Frage von Paul34, 15

Opa braucht eine Bandscheiben-OP?

Hallo! Der Arzt hat meinem Opa neulich mitgeteilt, dass es eine OP wegen Bandscheibenproblems benötigt wird. Mein Opa ist nicht mehr der Jüngste, er wird bald 60 und ich habe große Befürchtungen. Deshalb suche ich nach Info über Versteifungsoperationen und möchte möglichst mehr davon erfahren. Falls mir jemand mehr erzählen könnte, so bitte ich um Hilfe.

Antwort
von Winherby, 8

Eine Bandscheiben-OP sollte immer nur die allerletzte Wahl sein, also wenn nichts anderes hilft.

Ich bin mit 64 Jahren ebenfalls nicht mehr der Jüngste, -aber noch kein Opa-, habe aber 6 Bandscheibenvorfälle. Auch mich wollte ein Neurochirurg vor 5 Jahren an der HWS operieren. Ich habe dankend abgelehnt, mache (fast) täglich Übungen und Krafttraining und bin nun nahezu beschwerdefrei. 

Allerdings bin ich in Frührente und lass alles schön langsam und gemütlich angehen, häufig zum Verdruss diverser Familienmitglieder. Das muss Dein Opa wohl noch lernen, eile mit Weile. 

Wenn ich mich mal wieder fit wie mit 30 fühle und entsprechend viel arbeite, dann kommt die Rache des Rückens und ich liege erstmal wieder flach. Aber das ist mir so nur dreimal passiert, seither kenne ich meine Grenzen. Wenn Dein Opa diesen Erkenntnisstand erreicht hat, dann wird es ihm auch besser gehen. 

Operationen sollten nur bei Lähmungserscheinungen erfolgen. VG

Antwort
von whoami, 13

Wenn ich er wäre, würde ich davor einen Osteopathen zu Rate ziehen. Und erst wenn der sein OK gibt, die OP machen lassen. Chirurgen wollen immer schnell operieren. Habe das in meinem Betrieb mit zigtausend Mitarbeiter schon oft gesehen, dass solche OPs nicht immer das gewünschte oder versprochene Resultat bringen. Osteopathen sind da unvoreingenommen und beraten wirklich sehr gut. Evtl. hilft bei deinem Opa schon Sport!? Bei mir war es so. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten