Passt das Baby durch das Becken?

4 Antworten

Das Baby wird bestimmt nicht stecken bleiben, der Frauenarzt hat recht, das Becken und auch die Scheide weiten sich damit das Kind durch passt, Wenn aber kurz vor der Geburt festgestellt wird das Komplikationen auftreten können, wird ein sogenannter Kaiserschnitt gemacht, das kommt aber selten vor.

Außer dem, was die Anderen bereits gesagt haben, gibt es auch noch den sog. "Entlastungsschnitt", der häufig spontan gemacht wird, um zu entlasten.

Sollte man während der Geburt feststellen, dass es wirklich nicht weiter geht, dann wird ein Kaiserschnitt gemacht. In dem Fall ist es gut, wenn sie zur Entbindung in ein Krankenhaus geht, denn im Frauenhaus können die Hebammen nicht so viel ausrichten, wenn es Komplikationen gibt.

Hallo, ich schließe mich dieser Meinung unbedingt an. Ich hatte meine Bedenken hinsichtlich einer normalen Geburt, vor allem weil ich in den letzten Wochen vor der Entbindung gemerkt habe, dass sich mein Kind gar nicht senkt. Mein Gynäkologe war da anderer Meinung, das würde sich schon weiten. Weil ich das nicht so recht glauben konnte, bin ich vorsichtshalber in ein Krankenhaus zur Entbindung. Dort wurde mein Kind dann auch mit Kaiserschnitt zur Welt gebracht. Alles Gute für Deine Freundin und ihr Baby. Grüße Gerda

1

Treppensturz auf Becken, stechender Schmerz, was tun?

Am Samstag bin ich auf einer nassen Treppe ausgerutscht. Zuerst mit dem rechten Ellenbogen aufgekommen, dann mit der linken Seite vom unteren Rücken (Becken/Steißbein/Hüfte). Für die ersten zwei Minuten habe ich kaum sehen können, wollte dann aufstehen, hatte aber unheimliche Schmerzen und dachte es wäre etwas gebrochen. Bin dann runter gegangen, hab mich hingelegt und eine Freundin angerufen, die mit mir zum Krankenhaus ist (bin momentan in Marokko unterwegs und noch für die nächsten vier Wochen hier).

Dort haben sie meinen Rücken abgetastet, gecheckt wo die Schmerzen liegen und geröntgt. Gebrochen ist wohl nichts. Anschließend haben sie mir ein paar Schmerzmittel gegeben (Codeine), die ich allerdings erstmal weg gelassen habe.

Nun ja, jetzt sind vier Tage vergangen und ich hab das Gefühl, dass es eher schlimmer als besser wird. Stehen und liegen waren bisher die Positionen, die in Ordnung waren, die tun inzwischen allerdings weh. Laufen war die ersten zwei Tage ok, tut aber seit heute ebenfalls weh. Mit weh tun, meine ich extrem stechender Schmerz bei jeder falschen Bewegungen, meistens, wenn ich das Becken nicht gleichmäßig belaste. Neu ist, wenn ich tief ein atme, schmerzt mein linker hinterer Rücken.

Seltsam ist, dass ich extrem stark gefallen bin, aber keinen einzigen blauen Fleck habe.

Bisher war der Schmerz recht zentriert in einem Punkt (Becken, links dem Steißbein), zieht aber immer weiter hoch links von der Wirbelsäule (Wirbelsäule selbst schmerzt nicht).

Bin nun etwas ratlos, wie ich am besten damit umgehen soll. Liegen, am besten nicht bewegen? Kühlen oder wärmen? Hatte jemand etwas ähnliches oder eine Erfahrung wie der Verlauf ist?

Vielen Dank im Voraus!

Julia

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?