Panik Attacke HIV durch sperma schlucken?

3 Antworten

Was nützt dir die Angst, vor einer Untersuchung, wenn du es hast? Ein HIV-Kranker 25, jähriger wird im Schnitt 6 Jahre vor dem Durchschnitt eines Mannes sterben. Das ist 76 Jahre. Voraussetzung, man wird früh genug behandelt. Ohne dass man aber nichts weiß, kann man dir nicht helfen. Vor 10 Jahren war die Lebenserwartung vom Mann bei 75 Jahren. Heute wäre sie bei 82 Jahren und in 10 Jahren bei mindestens 90. Da wird der HIV-Infizierte möglicher Weise bei über 80 Jahren sein.

HIV ist ein von der Krankheit schwer zu übertragener Virus. Beim Oralverkehr werden normal nicht die dazu nötigen Viren übertragen werden. Die werden von der Magensäure schon zerstört. Entgegen bei Analverkehr oder Vaginalverkehr.

Also, angenehm wäre das Feststellen nicht, du bist immer auf die Medizin und Ärzte angewiesen.

Danke aber sehr unsensibel. Bin übrigens eine Frau

1
@Sunnylein454

Zwischen Mann und Frau hat man im HIV-Test nicht unterschieden. Aber im Sinne, wenn du Kinder haben möchtest, lasse dich bitte testen. Es ist für dich und deinen Partner wichtig zu wissen, ob du in der Lage bist, damit meine ich Gesundheitlich, ein Kind zeugen zu lassen.

0

Da Du Dein Knochenmark hast typisieren lassen, kann Du unbesorgt sein, denn das Blut wird da auch auf HIV untersucht. Wärest Du infiziert, wärest Du benachrichtigt worden.

Danke. Wird das Blut denn direkt untersucht? Oder erst wenn man als Typ in Frage kommt... Ist denn eine HIV infizierung übers schlucken möglich?

0
@Sunnylein454

Das Blut wird sofort untersucht, das gehört zur Typisierung.

Die weitere Frage weiß ich nicht zu beantworten, aber es dürfte keine Gefahr sein Sperma zu schlucken.

Soweit mir bisher bekannt wurde, müssen die Hi-Viren in Deine Blutbahn gelangen, um Dich zu infizieren. Du müsstest also eine kleine, noch frische Verletzung im Mund oder den Genitalien haben, damit die HI-Viren in Deinen Blutkreislauf eindringen können. Das Trinken aus einem Glas, das zuvor ein HIV-Infizierter benutzte ist auch ungefährlich. Die Magensäure, eine Form der Salzsäure, macht einem HI-Virus schnell den Garaus. Deshalb ist das Sperma schlucken ungefährlich.

0

Im übrigen sind HIV-Tests inzwischen frei erhältlich (Apotheke).

Test gemacht. Der Arzt hielt den test für unnötig, da ich kein Geschlechts Verkehr hatte. Ergebnisse ausstehend

1

Tiefenpsychologisch oder Verhaltenstherapie?

Ich habe durch Krankheit, Tod und Sucht in meiner Familie viele, recht traumatische dinge erlebt, gesehen oder gehört und mir nimmt das ganze schon sehr viel Energie, die ich viel lieber endlich mal darauf konzentrieren würde meine Träume und Wünsche zu verwirklichen, endlich zu Arbeiten und um mich endlich von meiner langjährigen Krankschreibung, aufgrund dieser Vorfälle trennen zu können. Ich bin jetzt 19 Jahre alt und das meiste geschah in meiner Kindheit und in meiner Jugend bis 2011 als das ganze endete. Ich habe schon eine Verhaltenstherapie hinter mir, die ich jedoch abbrach weil diese nicht richtig fruchtete. Ich kann nicht sagen ob es an der therapeutin oder einfach nur an der art der Therapie lag. Ich habe 2012 fast das ganze Jahr über in einer spezialisierten Klinik für Depression verbracht woraufhin es mir auch wieder um einiges besser ging, nur habe ich seid kurzem immer wieder auftauchende Angst/Panik-attacken die mich daran hindern voran zu kommen. Ich halte nicht sehr viel von Medikamenten gegen solche Symptome und habe jetzt ein erstes "Testgespräch" bei einer neuen Therapeutin gehabt, was mir sehr gut gefiel und mich hoffentlich voran bringt. Nur wird es eben bald daran gehen zu klären wie die Therapie ablaufen soll und meiner Meinung nach wäre Tiefenpsychologie das richtige für mich, da diese sich sehr auf vergangenes in der Kindheit oder Jugend konzentriert und grade da liegt sicherlich auch der Ursprung für meine Psychischen probleme. Ich würde trotzdem gerne eure Meinung dazu hören, also was denkt ihr Tiefenpsychologie oder Verhaltenstherapie?

Danke euch! :)

...zur Frage

Herzphobie..Herzinfarkt

Also wie hoch ist die warscheinlichkeit, dass ich einen Herzinfarkt bekomme? Beim Arzt war ich schon 4 mal bei 3 verschiedenen; jedoch will mich keiner darauf untersuchen weil ich 'zu jung' bin. Ich bin 20, rauche seit 5 Jahren ca. 20 Zigaretten am Tag, trinke ziemlich gern mal einen über'n Durst (jedoch nicht regelmäßig). Vorbelastet, mhm also auf Seiten meiner Mutter Bluthochdruck und Rhythmusstörungen, seitens Vater weiss ich es nicht Papa ist gesund, den Rest der Verwandtschaft kenne ich nicht. Habe seit Kindheit eine Angststörung und leichte Depressionen (was ja als Risikofaktor gilt), zeitweise Durchblutungs- und Rhythmusstörungen, Bluthochdruck, aber nichts chronisches. War vor ca. 1 Monat stationär im KKH (Gynäkologisch) dort waren EKG und Blutdruck unauffällig (eher zu niedrig). Kleines Blutbild auch vor einer Woche noch in Ordnung, grosses im Januar unauffällig. Essen tue ich naja maesig gesund und Sport mache ich gar keinen. So nun fing nach meinem KKH Aufenthalt dieses unwohlsein an, ständiges Herzrasen, Rhythmusstörungen und Anzeichen von Bluthochdruck/Durchblutungsstörungen. Alles in allem ging/geht es mir körperlich nicht so gut. Schlafstörungen und dann fingen diese Schmerzen in der Schulter an und ein ständiges brennen/stechen hinterm Brustbein. Habe natürlich totale Angst, heute kann ich nicht zum Arzt und die Notaufnahme hat mich letztes mal weggeschickt mit den Worten ich solle mir einen Psychiater suchen (habe ich + Medikamentöse Behandlung) und würde mir alles einbilden. Mich nimmt keiner Ernst und dass obwohl ich im Laufe meiner langjährigen Krankheitsgeschichte nun zum ersten mal in Panik die Notaufnahme stürmte.

So entschuldigt den langen Text, ich hoffe jemand liest ihn und kann mir helfen, hab Angst und bin verzweifelt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?