Periode verbunden mit krampfhaften Schmerzen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich hatte das auch so schlimm. am besten hat mir mönchspfeffer (agnus castus) geholfen. den gibt es als tropfen oder dragees. die frauenärzte können das auch verordnen (ich hoffe auch jetzt noch). auf jeden fall solltest du dich von der ärztin über die dauer der einnahme beraten lassen.

hier nachzulesen: http://www.gesundheit.de/medizin/naturheilmittel/moenchspfeffer/index.html

schmerzmittel wie ibuprofen würde ich nur nehmen wenn alles andere nicht mehr ausreicht.

gute besserung :-)

Wenn ich meine Tage habe, habe ich auch immer richtige Unterleibskrämpfe. In der Apotheke hat man mir Ibuprofen empfohlen. Das gibt es in den Stärken 200, 400, 600mg. Nimm die 400er. Die sind ausreichend für stärkere Regelschmerzen. Noch stärkere brauchst du nur, wenn du z.b. einen Bandscheibenvorfall hast, also noch stärkere Schmerzen. Bis die Tablette wirkt hilft nur Bettruhe.

3

meine FA hat mir Ibuprofen 200 oderso verschrieben, dagegen bin ich höchstallergisch^^

0

Mir hilft am besten Buskopan plus. Asperin halte ich für problematisch, denn es verdünnt doch das Blut. Ansonsten natürlich Wärmeflasche, viel Ablenkung, und entspannend in den Unterleib hinein atmen.

Sehr starke Periode, was tun?

Hallo, ich komme einfach direkt zum Thema. Ich (w/17) habe bereits seit ich 11 bin meine Periode. Anfangs war sie sehr unregelmäßig, aber das ist ja nichts ungewöhnliches. Ich hatte auch nie wirklich Probleme mit starken Schmerzen oder sowas. Davor habe ich immer Binden benutzt, vor ca 1½ Jahren bin ich auf Tampons umgestiegen. Seit ca einem Jahr ist meine Periode jedesmal einfach nur noch der pure Horror. Ich bekomme Migräne, habe extrem starke Unterleibsschmerzen (da hilft weder ne Wärmflasche noch Tabletten) und verliere sehr viel Blut. Ich benutze eh schon die größten Tampons die es gibt (die dazu führen das ich noch mehr Schmerzen habe), aber muss nach spätestens 3 Stunden wechseln. Weil ich trotzdem häufig auslaufe, benutze ich zusätzlich immer noch eine Binde. Mit einer Menstruationstasse habe ich es auch schon versucht, aber das funktioniert bei mir einfach überhaupt nicht. Durch die Schmerzen bin ich ziemlich eingeschränkt, und muss mich jedesmal durch den Tag quälen wenn ich in der Arbeit bin. Mein Frauenarzt meinte, dass das normal sei und ich mir da keine Sorgen machen muss. Hat vielleicht jemand ein ähnliches Problem und vielleicht direkt eine Lösung dazu?

Danke schonmal im voraus :)

...zur Frage

Periode? Nach erster Pilleneinnahme weg?

Hallo ich habe folgendes Problem Ich habe die Pille Sibilla verschrieben bekommen, gestern Blutungen mit starken Regelschmerzen und Erbrechen bekommen. Was an sich schon heftig ist...normalerweise hab ich nie Übelkeit Abends ging es mir dann besser und da habe ich die erste Pille genommen. Heute ist meine Periode fast weg. Also nicht nennenswerter Blutverlust! Gestern war es auch reines Blut (dunkelrot) und Schleimhaut die sich gelöst hat. Also so als hätte ich normal meine Tage. Normal dauert sie 4-5 Tage Ist das möglich? War das vielleicht gar nicht meine Menstruation? Für Zwischenblutungen oder Schmierblutungen waren die Schmerzen denke ich viel zu stark und auch sonst hab ich eig keine Schmier oder Zwischenblutungen. Periode kam 3 Tage zu früh - ist.aber keine Seltenheit. Ich mach mir jetzt über alles mögliche Gedanken. Danke im voraus. Bitte nicht sowas wie geh zum FA. Vllt hat jemand von euch damit schon Erfahrungem gemacht. Ich weiss dass es bei jeder Frau unterschiedlich ist aber vllt kann ja trotzdem jemand meine Nerven beruhigen. :)

...zur Frage

Zu lange Periode bedenklich?

Hallo, ich bin 19 und hatte mit 15 meine Regel zum ersten Mal. Hatte sie nie besonders regelmäßig. Der Grund ist wahrscheinlich, weil ich eine Schilddrüsenunterfunktion habe und der Arzt meinte, das könnte der Grund sein. Ich hatte meine letzte Periode vor knapp 9 Monaten und jetzt habe ich sie wieder. Nur leider schon 2 1/2 Wochen lang. Ich war schon einmal beim Frauenarzt und hab das angesprochen, nur sie meinte, wenn der Schilddrüsenarzt meint, es käme durch die Unterfunktion, dann ist das wohl so und ich soll einfach warten bis die Tabletten anschlagen und bis sich das wieder normalisiert. Sie hat mich nichtmal untersucht, das war mein allererstes Mal beim Frauenarzt. Ich habe im Mai einen Termin bei einer anderen Frauenärztin...

Jedenfalls wollte ich fragen, ob es gesundheitsbedenklich ist, wenn ich jetzt schon so lange Blut verliere...es ist eine starke Periode und ich verliere auch oft Klumpen, die aber nicht wie ich es kenne kleine Fetzen sind, sondern recht groß..so groß kenne ich das nicht. Ungefähr wie Golfbälle. Ich habe auch manchmal starke Schmerzen und Krämpfe in der Leistengegend und im Moment eben wieder und es ist echt nicht schön :( Würdet ihr sagen, das ist noch okay und wie sieht es aus mit Eisenmangel, weil, gestern fühlte ich mich zb sehr schwindelig und naja fast 3 Wochen Blut verlieren ist ja nicht ohne.

Danke schonmal und sorry wegen dem langen Text

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?