Periorale Blässe bei Scharlach

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Steinlaus, das ist wirklich eine Interessante Frage, die mich auch schon beschäftigt hat. Ich habe in diversen Fachbüchern nachgeschlagen. Leider ist nirgends ein Hinweis darauf zu finden, was die Ursache sein könnte. Das Phänomen kommt manchmal auch bei Marathonläufern vor, die dann schon mal wegen Überforderung aus dem Rennen genommen werden. Man nimmt dann an, dass da die Sauerstoffsättigung im Blut nicht mehr stimmt. Das ist aber auch nur eine Vermutung. Wenn du mal weiteres dazu finden solltest, lass es mich bitte wissen.

Wenn die Sauerstoffsättigung im Blut beim Marathonläufer nicht mehr stimmt und man das Phänomen auf den Scharlach überträgt, könnten dann vielleicht die Toxine schuld sein, die das Bakterium bildet und die die Sauerstoffsättigung verändern?

0
@Steinlaus

Das könnte ich mir vorstellen. Das fehlende Hömoglobin verursacht die periorale Blässe.

0
@Lena101

Aber das würde dann ja nur im Mund-Nase-Dreieck fehlen. Die Wangen sind oft rot. Warum ausgerechnet da?

0
@Steinlaus

Rote Wangen findet man doch auch bei Fieber, die sind wahrscheinlich besser durchblutet.

0

Kann sich ein Erwachsener bei einem Kind mit Scharlach anstecken?

Also auch, wenn der Erwachsene keine Mandeln mehr hat? Scharlach hat ja etwas mit Halsentzündung zu tun. Das KInd geht in den KIndergarten und hat Scharlach, ist das ansteckend für einen Erwachsenen?

...zur Frage

Kann die Luftröhre alles rausbefördern?

Ich fass mich mal kurz: Ich hatte am Freitag etwas Proteinpulver verschluckt, es war nicht ganz gelöst in der Milch. Als ich es im Mund hatte und einatmete, bekam ich sofort nen Hustenanfall.

Das ganze ist so 4 Tage her, und ich hab richtig Angst, dass da noch was in der Luftröhre oder so klebt. Denn ich hatte seitdem rechts an meinem Hals bei leerem Schlucken immer ein leichtes Druckgefühl/Fremdkörpergefühl. Dieses geht langsam weg. Bin aber immer noch leicht heiser, also eigentlich sind nur die hohen Töne etwas beeinträchtigt, was ich beim Singen, Gähnen und herzhaftem Lache etwas merke.

Legt sich das noch alles, kann überhaupt noch was in der Luftröre festkleben?? Registriert die Luftröhre jeden kleinsten Klumpen, der auch keine Atembeschwerden mehr verursachen würde? Weil das Zeug kann ganz festkleben mit bisschen Flüssigkeit. Etwas davon hatte ich nämlich noch an meinem Mund kleben, ging nur mit Wasser gut ab.
Also wenn da noch was kleben würde in der Luftröhre, was nicht ,,bemerkt" wurde von der Luftröhre, würde das Flimmerepithel genug Kraft haben, um es hinaufzubefördern zum Rachen? Kann da überhaupt noch was kleben? Bin dankbar für jede ernstgemeinte Antwort.

...zur Frage

Komische Anfälle... mache mir etwas Sorgen:(

Hallo! ich schildere jetzt mal kurz meine Probleme: Seit Februar habe ich insgesamt 4 solcher Anfälle gehabt. Die laufen so ab: Als erstes habe ich einen metallischen Geschmack im Mund oder ich rieche etwas was nicht da ust ( zB. Ein durchgebranntes Kabel). Dann fängt ungefähr ein paar Minuten bis ein pasr Stunden später der Schwindel an. Alles dreht sich und ich kann mein Geleichgewicht kaum noch halten. Das ganze ist nach ca. 1-2 Minuten wieder vorbei. Da das jetzt schon öfter vorkam, fange ich an mir ein bisschen Sorgen zu machen, ob das ganze noch "normal" ist. Essen und Trinken tu ich such genug und an der frischen Luft bin ich jeden Tag sehr lange. Daran liegt es also nicht. Sonst habe ich auch keine Krankheiten. Ich war letztens auch beim Augenarzt, da ich bei einem dieser Anfälle mal auf einem Auge nichts mehr sehen konnte. Der überwies michzum Neurologen, wo ich die nächste Tage auch einen Termin mmachen werde. Mzss dazu sagen, dass ich Ende Januar schonmal beim Neurologen war,wegen häufiger Kopfschmerzen. Im MRT hat man nichts gesehen und er vermutet Migräne. Habe Tabletten dagegen bekommen, die auchhelfen. Habe am Anfang gedacht, dass das die Nebenwirkungen sein könnten, ABER den ersten Anfall hatte ich BEVOR ich mit den Tabletten angefangen habe und die Tabletten sind gegen Schwindel und Migräne. Auch steht bei den Nebenwirkungen nichts zumeinen Problemen. Da ich vermute, dass es noch etwas zum Termin beim Neurologen dauert, wollte ich hier mal nachfragen, ob jemand die Symptome kennt oder eine Vermutung hat, woher das ganze kommen könnte. Würde mich wirklich sehr über Antworten freuen! Lg dollargirl14 PS: Sorry, wenn hier Rechtschreibfehler sein sollten! Ich schreibe mit dem Handy.

...zur Frage

Wie lange sollte ein Kind mit Scharlach zu Hause bleiben?

Der Sohn von unseren Nachbarn ist am Freitag frühzeitig aus der Schule abgeholt worden und hat Scharlach diagnostiziert bekommen. Heute morgen steht er bei uns in der Tür um meine Tochter zur Schule abzuholen. Kann ein Kind innerhalb von 3 Tagen wieder so gesund sein, daß es wieder schulfähig ist?

...zur Frage

Schmerzen linke Brustseite?

Ich hab die Frage schonmal gestellt und erhoffe mir nochmal die eine oder andere Antwort. Ich hab seit mittlerweile 4 Wochen Schmerzen in der linken Brust. Diese sind vor allem am linken Brustwirbel recht weit außen, aber auch ganz außen links, manchmal brennt auch die ganze Brust. Ich hab keine Ahnung, woher das kommt. ich war auch schon beim Arzt, der meinte, sei wahrscheinlich eine Intercostalneuralgie, der Schmerz strahle wohl aus. Aber warum geht das dann rotz osteopathischer Behandlungen nicht weg? Ich hab keinen Husten oder dergleichen. Ein Ultraschall beim Frauenarzt hat ergeben, dass ich Zysten in der linken Brust hab, ganz klein, die könnten auch Schmerzen verursachen. Mein Blutbild ist tiptop. Was soll ich sonst machen? Hat irgendjemand eine Idee?

...zur Frage

Druck zwischen den Augen! Bitte dringend um Rat! Wichtig!

Hallo Leute, ihr habt an der Überschrift bestimmt bemerkt, wie sehr mich mein Problem belastet. Ich habe sein 5 Monaten Probleme mit den Nasennebenhöhlen. Seit die Beschwerden begonnen haben, versuchte ich mit Inhalationen usw. die ganze Sache hinzukriegen, aber es half nichts. Als ich dann bei HNO-Ärzten ein Röntgenbild machte, stellten sie fest, dass meine Schleimhäute total entzündet waren und gaben mir Antibiotika, die die Sache kurzfristig besser machten.

Nach der Behandlung waren meine Nebenhöhlen wieder total frei und ich konnte wieder gut atmen. Was aber blieb, ist ein ständiger Druck direkt auf dem Siebbein, also auf der Nase. Der Druck ist mal stärker, mal schwächer, aber sehr belastend. Trotz freier Nase geht das nervige Druckgefühl einfach nicht weg. Ich verstehe nicht woher es kommt, die Röntgenbilder zeigen klipp und klar, dass die Nebenhöhlen komplett frei sind. Kann es sein, dass die Schmerzen psychosomatisch sind?

Hatte jemand ähnliche Beschwerden? Ich freue mich für jede hilfreiche Antwort. Danke im Voraus

lg Rick

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?