Paradoxe Reaktion auf Medikamente - was genau passiert da?

2 Antworten

Hallo betman. Mir wurde damals erklärt, dass das Gehirn eines ADH/S Kindes ein Problem mit dem Dopamin hat (genau weiß ich das nicht mehr) und unwichtige Sachen nicht rausfiltert.Es nimmt also alles mit was so drumherum passiert.Dadurch ist das Kind einer ständigen Reizüberflutung ausgesetzt. So, jetzt stellt euch mal ein Kleinkind vor, das den Tag über viel erlebt hat und abends dadurch sehr müde ist. Ich glaube, alle Eltern kennen das:Sie drehen erst mal voll ab. Nun, unsere ADS Kinder sind eigentlich den ganzen Tag durch diese zuvielen Reize müde-aufgedreht-"quakig-gereizt,aufbrausend...... Dann bekommen sie Aufputschmittel .Und sie sind wach-aufmerksamer-ansprechbarer. Ritalin bewirkt natürlich noch gewisse andere Prozesse im Gehirn.Was auch immer es ist -meine Tochter lebt wieder. Wenn sie viiiieeel schläft und genug Rückzugsmöglichkeiten hat, geht es ihr übrigens auch besser. Was diese Müde-These bestärkt.

Ich weiß nicht, ob das unbedingt immer paradox ist. Ein "Aufputschmittel" - Kaffee reicht oft schon - hilft dem Gehirn, in die Gänge zu kommen und sich endlich konzentrieren zu können.

Zuviel Kaffee macht mich auch irgendwann rappelig, aber ein bißchen hilft mir gerade richtig dabei, endlich mal vernünftig denken zu können und dann auch die Arbeit auf die Reihe zu kriegen und dadurch ruhiger zu werden, weil ich planvoll arbeiten kann.

Es ist paradox, wenn man von einem Beruhigungsmittel nicht schlafen kann und von einem Aufputschmittel leichter einschläft. Den von dir genannten Aspekt, habe ich auch schon bedacht, ich weiß schon was ich schreibe :)

0
@betmann

Nun ja, Du mußt halt bedenken, was da aufgeputscht werden soll. Koffein putscht das Schlafzentrum im Gehirn mit auf, so daß Hypotoniker davon gut einschlafen können. Es kommt immer auf die Betrachtungsweise an.

0
@Hooks

was will denn Hooks immer mit dem Kaffee,es geht doch um Ritalin und ADHS oder bin ich blöd?????

1
@bobbys

Natürich geht es um Ritalin und Ähnliches und nicht nur Koffein :D

0
@bobbys

Natürlich geht es um Ritalin. Aber Kaffee ist auch landläufig ein Aufputschmittel, und wenn Du nicht an Ritalin herankommst - oder es nicht willst - hilft auch Kaffee zur Konzentration. Er ist in diesem Sinne auch ein Medikament. (Nebenfrage: Ab wann ist ein Stoff, oder hier ein Aufputschmittel, ein Medikament?) Schreiben jedenfalls die Anonymen Messies, und ich habe es ausprobiert - geht.

0

Was möchtest Du wissen?