Paroxysmale Hemikranie und nicht ausgereifte Hypophyse - welche Auswirkungen und Folgen kann dies haben?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Hemikranie,

also die Hypophyse(Hirnanhangsdrüse) besteht aus 2 Teilen 

-Hypophysenvorderlappen (Adenohypophyse)

-Hypophysenhinterlappen (Neurohypophyse).

Beide haben unterschiedliche Funktionen im Hormonhaushalt.

Der Hypophysenvorderlappen stellt Hormone her und gibt dies kontrolliert (durch Hormone aus einem weiteren Gehirnzentrum dem Hypothalamus) ab. Die Hormone die hier gebildet werden lauten ACTH (Aufgabe: Ausschüttung von Glukokortikoiden wie Kortisol, Kortison,etc.) , LH, FSH (wirken bei Mann und Frau unterschiedlich auf die Keimdrüsen - bei der Frau regulieren sie Hormone die auf Follikelreifung ,Ovulation sowie Zyklussteuerung einfluss haben) und TSH (Anregeung der Schilddrüsenhormone T3 und T4)

Der Hypophysenhinterlappen speichert ADH und Oxytozin und gibt diese bei Bedarf ab. 

Du siehst die Hypophyse ist wichtig in der Hormonregelung.  Dein Arzt hat dir schon wesentliche Punkte genannt, die auftreten können wenn der Hormonhaushalt gestört ist. 

Ich hoffe die Einsicht ist für dich verständlich und erklärt es dir Besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hemikranie
25.02.2016, 13:50

Danke für die rasche antwort!:-) Du hast mir auf jeden fall weiter geholfen und ich denke so einige symptome die ich habe hängen wohl wirklich mit den hormonen zusammen!

0

Habe vergessen zu erwähnen das ich auch qasser im herz habe und seid einnahme von indometacin(einziges mittel gegen die hemikranie) extreme nebenwirkungen hatte weshalb es nun abgesetzt werden musste

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
07.03.2016, 23:39

Wasser im Herzen kann auch zu B-Mangel passen, genau wie Hyperhidrose / Schweiß. Letzteres kennt man allerdings auch von Östrogenmangel,  vielleicht paßt das bei Dir auch, wenn Deine Drüse zuwenig Hormone produziert. Du könntest mal probieren, mehrmals täglich ein Stückchen frische Hefe zu naschen, nicht mit Stärke oder Zucker zusammen, das kann blähen (dann hilft Natron, centgroße Häufchen auf EL mit warmem Wasser, Glas warmes Wasser hinterher).

Hefe wurde früher in den Wechseljahren bei Problemen durch Östrogenmangel genommen, vor allem bei Hitzewallungen und saurem Schweiß wirkt sie gut.

Bei Hormonstörungen gibt es oft Vitamin D Mangel.  Hat man bei Dir den Pegel gemessen?

0

Was möchtest Du wissen?