Periode nach Wochenbett

2 Antworten

Ich tippe eher auf Überanstrengung, könnte auch sein dass sich dadurch deine Gebärmutter etwas geöffnet hat ( war bei mir mal 3 Wochen nach der Geburt so ) und daher die stärkeren Blutungen.

Ich rate Dir lass dass von einem Gynäkologen abklären.

Ich würde Dir noch eine Selbsthilfegruppe vorschlagen " verwaiste Eltern " nennt sich die glaube ich, da kannst Du dich mit betroffenen Eltern treffen, das hilft Dir besser über den Verlust hinweg zu kommen.

Tut mir leid was Dir passiert ist, ich wünsche Dir viel Glück.

Sheela hat vollkommen Recht. Lass es bitte von deinem Gynäkologen abklären und geh auch in eine Selbsthilfegruppe, damit du den Verlust verarbeiten kannst. Es tut mir sehr leid, ich kann dir nachfühlen, was du erlitten hast, ich habe auch ein Baby verloren. Alles Liebe und Gute, Lena

0

Vielen Dank, werde wohl doch zum Gyn gehen. Danke an alle für die Tips, das ist sehr nett. Bin schon in so ner Gruppe, das konnte ich nicht alleine schaffen. Trotzdem vielen Dank und Lena, tut mir Leid, dass auch du solch ein schreckliches Erlebnis durchmachen musstest. Grüße

0

Du hast einen schlimmen Verlust erlitten und auch Dein Körper muss mit massiven Einschnitten fertig werden. Daher ist eine solche Blutung, insbesondere nach der derartigen körperlichen Belastung, wahrscheinlich noch normal. Auf jeden Fall solltest Du Dich morgen, zur Sicherheit, mit Deinem Gynäkologen in Verbindung setzen und die Sache abklären lassen. Allerdings kann auch die Psyche, wie auch schon Lena101 und Sheela geschrieben haben, eine Rolle spielen. Eine verletzte Seele kann auch körperlich aufschreien. Auch wenn Du meinen solltest, dass Du es ohne Hilfe schaffst, ich kann Dur auch nur aus trauriger Erfahrung raten: Nimm rechtzeitig Hilfe an, sei es über eine Selbsthilfegruppe wie die "verwaisten Eltern" oder auch eine psychotherapeutische Betreuung. Ich wünsche Dir alles Gute. LG.

Was möchtest Du wissen?