periradikuläre Therapie. Was könnten Sie davon sagen?

1 Antwort

Ob PRT bei Dir bzw. Deiner Mutter die beste Therapie ist, können wir Dir hier natürlich nicht sagen. Aber das "Drumherum" bei Eurem Arzt finde ich unzumutbar! Deshalb, und um eine zweite Arztmeinung einzuholen, würde ich sofort den Arzt wechseln. Vielleicht habt Ihr die Möglichkeit, einen Schmerztherapeuten aufzusuchen? Alles Gute für Euch!

PS. Man merkt zwar, daß Deutsch nicht Deine Muttersprache ist. Aber Du sprichst es wirklich gut! :o)

chronischer Schwindel durch HWS bedingt?

Hallo liebe User,

leide seit einem Jahr, nach einem Unfall (beim Sport schlag auf dem Kopf) an Schwindelzustände, die mich ab und zu nicht mehr mal ausser Haus trauen lassen. Schwindelzustände wie, Schwank, - Drehschwindel, - als auch Gangunsicherheit und Benommenheit, sowie ab und zu mal Sehstörung (selten) begleiten mich Tagsüber.

Ich war nun bei zig Ärzten, sei es HNO, Neurologie, Hausarzt, Orthopädie. Alle Befunde Negativ, sprich für alles in Ordnung.

Jedoch merke ich die Verspannung im Bereich Nacken. Jetzt kommt das seltsame, beim drehen des Halses bzw des Kopfes spüre ich ein Knacken bzw. ein Reiben, wie als würde Knochen auf Knochen reiben, allerdings denke ich das es die Muskelatur ist. Ich bin verwirrt was kann dieses Reibgefühl sein, jedoch muss ich auch bekanntgeben das zwischen Hals (Nackenbereich) bis hin zu den Ohren zu Knackgeräuschen kommt als würden kleine Bällchen platzen, komisches Gefühl.

Ich war nun wieder bei meinem Orthopäden aufgrund meiner HWS und schilderte ihm die Beschwerden, er verschrieb mir nun aufgrund einer HWS Funktionsstörung eine Manuelle Therapie.

Nun meine Frage, ich möchte keine Ferndiagnose, da dieses nicht Möglich ist, wäre jedoch dankbar für einige Tipps.

Ist die HWS tatsächlich Ursache eines chronischen Schwindel (Schwank, Dreh etc.) un das tagsüber dauerhaft, sodass ich keine Tätigkeit aufnehmen kann, da dieser Schwindel mich begleitet:/ Was ist dieses reibgefühl bzw. was sind das für Geräusche im Bereich meines Kopfes/Nacken.

Was kann ich dagegen tun. HWS-Übungen mache ich seit knapp zwei Wochen, mein Zustand ist jedoch gleich geblieben. Sport treibe ich ab und zu mal. Ich spiele zwei mal die Woche Sport und joggen tuh ich auch 2 mal die Woche. Ausreichend Wasser trinke ich auch. Psychisch bedingt kann es wohl nicht sein (ursache des Schwindels) da ich keine seelischen Sorgen habe, jedoch zugeben muss das mit diesem entstehenden Schwindel erst die Psychische Probleme kommen, nach dieser Theorie ist die Psyche nicht die Ursache?...

Bin im Vorraus dankbar für Tipps und Antworten.

...zur Frage

Warum wird ein EEG gemacht?

Hallo, ich war gestern wegen starken Nackenschmerzen (und mittlerweile auch davon Kopfschmerzen) bei einer physiktherapeutischen Ärztin. Ich hab ihr auch gesagt dass ich seit einer Woche so einen Druck an der Schläfe und im Gesicht spüre und meine linke Hand sich leicht "taub" anfühlte (bewegen konnte ich sie normal). Sie hat mich dann abgetastet und festgestellt das ich ziemlich starke Verspannungen in den Schultern und vor allem im Nacken habe (ich kann den Kopf nicht ganz nach unten beugen und dabei zieht es auch stark im Nacken). Nun hat sie mir Therapie verschrieben, mir aber auch eine Überweisung zum Neurologen gegeben, damit der ein EEG macht. Da ich nicht genau wusste was das ist hab ich es gegooglet und jetzt hab ich ziemliche Panik, da ich nicht genau verstehe warum die Ärztin möchte, dass das gemacht wird (Sie meinte, damit einfach die Reflexe? getestet werden). Ich muss sagen ich bin ein leichter Hypochonder und da ich gelesen habe dass man mit einem EEG unter anderem einen Hirntumor erkennen kann und mir auch öfter Kreislaufbedingt schwindlig ist, hab ich richtig Angst :/ Darum wollte ich fragen ob hier jemand schon mal ein EEG hatte und warum sowas gemacht wird?

...zur Frage

Wo kann man sich kurzfristig mit Medikamenten für die Psyche einstellen lassen ohne sich in eine psychiatrische Klinik einweisen lassen zu müssen?

ich habe schon öfter sogenannte "stimmungsaufheller" nehmen müssen. nie extrem starke, aber über lange zeiträume. immer mal wieder habe ich versucht (auch mit absprache der ärzte) diese abzusetzen. leider ist es bisher nie auf lange dauer geglückt, sodass ich nun wieder in einer kriese stecke. Für eine Psychiartrie fühle ich mich nicht "schlecht" genug. die frage ist natürlich, wie definiert man schlecht?

ich sage mal so, es geht mir nicht gut und es ist sehr schwer auszuhalten, aber NOCH ist es für mich nicht auswegslos und ich möchte es mit kleineren behandlugen weiter versuchen.

und nun zu meinem anliegen:

mein neurologe hat dieses Jahr keine Termine mehr frei. ich weiß aber, dass es mir das restliche jahr weiter so gehen wird wie jetzt (viel weinen, enorme schlafstöungen, übelkeit, ängste) und ich habe es nun eine weile mit vielen übungen versucht, die ich erlernt habe, aber es ist dadurch nicht zu verbessern.

Weihnachten steht vor der tür und ich möchte das fest nicht so verbringen.

Gibt es möglichkeiten, irgendwo akut unter zu kommen und dort ein gespräch zu führen und evtl. die medikamente zu bekommen? z.b. ein Krankenhaus mit einer neurologischen station? oder irgendwelche beratungsstellen die es in allen großstädten gibt, wo man kurzfristig termine bekommt?

ich habe auch schon von kurzweiligen Krankenhausaufenthalten gehört, wo man wieder eingestellt wird und ein paar tage beobachtet wird, ob man alles verträgt und dann wieder gehen darf. aber wie läuft das ab? woher weiß ich, wohin ich kann und an wen ich mich wenden soll? mein Hausarzt weiß leider über solche dinge weniger bescheid. eher so standard dinge wie: einweisung in eine psychiatrie, tageskliniken (wo es auch lange wartezeiten gibt) oder halt geduld für den facharzt.

so, genug gelesen, ich würde mich über tips von euch sehr freuen. leider bekommt man bei solch einem verbreiteten Thema noch immer zu wenig infos im internet oder ähnliches :(

Danke euch!

...zur Frage

Anti-Raucher-Spritze - Wer hat Erfahrungen?

Hallo! Ich beschäftige mich gerade mit dem grusligen Gedanken der Anti-Raucher-Spritze. Da kann man für nicht wenig Geld sich spritzen lassen und angeblich bewirkt dass, dass man keine Lust auf Zigaretten empfinet, man sogar angewiedert davon ist.

Hat damit schon mal Jemand Erfahrungen gemacht?

...zur Frage

Diagnose: Spinalkanalstenose -wie kann man eine OP vermeiden?

Hallo! Meine Frage ist an Menschen, die an Rückenschmerzen leiden, mehr davon wissen oder sogar erfolgreich operiert worden sind. Vor einem Jahr wurde mir die Diagnose „Spinalkanalstenose“ gestellt. Seitdem kämpfe ich dagegen mit Arzneimitteln mit wechselndem Erfolg. Neulich aber sagte mir der Arzt, dass die OP doch nicht zu vermeiden ist. Ich verstehe mein Problem, aber so eine Entscheidung ist für mich unglaublich schwer.Was werdet ihr in meinem Fall empfehlen? Danke im Voraus!

...zur Frage

Welche Ursache kann eine Knoblauchunverträglichkeit haben?

Nach dem Verzehr von Knoblauch wird mir übel und teilweise bekomme ich sogar Bauchkrämpfe davon? Auf welche Lebensunverträglichkeit könnte dies hinweisen? Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?