Pflanzliche Alternative zu Cranberries?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Versuch es mal mit Angocin. Kannst auch mal googlen. Sehr viele schwärmen davon, sowieso diejenigen die häufig unter Blasenentzündungen leiden. Kapuzinerkresse und Meerrettich sind die Inhaltsstoffe. Du kannst es auch mit Bärentraube Tinktur versuchen.

Alles liebe!

Danke für den Stern! :) Wie geht es dir inzwischen? :)

0
@Hauskatze19

Ich habe das Mittel ausprobiert und es hat prima funktioniert! Auch als ich kürzlich wieder einen Anflug hatte....

0

Außer Cranberry kannst du auch Bärentraube, Brunnenkresse, Kapuzinerkresse, Eukalyptus und Meerrettich gegen Blasenentzündung eingesetzen.

Alles Gute rulamann

Schmerzen und Juckreiz im Analbereich ohne erkennbare Ursache

Hallo,

seit fast zwei Jahren leide ich (m, Ende zwanzig) unter Schmerzen und Juckreiz im Analbereich direkt am Ausgang, die Intensität und Gewichtung schwankt. Die Beeinträchtigung im Alltag ist immens. So kann ich z.B. nicht beschwerdefrei ins Kino gehen oder andere Unternehmungen uneingeschränkt genießen, und auch beim Arbeiten leidet die Konzentration ständig darunter. Irgendwann habe ich im Sanitätshaus ein teures Sitzkissen gekauft, um überhaupt durch den Alltag zu kommen, aber von selbigem bekomme ich auf Dauer wiederum Rückenschmerzen. Ich war bereits bei vier Ärzten, bisher hat aber keiner eine effektive Behandlung einleiten können. Ich möchte meine Odyssee daher hier kurz schildern.

1) Meine Hausärztin stellte bei der Erstuntersuchung eine Rötung fest, ging von einem Analekzem aus und verschrieb eine Salbe, die nicht half.

2) Daraufhin schickte sie mich zu einer Proktologin, die sofort von vergrößerten Hämorrhoiden ausging und eine weitere, diesmal direkt in der Apotheke angemischte Salbe verschrieb. Auch diese half nicht. Alternative Präparate brachten ebenso wenig Erfolg.

3) Da ich mich bei der ersten Proktologin ohnehin nicht gut aufgehoben fühlte, wollte ich eine zweite Meinung einholen. Der nächste Proktologe versuchte es auch zunächst auf gut Glück mit weiteren Salben sowie mit Posterisan-Zäpfchen. Als all das nicht half, machte er zweimal eine Sklerotherapie, da die Hämorrhoiden wohl tatsächlich minimal vergrößert waren, was dem Anschein nach aber die Beschwerden nicht eindeutig erklären konnte. So blieben diese dann auch unvermindert bestehen, und der Arzt gab zu, mit seinem Latein am Ende zu sein.

4) Nun wandte ich mich an eine dermatologische Praxis in der Hoffnung, aus einer anderen Fachrichtung vielleicht noch Impulse zu erhalten, denn immerhin waren Schmerzen und Juckreiz vor allem äußerlich. Inzwischen war aber offenbar keine Rötung oder anderweitige Auffälligkeit mehr zu sehen, aus dermatologischer Sicht ist die Haut am Anus also gesund. In besagter Praxis arbeitet ein Arzt, der zugleich auch proktologische Untersuchungen durchführt, und dieser schaute sich das Ganze ein weiteres Mal an. Er konnte keine Vergrößerung der Hämorrhoiden feststellen. Aus der Schwierigkeit, das Proktoskop einzuführen, schloss er aber, dass mein Schließmuskeltonus zu hoch sei und meine Beschwerden damit zusammenhängen müssten. Als Therapieansatz empfahl er einen Analdehner. Seit vielen Monaten benutze ich diesen nun täglich. Zwischenzeitlich war es zwar etwas besser, aber aktuell sind die Beschwerden wieder zu einer extremen Belastung geworden. Diese Behandlung ist an sich schon so aufwendig und unangenehm, dass sie auf Dauer in keinem Verhältnis zum bescheidenen Behandlungserfolg steht.

Ich bin nunmehr völlig ratlos. Alles Mögliche habe ich schon versucht (z.B. mehr Bewegung, Verzicht auf bestimmte Nahrungsmittel), aber nichts hat geholfen. Was könnte ich noch tun, woran könnte es liegen und an wen kann ich mich noch wenden?

...zur Frage

Was tut dem Herzen alles gut?

Hallo, ich würde gern ein paar herzfreundliche Präperate auf Pflanzenbasis einnehmen. Wer kann mir eine kleine Liste machen, darüber was dem Herzen gut tut (Vitamine, Doppelherz(?))?

...zur Frage

ständiger Harndrang, kein Entleerungsgefühl - Hilfe?

Hallo, hat sich bei dir etwas ergeben?

Ich leide so ziemlich unter dem selben Problem. Alles ging los mit dem Gefühl einer Blasenentzündung: ständig auf's Klo, Brennen beim Wasserlassen. Da es abends war fuhr ich schnell zur Apotheke und holte mir was pflanzliches. Der Abend war die Hölle, aber der nächste Tag war dann viel besser. Als es nach zwei weiteren Tagen jedoch immer noch nicht wieder ganz okay war (kein brennen mehr, aber noch immer häufiger Harndrang), bin ich zum Hausarzt. Die Urinprobe ergab nichts gravierendes, Antibiotika musste ich nicht nehmen. Zu einem Tee wurde mir geraten. Den habe ich mir auch geholt, dazu noch Cranberry Saft und Kapseln, das las ich als Tipp für die Blase. Ein paar weitere Tage war es unverändert. Ich also wieder zum Arzt. Wieder Urinprobe, angeblich war nicht alles ganz in Ordnung, man hat mir so ein Antibiotika zum Auflösen in Wasser gegeben und die Probe zum "Züchten" eingeschickt. Das Antibiotika ergab nichts, die Probe im Labor hat aber ergeben, dass alles total ok ist. Ich musste leider immer noch häufig auf's Klo und hatte danach noch immer das Gefühl pinkeln zu müssen. Daher bin ich zum Urologen. Der hat wieder eine Urinprobe genommen, natürlich war wieder alles unauffällig. Ein Ultraschall wurde gemacht, auch i.O. Ich hatte auch den Eindruck, dass der Arzt es nicht so ganz verstanden hat, das vor allem das fehlende Entleerungsgefühl Leidensdruck verursachte. Ich bekamt ein Miktionstagebuch mit nach Hause. Das führte ich, natürlich wurden davon meine Beschwerden nicht weniger. Ich fuhr wieder hin. Wieder Urintest, wieder ok. Ich habe gesagt, dass das häufige Auf-die-Toilette-gehen nicht das wirkliche Problem ist, sondern der ständige Harndrang bzw. das fehlende Entleerungsgefühl. Er sagte, ich sollte zur Blasenspiegelung wieder kommen. Den Termin habe ich erst Mitte Oktober :-( Nach Sichtung im Internet befürchte ich schon eine Harnröhrenenge :-(. Momentan habe ich den Eindruck, dass der Harndrang schlimmer wird. Vor allem abends muss ich nach dem Pinkeln gleich wieder dringend und kann gar nicht gut einschlafen.

Habt ihr vielleicht Tipps, wie ich die Zeit bis zur Blasenspiegelung so angenehm wie möglich gestalten kann? Dieser ständige Harndrang macht mich noch wahnsinnig. Vor allem morgens und abends. Habe nochmal beim Arzt angerufen, aber die konnten mir auch keinen Rat geben... Viele Grüße

...zur Frage

Blasenentzündung: Laufen ging nicht - wie sieht´s mit Schule aus? Hausmittel?

Hallo,

ich habe zum ersten Mal eine Blasenentzündung (wo ich echt froh drüber bin!), seit Donnerstag ungefähr. Ich wollte heute Nachmittag gerne laufen, musste aber nach 5 Minuten umdrehen, da ich wieder auf Toilette musste. Jetzt kommen für mich folgende Fragen auf:

  1. Ist eine Blasenentzündung ansteckend? Ich war nämlich von Dienstag bis Freitag bei einer Freundin und sie sagte mir, dass sie eine hätte. Oder kann die nur aus anderen Gründen kommen?

  2. Wird Schule Montag eurer Erfahrung aus möglich sein bzw. würde ein Arzt einem deswegen krankschreiben? Klingt zwar vielleicht etwas komisch, aber ich kenn mich damit einfach nicht aus. Meine Mutter sagte (Die es leider öfter hat, bis letztens noch eine) das es bei mir noch nicht so schlimm ist. Ich muss ´nur´ oft auf Toilette, auch wenn es meistens nicht viel ist, und da sind dann die Schmerzen da. Sonst zum Glück keine. - Bitte nicht so etwas schreiben, dass ich einfach nur nicht zur Schule möchte. Mitte Mai schreiben wir die Zentralen Prüfungen und bis dahin möchte ich so gut es eben geht, immer da sein. Kann mir nur nicht vorstellen, ob das echt möglich wäre, wenn man so oft aus dem Unterricht raus muss.

  3. Welche Hausmittel könnt ihr mir noch empfehlen bzw. wowan eher abraten? Sind diese Sachen ok oder gibt es noch etwas zu ergänzen?

Ich habe hier bereits schon eine Flasche Cola light stehen, Leitungswasser mit Zitronen, sowie einen Tee. Ein Körnerkissen habe ich mir auch schon warm gemacht und ich werde jetzt gleich meine dritte Cystinol Akut Tablette ,seit gestern Mittag, einnehmen. Ebenfalls habe ich seit gestern zwei Cranberry Kapseln genommen. Desweiteren bin ich warm angezogen, mit Pullover und Wollsocken.

Ich hoffe sehr auf eure Antworten. Ein schönes Wochenende euch noch. Annika

...zur Frage

ist es schädlich während einer Antibiotikatherapie einer Blasenentzündung schon mit D Mannose Behandlung anzufangen?

Hallo zusammen,

habe seit einiger Zeit immer wiederkehrende Probleme mit starken Blaseninfektionen. (Um genau zu sein seit es nach langer Singlezeit einen neuen Partner und Geschlechtsverkehr gibt..). Habe jetzt in zwei Monaten vier Therapien mit Antibiotika hinter mich gebracht. Anderes half mir nicht (cystinol akut, canephron, cranberry kapseln, 3-4 Liter trinken pro Tag, blasentees), letztendlich waren auch die Nierenbecken betroffen sodass es jedes Mal auf Antibiotika hinaus lief. Derzeit nehme ich ciprofloxacin 250 mg für zehn Tage da der Infekt erneut ausgebrochen war. Laut Urologe war ich wohl gegen das vorher verabreichte Antibiotikum resistent. Habe aus diesem Grund intensiv im Netz nach Alternativen gesucht und bin schließlich auf D Mannose gestoßen, da es bei BEs bedingt durch E Coli gut wirken soll. Habe es mir prompt bestellt und frage mich nun ob ich gleich damit beginnen kann oder bis Samstag warten soll, da ich Freitag meine letzte Antibiotika Dosis einnehme. Ich habe absolut keine Ahnung ob da die Gefahr einer Wechselwirkung oder sonstiges besteht. Hoffe ihr könnt eure Erfahrungswerte mit mir teilen. Vielen Dank im Voraus !

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?