Orthopäde oder Neurologe????

0 Antworten

Was könnte die Ursache für Dellen und Schmerzen im Schienbein sein?

Hallo

Ich bin 15 und habe seit wochen/ monaten fürchterliche Schmerzen in den Schienbeinen. Zusätzlich sind an der Schienbeinkante noch so Dellen/stufen(bin nicht hingefallen oder so) in denen es am meisten weh tut.

Ärzte sind ratlos, Orthopäde und neurologe auch. Die letzte "Hoffnung": Borreliose, die Werte kommen am Diensta.

Was könnte das sein?

Bitte helft mir!

PS: Laut orthopäde bin ich ausgewachsen.

...zur Frage

Tägliche Verdauungsprobleme

Ich habe eigentlich jeden Tag Probleme auf Toilette zu gehen. Obwohl ich sehr viel Wasser trinke und ich mich auch recht viel bewege, ich nehme immer die Treppen statt den Fahrstuhl und gehe auch dreimal die Woche laufen, habe ich immer steinharten Stuhl. Und oft kann ich gar nicht auf Toilette gehen. Hat jemand einen guten Rat für mich was helfen könnte? Ich möchte nicht unbedingt Abführmittel nehmen, die ich dann vermutlich mein restliches Leben nehmen muss. Jetzt bin ich 32.

...zur Frage

Rückenschmerzen- wieso macht mein Arzt Ultraschall statt mich gleich zum Orthopäden zu überweisen?

Eigentlich müsste doch eher meine Wirbelsäule geröntgt als ein Ultraschall von meinem Bauch? Das soll dann ja der Orthopäde machen! Lässt der sich jetzt auf meine Kosten nen Ultraschall abrechnen???

...zur Frage

Schmerzen über Schmerzen: kann meiner Mama bitte jemand helfen?

Hallo liebe Leute

Wir hoffen irgendjemand kann uns hier helfen, seien es eigene Erfahrungen, Tipps, epfohlene Ärzte oder diverse Ansprechpartner...es handelt sich hier um eine Jahre lange Odyssee meiner Mutter (52) ich fang gleich mal an : vor ca 10 Jahren fing alles mit einer extremen Migräne ,Taubheit in der linken Gesichtshälfte sowie beidseitig bei Armen und Beinen, begleitet von extremen ziehen und kribbeln. vor ca. 3 Jahren kam dann der Körperliche und Psychische Zusammenbruch,bedingt durch die Schmerzen und dem ständigen abgewimmel und abgeschobe der Ärzte. darauf hin befand sie sich 6 Wochen in Psychischer Behandlung. Sie wurde zum Orthopäden überwiesen der sie mit Spritzen in den Nacken, Rücken und Wirbelsäule behandelte (es brachte nichts). nächste Überweisung zu Neurochirurgen brachte den ersten richtigen Befund : Wirbelgleiten der Lenden, totale Abnutzung der Halswirbel 3-8 und Bandscheiben. Uns wurde das blaue vom Himmel versprochen , mit einer OP könne mann alles wieder richten und die schmerzen wären weg, natürlich klammert man sich an solchen Aussagen also erfolgte die erste OP im Juni 2014 Halswirbel 3 Stück künstliche Prothesen wurden eingesetzt. Zweite OP folgte im November 2014,Lendenwirbel Versteifung un künstliche Bandscheiben.es stellte sich vorerst eine 50%ige Verbesserung ein, jedoch hielt diese nicht lange an. Schmerzen im linken Arm, gefühlte Herzschmerzen, Atemnot ( wird als Stacheldraht um der Brust empfunden) wurden dann ab Februar mit 2015 mit Kortison behandelt, die Ärzte meinten es komme noch von den OP´s. Weiter gings zur Schmerztherapie, dort wurde Arthrose im Brustwirbel festgestellt (und aus das Kortison wurde hier abgesetzt). wir suchten einen weiteren Arzt (raum München) der auf solches spezialisiert sein sollte und wurden auch menschlich sehr enttäuscht. seine überaus Fachliche Diagnose;" es wundert mich dass sie schmerzen haben,nehmen sich weiterhin alles an Medikamente und gehen sie zu Psychologen, auf wiedersehen!".... meine Mutter wurde nicht körperlich untersucht,kein sonderliches Gespräch geführt und letzt endlich weinend sitzen gelassen da er weg musste...ohne Worte... das ist der momentane stand der Dinge, wir sind für jede Hilfe dankbar und würden und auf eine Antwort freuen

Daten zu meiner Mutter und dem Verlauf

Medikamente die sie täglich nimmt:

Oxycodon 10mg 2x

Gabapentin reva 300mg 3x

Ibuprovin 400 mg nach bedarf sie braucht aber tägl. 2

Mammographie ohne Befund

MRT von 2014 bis 2015 8x

Tesa Brustgurt mit Stromimpuls

Wiedereingliederung in Arbeit 3x abgebrochen

wir sagen schonmal danke und würden uns auf eine antwort freuen

liebe grüße Mama und ich

...zur Frage

Untersuchungen beim Neurologen bei Kopfschmerzen?

Hallo! Ich wollte euch fragen, was ein Neurologe alles macht oder untersucht wenn man wegen Kopfschmerzen zu ihm geht. Ich habe nämlich von meinem Hausarzt eine Überweisung bekommen, weil ich oft starke Kopfschmerzen habe. Jetzt habe ich Morgen schon den Termin beim Arzt, und habe etwas Angst...

Vielen Dank schon mal für eure Antworten! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?