, was ist das?

Hallo Leute,

Ich bekomme seit ca. 3 Monaten immer mehr Pickel. Erst war es nur einer, dann zwei auf einmal, dann auf einmal die ganze Stirn ... Ich habe schon alles durchprobiert, Benzaknen, Clearsil, Peeling, halt alles, was man so auf Amazon findet. Vielleicht war das auch einfach zu viel des Guten und hat sich deswegen so vermehrt?

Bin über 20, also aus der Pubertät bin ich schon lange raus.

Hier mal ein Bild: http://www.fotos-hochladen.net/uploads/fullsizerenders3uhgfwi2q.jpg

Die Akne ist nur an der Stirn und an den Schläfen. Und wie zu sehen ist, sind die Pickel nur an bestimmten Stellen an der Stirn. z.B in der Mitte der Stirn hatte ich noch nie ein Pickel. Wangen, Kinn etc. habe ich nie Pickel. Das muss doch irgendeine Ursache haben? Vlt Stress?

Hoffe ihr könnt mir helfen und vlt anhand des Bildes ein paar Rückschlüsse ziehen, woran es liegen könnte. (Leider schon ein paar ausgedrückt, welche jetzt entzündet sind)

Gruß

...zur Frage

psychisch ausgelöste Hautprobleme (stechende Pickel)?

Guten Tag. Ich (w, 30) bin im Moment in sehr schlechter psychischer Verfassung (Lebenskriese, Identitätskriese, ausgelöst durch Burnout, zu spät diagnostiziertes ADHS, emotionaler Instabilität, histrionischer Persönlichkeitsstörung und was der Kuckuck noch alles. Befinde mich auch seit 3 Monaten stationär in Behandlung. Leider sind die Ärzte hier ein bisschen eingeengt im Denken. d.h. bei meinen Pickeln (Hauptsächlich Kinn, Wangen, Hals und Schultern, Oberarmen sowie Rücken seit eben dieser 3 Monaten) gehen sie von Akne aus.... Ich habe nun folgende Eigentherapien versucht: Täglich Kleider wechseln, PH-Neutrale Douche, Meersalz-Wasser abtupfen, Teebaumöl, eigen Urin. Ach ja, vegane Ernährung sogar. Leider hat alles überhaupt nichts geholfen. Ich weiss nicht, an wen ich mich wenden soll. Bin nervlicher wirklich am Anschlag und solche Sachen belasten mich einfach unnötig zusätzlich. Meine Frage nun; Ist es richtig, dass die Pickel von nervlicher Anspannung, also psychisch ausgelöst wurden? Und wenn ja, wie kann ich diese behandeln. Bestimmt gehen sie weg, wenn die Anspannung auch runter geht, aber kann ich jetzt schon was machen? Weil es juckt, schmerzt und sticht sehr. Ich danke euch sehr für eure Inputs und Gedanken dazu. Beste Grüsse und alles Liebe

...zur Frage

Pickel ausdrücken-verspüre Zwang

Hallo, seit ich so 13/14 bin hab ich ziemlich mit unreiner Haut zu kämpfen. In dieser Zeit fingen auch meine Probleme an. Damals wurde in meiner Schule sehr oft gemobbt und Leute fertig gemacht die zum Beispiel Akne hatten. Dabei blieb es aber nicht. Oft wurde man schon mit einem Pickel derart ausgegrenzt, dass es schon schlimm war. In dieser Ziet litt ich auch sehr unter meinem problem, und zwar verspürte ich einen zwang meine Pickel auszudrücken. Erst waren es nur normale Pickel. In meiner Klasse herrschte ein enormer Schönheitszwang, d.h wer nicht gut aussah, wer Pickel hatte etc wurde gemobbt. Mit 15 hatte ich die Pille bekommen. unter dieser Zeit hatte ich dann zwar eine sehr reine Haut und hatte auch kaum mehr probleme mit Mobbing allerdings kam dann der enorme Schulstress wegen G8 etc hinzu. Mit der Zeit verschlimmerte sich der Stress so sehr, dass ich anfing jeden Freitag wenn ich aus der Schule kam, meine Haut derart zu "manipulieren" dass ich sehr schlimm aussah. Die Problemstellen verheilten dann auch sehr schnell, was es mir unmöglich machte aufzuhören. jetzt bin ich fast 20 und hatte jetzt fats ein halbes Jahr keine Probleme mehr. Jetzt in der Uni kommt der große Stress und prompt fangen meine Probleme mit dem ausdrücken wieder an. Hinzu kommt, dass ich jetzt auch die Pille abgesetzt hab, die ne Huatpille war. Dass heißt ich hab shcon wieder unreine Haut bis leichte Akne..bin aber in Huatärztlicher Behandlung. Ich kann es aber dennoch einfach nicht lassen an meinen Pickel rumzudrücken. Ich habe mir schon überlegt therapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen, da eine Freundin sagte, dass das zwanghaft sei. Kann mir jemand vielleicht neben der Inanspruchnahme von einem Therapeuten noch Tipps geben, wie ich diese Sucht überwinden kann?? Ich habe mir jetzt schon zu Hause fast alle Spiegel abmontiert sodass ich erst gar nicht in Versuchung komme und hab mir einen Schal um die Stirn gebunden...was ja auf Dauer keine Lösung ist.

...zur Frage

Ab wann ist es Akne?

Hallo,

ich habe ziemlich viel Probleme mit Pickeln. Ab wann sind es nicht mehr nur Pickel, sondern Akne? Wann sollte ich zum Hautarzt gehen und kann der mir wirklich gegen die Pickel helfen?. Sie stören mich nämlich schon sehr!

...zur Frage

bitte Helft mein endloses LEIDEN zu beenden: Pickel, Pocken, Eiter... in Gesicht und auf Kopf!!!

Hallo zusammen. Ich wende mich an Euch, da ich hoffe, jemand hat eine Idee, wie mir geholfen werden kann.

Ich habe Pickel, eitrige Pusteln, blutige Pusteln und Eiterbeutel, sowie ständig einwachsende Haare im Kinn- und Oberlippenbereich. Ausserdem trockene, juckende, schuppige Kopfhaut. Ab und an, eher selten auch mal Pickel an den Oberschenkeln, Brust oder Oberarmen. Das ganze kommt immer Schubweise. Es ist nie ganz weg, aber manchmal bessert es sich für 1-2 Wochen, dann kommt alles knallhart mit Eiterbeulen und Co. zurück.

Ich leide heute psychisch darunter und hatte immer das Pech, dass alle Mittel der Ärzte wie Iso, Roa, Salben wie BPO usw. nur kurzfristig halfen. Nichts besitigt all das komplett. Ich denke es kommt von innen heraus und da soll es nun auch besiegt werden!

Alles began mit einfachen Pickelchen, dann dicken Pickeln, als ich ca. 14 wurde. Heute bin ich kurz vor meinem 28. Geburtstag und möchte im Dezember meine Verlobte Heiraten. Dies soll der Schritt in ein neues Leben werden und daher möchte ich endlich bis dahin geheilt werden.

Ich höre oft, ist solle mit Leben - aber das kann ich langsam nicht mehr. Mit bald 28 Jahren, und der hälte meines Lebens laufe ich mit diesen Problemen rum. Höre mir oft was von Freunden an, was denn da los wäre oder auch bei Familienfeiern stellen alle Fragen oder wollen mit Ihren ratschlägen helfen.

Es wird Zeit, endlich frei zu sein, ohne jeden Morgen mindestens einen neuen Eiterpickel, ein eingewachsenes Haar, eine Eiterbeule etc. zu finden.

Also, woran kann es liegen?

Nennt bitte mal alles, was Euch einfällt. Ich möchte wirklich alles wissen, um alles überprüfen lassen zu können und mich auf alles testen lassen zu können.

Gibt mir jemand einen Rat, der mit wirklich hilft, das Problem zu besiegen - dann bekommt der jenige 100€ von mir!

Kurz zu mir: 27 Jahre alt männlich leider unter den Problemen seit ca. meinem 14. Lebensjahr

weitere Leiden: -manchmal schlapp, antriebslos - schiebe es auf die Psyche durch die Probleme oben -öfters Nasenbluten, trockene Nase und immer voller Krusten -manchmal brennende Augen -Muskelzucken - ab und zu im rechten Arm, oft aber die unteren Augenlieder -Blähbauch, Blähungen -schlechte Wundheilung

ALSO, WAS UND AUF WAS SOLLTE ICH TESTEN UND MICH TESTEN LASSEN? BITTE HELFT MIR!!!

Hier mal meine Blutwerte vom 27.03.2013 - vielleicht erkennt man daran ja etwas!?

Leukozyten: 5,7 nl Erythrozyten: 4,90 pl Haemoglobin: 14,7 g/dl Haemotokrit: 0,43 l/l MCV: 87,8 fl MCH (Hb/E): 30 pg Ery Vert.breite: 12,4 % Thrombozyten 266 nl Calcium (photom. Farbtest): 2,39 nmol/l Harnsäure (enz. Farbtest): 3,6 mg/dl Kreatinin (Jaffe): 1,20 mg/dl GFR/MDRD: 77 ml/min alk. Phosphatase (Farbtest): 72 U/l Y-GT (enzym. Farbtest): 13 U/L SGPT (kin. Farbtest): 31 U/l C-reakt. Protein (Turbid.): <1 mg/l fT3 (ECLIA): 3,1 ng/l ft4 (ECLIA): 10,3 ng/l TSH basal (ECLIA): 1,46 mU/l Vitamin B12 (ECLIA): 816 pg/ml Folsäure (ECLIA): 13,36 ng/ml 25-OH-Vitamin D3 (CMIA): 45 nmol/l

...zur Frage

Hefetabletten gegen Pickel?

Meine Freundin hat ziemlich mit Pickeln zu kämpfen, meint sie . Also ich persönlich nehme das nicht so wahr, aber sie ist sehr unzufrieden mit ihrer Haut. Sie hat auch schon viele Produkte ausprobiert aber nichts half. Jetzt will sie sich Hefetabletten kaufen, die auch gegen Durchfall sind. Ist das nicht schädlich? Kann das wirklich gegen Pickel helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?