Paukenhöhlenerguss

1 Antwort

Hi, das hatte ich auch schon öfters mal, aber es ist immer nach ein paar Tagen von selbst weggegangen. Bei mir war die Ursache ein Dauergebrauch (immer nachts) von Silikon-Ohrstöpseln. Durch den andauernden Druck, der dadurch in meinen Ohren entstand, habe ich oft so einen Erguss im Ohr gehabt. Schaden hat es wohl keinen hinterlassen. Aber ich bin vorsichtshalber auch zum Ohrenarzt gegangen. Der hat nichts machen können. Aber lieber auf Nr. sicher gehen.

Haben zugeklappte Ohren mit Heuschnupfen zu tun?

Da mein Ohr schon den dritten Tag zugeklappt ist, ging ich heute mal zum Arzt. Aber mehr als eine Überweisung zum HNO und ein paar Ohrentropfen kam nicht dabei heraus. Er meinte nur noch, das Ohr sei zwar gesund, aber innen geschwollen. Könnte das auch was allergisches sein?

...zur Frage

Ohrenknistern - wer kann mir helfen?

Hallo, ich habe seit knapp zwei Jahren ein Knistern im Ohr. Es ist oft bei lauten Geräuschen (besonders wenn ich mit meinem Kleinen spiele), wenn ich mir mit der Hand übers Gesicht oder Ohr streiche, Kontaktlinsen einsetz oder telefoniere. Es knistert im Ohr und wird immer schlimmer. Es fühlt sich an wie wenn man Wasser im Ohr hat. War bereits bei zwei HNO´s. Hab da die ganze Palette durch. Wovon kann das Knistern denn kommen?

...zur Frage

rauschen und piepen nach q-tip unfall

Hi, ich habe mir vor fast 2 Wochen mit eienm Q-tip das Ohr verletzt (innen/Trommelfell), starke scmerzen und höhren wie mit watte im ohr. Bin sofort zum Hausarzt der schickt mich zum HNO, weil freitag war habe ich da niemanden mehr erreicht bin dann in Notaufnahme, auf rat meines Hausarztes.

Da wurde dann festgestellt das das Trommelfell verletzt sei und mir gesagt ich solle am montag zum HNO und dann OP.

Am Montag sagte mir der HNO das es sich entzündet hat(keine OP möglich) und hat mir Antibiotika und Ohrentropfen verschrieben. Als ich am Freitag dann wieder beim HNO war(keine verbesserung eingetreten) wurde das antibiotika abgesetzt und ein abstrich gemacht, ich sollte dann nur noch die ohrentropfen nehmen und Di o. Mi wieder kommen wegen den testergebnissen.

Am Mittwoch beim HNO wurde dann nur etwas abgesaugt und ein höhrtest gemacht, und mir gesagt das das trommelfell wohl wieder verheilt sei(werde) und ich in 4 Wochen wieder kommen solle.

Nun kann es sein das ich es in der hektig vergessen habe das rauschen und piepen energisch genug zuerwähnen.

Heute, ein Tag später, ist das rauschen und piepen zwar etwas weniger geworden aber weil das wochenende vor der tür steht würde ich gerne wissen ob ich damit am freitag nochmal zum hno gehen sollte?

Wie ist rauschen und piepen in diesem zusammenhang zubewerten? Gibt es medikamente dagegen?

...zur Frage

Ich hatte gestern einen med. Einstich ins Trommelfell, jetzt Rauschen auf dem Ohr - muss ich mir Sorgen machen?

Ich habe eine Mittelohrentzündung und vorgestern wurde mir vom HNO-Arzt ein Einstich ins Trommelfell gemacht, damit er das dahinter liegende Sekret absaugen konnte. Ich habe danach die Medikamente (Antibiotikum, Cortison) genommen und Watte ins Ohr gesteckt. Seit gestern Abend habe ich jetzt ein Rauschen auf dem Ohr, was ich vorher nicht hatte, ist das evtl. von dem Luftabschluss durch die Watte, muss ich mir Sorgen machen?

...zur Frage

Gehörgangsentzündung?

Hallo! :-) Ich weiß, dass dieses Portal weniger für Ferndiagnosen geeignet ist. Allerdings ist Wochenende und ich werde erst am Montag zum Arzt gehen, da ich mich für den Notdienst im Krankenhaus nicht "krank genug" fühle. Vielleicht kann ja zwischenzeitlich hier jemand etwas zu meinem Krankheitsbild sagen. Es ist Folgendes:

Es hat mit ganz leichten Ohrenschmerzen und leichtem Juckzeiz im Ohr angefangen. Absolut auszuhalten, ich war sogar arbeiten. Man hat innen und außen am Ohr nichts gesehen, deswegen dachte ich, es geht schon vorbei. Gestern gegen Abend sah mein Ohr dann so aus (siehe Bild 1). Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich mit dem Finger versucht habe, die Kruste etwas zu entfernen, die sich gebildet hat. Vielleicht sieht es deshalb ein bisschen blutig aus. Ich habe aber nicht stark gekratzt. Seitdem habe ich aber die Finger davon gelassen. Heute Morgen sah es dann so aus (siehe Bild 2). Nachts hat sich das Ohr etwas verklebt angefühlt, nun nicht mehr. Über Nacht sind auch die Schmerzen (die wirklich nicht stark waren) verschwunden.

Weiß jemand, was es sein könnte? Ich denke, eine Gehörgangsentzündung trifft am ehesten zu, allerdings habe ich weder starke Schmerzen, noch Probleme mit dem Hören, auch keine Angeschlagenheit / Fieber etc. Vielleicht kann ja jemand etwas dazu sagen. Ich werde aber am Montag definitiv zum HNO gehen, sollte es dann noch nicht weg sein. Vielen Dank im Voraus! :-)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?