Periode bleibt seit 3 Monaten aus - Unfruchtbar??? Wegen Untergewicht????

4 Antworten

Nach medizinischen Maßstäben ist ein BMI unter 17,5 ein sicherer Hinweis auf Magersucht. Die gestörte Wahrnehmung Deines eigenen Körpers, die Du hast (Du findest Dich "total schön", obwohl Dir die Rippen rausstehen, Du keine weiblichen Formen hast) ist ein weiteres typisches Anzeichen. Du isst auch nicht "normal" - Du würdest sofort zunehmen! Und das willst Du nicht.

Deine ausbleibende Regelblutung zeigt, daß Dein Körper bereits auf "Reservetank" fährt und Ressourcen spart, wo er kann. Unfruchtbar wirst Du dadurch nicht - aber Du wirst zunehmen müssen, und auch dann wird es noch ein Weilchen dauern, ehe sich alles eingespielt hat. Aber das ist ja jetzt nicht relevant.

Goldbaer, es nutzt nichts, drumherum zu reden. Du bist sehr krank, denn Du bist magersüchtig, Du brauchst eine Therapie. Und das schnell!

Was sagen denn Deine Eltern dazu? Sehen die tatenlos zu, wie Du Dich zu Tode hungerst? Das erwartet Dich, wenn Du so weitermachst:

Personen, die unter einer Eßstörung leiden, egal ob Anorexie oder Bulimie, zeigen meist Mangelerscheinungen, auch wenn ihr Gewicht im oder über dem Durchschnitt liegt. Auswirkungen können sein:

Verringerte Herztätigkeit und Körpertemperatur Rückgang des Kaloriengrundumsatzes Bei Frauen unregelmäßige oder ausbleibende Menstruation Zunahme der feinen Körperbehaarung (Körperflaum), Haarausfall Trockene, blasse Haut Kreislaufschwäche Schwellungen oder Taubheit an Händen und Füßen oder im Gesicht

Depressionen, Apathie, Unausgeglichenheit und zwanghafte Fixierung auf das Essen können ebenfalls durch unzureichende Nahrungsaufnahme verursacht werden.

Medizinische Komplikationen

Die Sterblichkeitsrate bei Essstörungen liegt in einem Bereich von 5%-20%. Das größte Risiko besteht, wenn selbstherbeigeführtes Erbrechen, Missbrauch von Medikamenten und extreme sportliche Betätigung zusammen auftreten. Diese Kombination von Maßnahmen zur Gewichtskontrolle erhöht das Risiko von Herzproblemen durch Muskelschwund oder auch durch Störungen im Elektrolythaushalt.

Medizinische Risiken bei Anorexie

Die meisten unterernährten Personen haben eine verringerte Herztätigkeit und niedrigen Blutdruck. Das kann zu Schwindelgefühlen z.B. beim schnellen Aufstehen bis hin zur Ohnmacht führen. Außerdem wird das Magen-Darm-System in Mitleidenschaft gezogen (Hungerödem, alimentäres Dystrophie-Syndrom), was sich durch Anschwellen und Schmerzen ausdrücken kann. Für den Magersüchtigen führt das dann dazu, dass sie sich fett fühlen ("dicker Bauch") und noch weniger essen. Unregelmäßge oder ausbleibende Menstruation trifft die meisten untergewichtigen Personen, kann aber auch bei normalgewichtigen Personen auftreten, wenn sie sich über längere Zeit mangelhaft ernähren.

http://www.magersucht-online.de/anzeiche.htm

danke für die Antworten! Also außer der regel hab ich keien Anzeichen, trifft nichts davon auf mich zu, meien Rippen stheen auch icht raus oder so.. wirklich nicht! Ich ess einmal am Tag warm, also was bei uns gekocht wird, und ich ess auch normale Portionen, im normalfall such ich mir die Menge auch nicht selbst aus und ich ess meine portion auch immer auf. Und ich bin mit miener Figur wirklich zufrieden und ich habauch nicht vor, zu Hungern, sondern ich will ein ganz normlaes Leben führen... meine eltern sagen nichts, weil ich ja normal esse. aber siewürden schimpfen, wenn ich diäten machen wollte.

bin/bleib ich jetzt unfruchtbar??? udn ist mein BMI wirkich so schlimm? würde mir die pille helfen? und stimmt es, dass man aufhört zu wachsen, wenn man die pille nimmt?

danke!

Liebe/r Goldbaer,

bitte achte darauf, dass Du Reaktionen auf Antworten als Kommentar zur entsprechenden Antwort hinzu fügst. Durch das Bewertungssystem sind die Antworten immer in Bewegung und Dein Kommentar kann leicht aus dem Zusammenhang gerissen werden.

Viele Grüße

Alex vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Ja, starkes Untergewicht kann dazu führen, dass Du Deine Periode nicht mehr bekommst. Dein Körper benötigt seine Reserven um Deinen Kreislauf aufrecht zu halten und kann keine Energie in die Fortpflanzung stecken. Inwieweit das bei Dir so ist, vermag ich nicht zu sagen, es ist aber nicht unwahrscheinlich, so, wie Du Dich schilderst. Dauerhaftes, starkes Untergewicht kann auch dazu führen, dass eine Frau unfruchtbar wird. Du machst Dir offensichtlich schon Gedanken zu diesem Thema. Das ist sicher ein Schritt in die richtige Richtung. Der nächste Schritt wäre, Deinen BMI wieder ein wenig höher zu schrauben. Die wenigsten an Magersucht erkrankten Menschen bemerken dies selbst oder wollen es so wahrhaben. Ich will Dir auch hier nichts einreden, rate Dir aber dringend wachsam zu sein und auf die Signale Deines Körpers zu hören und gewisse Signale sendet er Dir offensichtlich schon.

Was möchtest Du wissen?