Panik vor Sprizen, Impfungen & Blutabnehmen?

2 Antworten

Warum guckst du dann hin, wenn die Spritze kommt?!? Du kannst bei einer Impfung auch meistens fragen, ob du den Impfstoff auch auf einem Zuckerstückchen bekommen kannst. Das geht nicht immer, aber in einigen Fällen schon.

Kauf dir in der Apotheke ein Emla Pflaster. Emla Pflaster ist ein Mittel zur örtlichen Schmerzausschaltung (Lokalanästhetikum). Du brauchst ja auch nicht hinzuschauen wenn der Arzt mit der Spritze kommt und schon gar nicht wenn er dich piekst.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen rulamann

Angst Panik Tumor?

Moin Leute

ich habe teilweise große Angst einen Gehrin Tumor in der Stirn Gegend zu haben.

Ich bin 16 Jahre alt und habe schon so einiges hinter mir.

Alles fing kurz nach den Sommerferien an. Kopfschmerzen, Allergie Schock und Herzrythmus Störungen. Ichhatte hier und da immer wieder Probleme und machte mich wohl immer öfter selbst verrückt damit. Nun sind bald 3 Monate vergangen und es ist richtig schlimm geworden.

Am letzten Sonntag war mir vom Morgen an etwas komisch ich fühlte mich benommen und es fiel mir schwer nachzudenken. Ich fühlte mich als hätte ich Watte im Kopf. Vorher hatte ich auch schon Halsschmerzen bekommen. Am Montag dann wie immer seit ca. 2 Monaten die Kopfschmerzen die wie immer ganz genau an der gleichen Stelle waren und eher einem dumpfem drücken ähnelten. Mir war nach wie vor schwummrig. Dann wurde es immer schlimmer mir wurde eiskalt ich hatte förmlich Schüttelfrost. Ich konnte nicht mehr dachte gleich kipp ich um. Ich rief nach einigerZeit den Notarzt.

Hatte nun noch einen Blutdruck von 200 110. Die Ärzte meinten es könne eine Kombi aus einem Infekt und einem zu hohen Blutdruck sein. Stress und Angst sowie Panik sorgen ebenfalls fürn einen Astronomischen Blutdruck.

Am Mittwoch aß ich etwas Brot danach bekamm ich ein kratzen im Mund bekamm Panik mein Hals geht zu wie beim Allergie Schock.

Ging danach wider zum Hausarzt und hier beruhigte man mich wieder. Allerdings ging es mir ja immernoch schlecht benommen und Kopfschmerzen.

Am nächsten Di. wird mein Blut untersucht ob es ein Problem mit der Schilddrüse geben könnte was den hohen Blutdruck erklärt (normal bei mir ca. 160 95).

Da ich nun ein Mensch bin der wenn er googelt gleich alles an Symptomen hat die er finden kann und wegen meinem Stress könnte es auch psychische Ursachen haben.

Aber ich mache mir dennoch Gedanken weil die Kopfschmerzen jeden Tag auftreten immer kurz oder sofort nach dem Aufstehen immer so wie oben beschrieben. Dazu dieses benommene Gefühl wie Benommenheitschwindel.

Dazu kamm heute noch das meine Füße unwillkürlich Zuckten und mein kleiner Finger immer taub wurde.

Jetzt grade immer das Gefühl meine Hand wird etwas taub.. keine Ahnung obs nur Einbildung ist.

Aufjedenfall sehe ich einen Besuch beim Neurologen für wichtig aber da bekomm ich ja keinen Termin zu plötzlich und alle würden mich für Verrückt halten wenn ich sage ich hab Angst vor nem Tumor und das ist ja so wahnsinnig unwahrscheinlich.

Aber die Angst bleibt genau wie die Beschwerden.

Tut mir leid das es so mega ausführlich ist, aber will nur mal so die ganze Geschichte erzählen damits verständlich ist.

Hoffe ihr könnt mich beruhigen danke :)

...zur Frage

Todesangst, orangener Urin: was ist das?

Hallo Die letzten 3 Tage ca. hatte ich plötzlich orangenen Urin(nicht nur in der früh, auch mitten am Tag)! Dazwischen war er ein mal normal gelb/hellgelb. Ich habe schon immer ziemlich wenig getrunken (bis zu/weniger als 1L/Tag) und trotzdem war mein Urin immer normalfarbig bis dunkelgelb. Aber nie war so ein Organestich drin! Ich hab nichts an meiner Trinkgewohnheit geändert, warum also? Ich gehe auch ziemlich selten aufs Klo falls das wichtig ist(2-3x/Tag, SEHR selten mal in der Nacht). Ich hab, als "test", mal wirklich kurz den Toilettenstrahl(?) angemacht und das Urin wurde wieder normal gelb. D.h. Verdünnt ist er gelb, das spricht doch gegen Blut im urin oder? Oder wäre das mit Blut dasselbe Ergebnis? Ansonsten habe ich keine Beschwerden, (außer einen kleinen Knoten an der scheide, Termin beim FA scjon gemacht, (siehe letzte Frage), weit weg vom scheideneingang + starker riechender Ausfluss und jucken, bin nicht sicher ob das was damit zutun haben könnte) Aber beim durchlesen von horrorstorys (aka Krebs) im Internet, habe ich plötzlich ein leichtes Ziehen in meiner rechten Niere verspürt. Ich weiß nicht ob das aus Panik ist oder ob es tatsächlich was damit zutun hat, aber davor hatte ich das noch nie und es scheint gerade nachzulassen. Ist es möglich dass ich mir das einbilde? Ansonsten, was kann das sein? Kann das von meiner unzureichenden Flüssigkeitsaufnahme kommen, obwohl ich ja NICHTS an meiner Trinkgewohnheit geändert habe? Ich habe so extreme Angst dass das Krebs ist und bin deswegen gerade kurz vorm losheulen. Nachste Woche habe ich sowieso einen Termin beim FA, kann ich ihn dann wegen meinem orangenen Urin fragen? Oder muss ich damit zu nem anderen Arzt? Unterscheidet sich die Urinprobe beim FA(mit der man testet ob man schwanger ist/Pilze hat etc) irgendwie von der "normalen" Urinprobe beim Allgemeinarzt? Kann mein FA somit auch Blut im Urin nachweisen, obwohl das ja beim FA meistens für andere Zwecke genutzt wird? Außerdem: ich habe über die Feiertage hin und wieder ein Gläschen Wein getrunken (irgendwie orangener Wein, nicht rot!, selbstgepresst und 100% natürlich , deshalb die Farbe), kann sich meine Urinfarbe deshalb verändert haben? Außerdem hab ich auch hin und wieder etwas im Haus geschwitzt, wegen der Heizung - aber doch nicht so viel dass das Auswirkungen auf meinen Urin hat oder? Ich meine, ich war ja nicht klitschnass oder so Sport hab ich auch in mehr als einer Woche nicht mehr gemacht, da ich zurzeit nicht in Deutschland bin und mein Fitnessstudio nicht besuchen kann Ich bin übrigens 17/w

Tut mir leid für die vielen fragen aber ich brauche einfach Antworten. Mein Termin ist erst am 10 und ich weiß einfach nicht wie ich bis dahin ruhig schlafen soll, diese ständige Angst raubt mir den Schlaf und die Energie. Ich will einfach noch nicht sterben :-( Danke schon mal für eure Antworten!

...zur Frage

wochenlanger dunkler ausfluss-hört nicht mehr auf

ich habe die frage schon einmal gestellt aber irgendwie kann mir keiner weiterhelfen. werde morgen auf jeden fall wieder zum arzt gehen, der kann jeoch momentan keinen abstrich machen.

ich habe seit über einem monat sehr dunklen und braunen ausfluss....ih gerate langsam in panik weil das ganz bestimmt nicht normal ist. mein arzt kann keinen abstrich machen da immer blut mitkommt und das dann nicht auszuwerten ist. jetzt weiß ich echt nicht weiter. ich habe totale angst vor schlimmen krankheiten der gebärmutter, eierstöcke etc.

ich habe antibiotika bekommen wegen meiner blasenentzündung bekommen. schon 2 mal. aber es hilft einfach nicht. ich muss trotzdem ständig auf die toilette. das ist ebenso unnormal! bitte helft mir

...zur Frage

2. Blutung nach einer Woche?

Guten Morgen Ich habe letzte Woche meine Periode gehabt und sie endete am Samstag. Doch seitdem ich gestern Geschlechtsverkehr mit meinem Freund hatte hab ich manchmal Schmerzen im Unterleib und hab ein wenig geblutet. Doch heute hab ich gemerkt, dass da noch mehr Blut ist. Hier in der Nähe gibt es keinen Frauenarzt und ich habe leider kein Geld um jetzt in die nächste Stadt zu fahren... Mir ist auch ein wenig schwindelig will aber auch keine große Panik schieben

Danke im Vorraus und noch einen schönen Tag

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?