Periode seid 2 Monaten überfällig (nicht schwanger & nehme nicht die Pille)?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Erstmal sei gesagt: Keine Panik. Es kann viele Ursachen haben, die jedoch nicht wirklich schlimm sind. Es kann an Über/Untergewicht liegen, ebenfalls an viel Stress oder körperlicher Anstrengung.

Um die genaue Ursache festzumachen, rate ich dir dich mit deiner Frauenärztin genauer darüber zu unterhalten, was genau in letzter Zeit passiert ist und schnell wird dein "Problem" behoben sein!

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen :)

Grüße

Wie alt bist du denn? Gerade in der Anfangszeit ist ein unregelmäßiger Zyklus normal.

Ansonsten gibt es viele Faktoren, die die Periode ausfallen lassen können. Aber das wird ja dann beim Frauenarzt geklärt.

Kann es sein, dass eine Kortisonspritze den Periodenzyklus beeinflusst?

Guten Tag, Ich habe folgendes Problem. Und zwar habe ich vor gut 2 Wochen eine Kortisonspritze bekommen (gegen eine Eitrige Entzündung im Schulterblatt). Der Doktor hat mir die spritze gesetzt & habe mir auch nichts weiter dabei gedacht. Ich hatte ihn auch noch mal gefragt, ob die Pille beeinträchtigt wird & er meinte dabei würde nichts passieren. Also habe ich meine Pille ganz normal bis zur letzten Tablette genommen. Jetzt warte ich schon seit 2/3 Tagen darauf das meine Periode richtig einsetzt, aber vergeblich. Es treten nur leichte Schmierblutungen auf und die hatte ich noch nie. Besteht das Risiko einer Schwangerschaft oder ist das völlig normal bei kortison dass der Körper so Probleme hat? Also mit dem Zyklus der Periode? Ich würde gern wissen, wie Kortison sich auf den Körper auswirkt und weshalb man als Frau solche Probleme während der Pillenpause bekommt?

Vielen Dank :)

...zur Frage

S.o.S --> Probleme mit der Blase / Krämpfe nach Urinieren & wenn Blase zu voll ist

Ich möchte mich zunächst einmal im Voraus bei euch bedanken, dass ihr euch Zeit für mein Problem nehmt.. Also, ich habe seit längerer Zeit Krämpfe, vor allem NACH dem Urinieren und wenn die Blase zu voll ist bzw. ich zu lange angehalten habe. Ich präzisiere, dass es beim Wasserlassen nie weh tut. Ich habe pro Jahr etwa 4-5 Blasenentzündungen, bedingt durch GV mit meinem Freund.... jetzt aber schon seit längerer Zeit (ca. 4 Monate) keine mehr, bin heilfroh. Ich war deswegen schon 2 Mal bei meiner Gynäkologin, also einmal in Deutschland und einmal in Frankreich (studiere hier). Die meinte, dass es etwas mit der Muskulatur zu tun hätte (Ultraschall war negativ, nichts aussergewöhnliches zu finden) und versprach mir durch Magnesium Besserung. Half aber nicht wirklich. Mittlerweile bin ich an einem Punkt angekommen, wo ich einmal täglich einen dieser Krämpfe nach dem Wasserlassen habe. Bin erst Ende Dezember wieder in Deutschland, habe aber schon einen Termin vereinbart. Hier in Frankreich bin ich immer etwas vorsichtig, zumal muss ich bei jedem Arztbesuch 35 Euro vorstrecken, die ich erst in Deutschland zurückgezahlt bekomme (hört sich nach wenig an, aber für eine Studentin ist es doch recht viel, wenn man jedes Mal vorstrecken muss, egal bei welchem Doc). Ich bekomme es aber trotzdem langsam mit der Angst zu tun, normal ist was anderes! Die Krämpfe können bis zu 15Min andauern, sind mit starken Unterleibskrämpfen während der Periode zu vergleichen. Würde gerne wissen, ob jemand eine Ahnung bzw. Vermutung hat, was da los ist? Keine Sorge, ich gehe zum Arzt, das müsst ihr mir nicht sagen. Ich habe auch bereits einen Termin für eine Blasenspiegelung in Deutschland, dauert aber wie gesagt noch einen Monat. Wäre super, wenn ihr mir helfen könntet, vielleicht hat ja jemand dasselbe Problem (im Internet fand ich bisher nichts), eine Reizblase würde mich wundern, ich habe allerdings nicht unbedingt viel Ahnung was das alles betrifft. Vielen lieben Dank nochmal & einen lieben Gruss aus Frankreich

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?