OP über Krankenkassen, weil BG es ablehnt?

3 Antworten

Lass dich vom Status deines Arbeitsunfalls nicht von einer weiteren Behandlung beeinflussen! Lass die Behandlung notfalls auch über die Kasse laufen.

Ein anerkannter Arbeitsunfall heißt nicht gleichzeitig, dass alle späteren Beschwerden auch Folge des Unfalls sind. Die BG entschädigt nur die Erkrankungen, die im wesentlichen durch den Unfall entstanden sind.

Allerdings kann die BG nicht einfach behaupten, dass Schulterschmerzen jetzt von einem Vorschaden kommen müssen. Ein Beweis muss da schon vorliegen.

Ob das in deinem Fall so ist, kann man von außen so nicht beurteilen. Du auch nicht, weil ein Vorschaden auch bestehen kann, ohne dass (vor dem Unfall) Beschwerden bestehen. Das kann unter Umständen durch eine Gewebeentnahme / MRT etc. bewiesen werden.

Da auch denkbar ist, dass der Unfall im Sinne der Entstehung oder Verschlimmerung teilursächlich für eine Veränderung der Vorschäden gewesen ist, bedarf es hier oft einer gutachterlichen Prüfung.

Solltest Du also der Meinung sein, dass die BG hier einem Irrtum unterliegt, solltest Du gegen die Entscheidung vorgehen. Hier empfiehlt sich vorab zumindest eine gute Rechtsberatung durch einen Anwalt für Sozialrecht oder einen Sozialverband (z.B. VDK).

Das läuft alles schon über einen Anwalt bzw wurde schon angeklagt und geht demnächst vor Gericht. 

Das kuriose ist ja das es ein Zusammenhangsgutachten gibt wo jedoch die Schulter gar nicht erwähnt wird, obwohl bei dem Gutachter Gespräch ausführlich darüber gesprochen worde. Außerdem stehen in dem Gutachten nur Verdachtsdiagnosen. Wurde aber auch angefechtet 

0

Wenn die OP vom Arzt befürwortet ist, zahlt natürlich die Krankenkasse.

Ja, das zahlt dann die Kasse. Vermutlich hast du ein Impingementsyndrom? Das hat nichts mit dem Arbeitsunfall zu tun

Warum soll das nichts mehr mit dem Unfall zu tun haben??? Ich hatte davor noch niemals schulterschmerzen oder Bewegungsprobleme. Mein Arzt hat mir das so erklärt, beim einem Autounfall mit frontal Aufprall wird der arm nach oben gedrückt und die schulter von dem Gurt nach unten gedrückt. Und das bei einer Geschwindigkeit von 120 km/h. Die schmerzen sind seit einer ambulanten reha noch schlimmer geworden und seit einer stationären reha noch schlimmer und zieht mir den ganzen arm runterzu. Desweiteren ist noch Verdacht auf läision des unteren und mittleren armplexus. Was zusätzlich schmerzen verursacht :(

0

Sturz auf Schulter

Ich habe mir bei einem Fahrradunfall mein linkes schlüsselbein lateral gebrochen. Schmerzen hatte ich keine. Den Arm konnte ich in allen Richtungen max. 30 grad bewegen. 2 Wochen nach dem Unfall wurde mir eine Hakenplatte eingesetzt. Bei der KG konnte der Arm seitlich passiv bis 90 grad gehoben werden. Nach vorne bis 60 grad. Aktiv komme ich in allen Richtungen max 20 bis 30 grad. Darüberhinaus habe ich besonders nach vorne Schmerzen. Meinen Arm nach außen drehen kann ich auch nicht. Nach Entfernung der Hakenplatte hat sich keine Besserung eingestellt. Schultersteife, ein Riss in der Rotatorenmanschette,....????

Ich mache mir da echt sorgen, weil mir mein Arzt sagt ...wenn es in der Beweglichkeit des Armes, zw. 4 bis 7 Wochen, keine Besserung ergibt, werde ich meinen Arm auch in 4 Jahren nicht besser bewegen können...

Ich bedanke mich in Vorraus schonmal herzlichst!

...zur Frage

Wieviele Psychotherapien lassen die Krankenkassen zu?

Wenn man jetzt in einer Psychotherapie ist und diese beendet kann man in, sagen wir mal, 2 Jahren wieder mit einer Psychotherapie anfangen oder wird diese nicht mehr genehmigt? Wieviele Psychotherapien lassen die Krankenkassen denn überhaupt zu? Und bei einer stationären Behandlung, muss man da jeden Tag die 10 € bezahlen?

...zur Frage

Probleme mit der Schulter, nach Skiunfall. War das Schlüsselbein gebrochen?

Hatte vor knapp 10 jahren einen Unfall. Beim verlassen der Seilbahn war der Boden glatt. Mit den Skiern und Stöcken in den Händen, rutschte ich mit den Füssen weg, ich schlug mit voller wucht mit der Schulter auf dem Boden auf. Ich hatte starke Schmerzen, ging aber nicht zum Arzt. Weil ich Urlaub hatte, konnte ich mich noch einige tage erholen (ohne skifahren). Jetzt habe ich immer wieder schmerzen, ich habe das gefühl es blockiert etwas. Wenn ich mich strecke, knackst es kurz und es geht mir wieder gut. Im spiegel betrachtet ist am ende des Schlüsselbeins (bei der Schulter) eine erhebung, auf der anderen Seite ist dies nicht. Kann es sein dass das Schlüsselbein gebrochen war? Oder was könnte da sonst passiert sein? Es ist ja jetzt schon längere zeit so, könnten da später andere probleme entstehen?

...zur Frage

Wie sollte ich Schürfwunden am besten behandeln (Schulter)?

Hallo, ich hatte gerade eben einen Fahrradsturz. Der Lenker hat sich verdreht, ich bin einen halben Meter auf dem Boden gerutscht und das Fahrrad ist über meinen Rücken auf meinen Kopf geflogen. Nun habe ich eine Beule, eine Knieprellung und natürlich jede Menge Schürfwunden (Fuß, Handteller, Handrücken und Schulter). Nun habe ich die Schürfwunden desinfiziert und auf den Fuß ein Pflaster gemacht. Jetzt stelle ich mir die Frage, ob ich die Schulter verbinden soll, eine Salbe darauf auftragen oder es komplett frei lassen sollte. Meinen Kopf muss ich natürlich kühlen und die Hand schmerzt nicht wirklich. LG, sportyLB98

...zur Frage

Narbenschmerzen nach Operation, was kann ich tun?

Bei einem Motorradunfall habe ich mir das Hüftgelenk gebrochen. Ich wurde operiert. Alles lief glatt. Sicher macht die Hüfte ab und an Schwierigkeiten. Aber die Narben, die durch die Operation entstanden sind, die spannen eigentlich immer. Es ist, als wäre die Haut zu eng. Was kann ich tun?

...zur Frage

Skate-Unfall

Hallo ich bin 13 Jahre alt und hab mir beim Skaten den Knöchel gebrochen.Ich kam ins Krankenhaus und wurde geröngt. Dabei kam heraus, dass ich umgehend operiert werden müsse. Ich hatte große Angst ( es war meine erste OP überhaupt) .Ich bekam 3 Platten in den Fuß geschraubt. Kommenden Montag sollen die Platten wieder entfernt werden, dass heißt nochmals in den OP. Hat jemand Erfahrung damit? Wird das üblicherweise unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung gemacht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?