Paradontose anzeichen?

 - (Zähne, kiefer, Knochenabbau)

3 Antworten

Ein Kiefernknochen ist niemals gerade, sondern immer "wellig". Wie kommst du auf die Idee?

Es heißt Parodontitis, weil es eine Entzündung des Zahnhalteapparates ist. Im Gegensatz dazu ist eine Zahnfleischentzündung eine Gingivitis. In beiden Fällen ist das Zahnfleisch geschwollen, stark gerötet, und blutet leicht, z. B. beim Zähneputzen.

Ausgelöst wird die Entzündung durch bestimmte Bakterien, die sich in den Belägen auf den Zähnen vermehren. Im weiteren Verlauf kommt es bei einer Parodontitis zu einem Rückgang des Zahnfleischs und zu Knochenabbau. Dadurch können die Zähne locker werden und schlimmstenfalls ausfallen. Das passiert aber nicht innerhalb weniger Wochen.

Diagnostiziert wird eine Parodontitis durch die Messung der Tiefe der Zahnfleischtaschen, und auf den Röntgenbild ist dann auch der Knochenrückgang deutlich zu erkennen. Wenn der ZA da nichts gesehen hat, kannst du sicher sein, dass da auch nichts ist. Also befolge seinen Rat, putz dir nach jeder Mahlzeit gründlich die Zähne, und vergiss dabei die Zahnzwischenräume nicht. Gönne dir zweimal jährlich eine Professionelle Zahnreinigung, dann wirst du wahrscheinlich nie eine Parodontitis bekommen.

Sorgen solltest du dir - wenn überhaupt - um die Weisheitszähne oben und unten links machen. Beide könnten durch ihre Lage die danebenliegenden Zähne schädigen.

Worüber du dir viel mehr Gedanken machen solltest ist die Tatsache, dass du mit 19 Jahren schon 2 wurzelbehandelte Zähne hast. Besonders der 1. kleine Backenzahn oben links ist ein Kandidat für Probleme. Er hat eine grosse Füllung (der weisse Fleck), und oben sieht man 2 weisse Striche, die Wurzelfüllungen. Dazwischen ist ein dunkler Fleck, das bedeutet eine Veränderung des Knochengewebes. Da an dieser Stelle sowohl die Zahnwurzel als auch die Wurzelfüllungen verschwunden sind, handelt es sich wahrscheinlich um einen Entzündungsherd. Aber das wird dir der ZA, der das Röntgenbild gemacht hat, sicher erklärt haben.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Hey danke für die antwort, ich vermute das ich mich im internet zu verrückt mache mit den ganzen bilder die man so sieht und deswegen etwas überreagiere.

Der 1. kleine backenzahn wurde mir gezogen da dieser schon gewackelt hat, und der knochen zurückgegangen ist, und mit der entzündungsherde haben sie auch recht das hat der zahnarzt nach der extraktion auch gesehen.

Mir sagte der kieferorthopäde das ich den oberen weissheitszahn links nicht ziehen soll, da man diese mit einer zahnspange verschieben kann, also in die lücke wo der zahn gezogen wurde. Jedoch kostet der spaß 5.500€ - 6.000€ was natürlich eine Hausnummer ist :/

0
@taserbeast55

Alternativ kann mann den Weisheitszahn so lassen wie er jetzt ist, und als Ersatz nehmen für den ebenfalls wurzelgefüllten 7er, falls der mal gezogen werden muss. Hält auch nicht ewig. Die KFO-Behandlung wäre - falls überhaupt nötig - dann nicht so aufwändig und teuer. Vielleicht würde der Zahn auch selbst - zumindest weitgehend - in die Lücke wandern, kann man vorher nicht sagen. Die Lücke vom 4er kann man mit einer Brücke schließen. Wäre die billigere Lösung, allerdings müsste man die Zähne neben der Lücke beschleifen. Das wäre schade, da sie noch keine Füllungen haben. Eine Alternative wäre eine Adhäsivbrücke oder ein Implantat. Ein Implantat würde dich ohne Knochenaufbau und nach Abzug des Kassenzuschusses für eine Brücke etwa 2 500 Euro kosten.

0

Eine Paradontitis, nicht Paradontose, würde man in dem Moment auf dem Röntgenbild sehen, wenn sich bereits der Knochen anfängt zurückzubilden. Du solltest Dir einen Termin bei einem Zahnarzt machen, dieser kann zum Beispiel im Zuge der professionellen Zahnreinigung die Taschen messen. Anschließend weißt Du genau, ob es sich bereits um eine Entzündung handelt.

Parodontose ist eine (akute oder chronische) Entzündung des Zahnfleisches und nicht auf Röntgenbilder sichtbar. Blutungen beim Zähneputzen und beschleunigter Zahnfleischrückgang sind Anzeichen.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

vielen dank für die info. Ich hatte vor 3 jahren blutungen am zahnfleisch beim zähneputzen da ich auf meine mundhygiene nicht so geachtet habe, jedoch blutet das jetzt nicht mehr da ich mir die zähne seit einigen monaten sehr gründlich putze.

0

Was möchtest Du wissen?