op halswirbelsäule

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich wurde vor drei Jahren an der HWS operiert. Wenn man vorher Lähmungen und Muskelkrämpfe hatte, ist es hinterher eine Riesenerleichterung. Man braucht keine Tramaltabletten mehr und es ist kein Vergleich zu vorher. Ich habe zwei Bandscheibenprothesen eingesetzt bekommen. Leider musste ich nach einer Woche nachoperiert werden, weil eine Prothese verrutscht war. Das passiert bei einer Million Patienten einmal. Ich gehörte leider dazu. Als die Prothese verrutscht war hatte ich Schluckbeschwerden. Ansonsten mußte ich für sechs Wochen eine weiche Halskrause tragen. Nach einem halben Jahr waren die Prothesen vollständig eingewachsen und ich darf wieder alles machen, sogar Achterbahn fahren. Nach der OP hat man eine heisere Stimme, die durch die Intubation verursacht wird. Bei mir wurde es auch vorne vom Hals aus operiert. Meine Narbe ist ca. 3,5cm lang und kaum noch zu sehen. Mach Deiner Frau Mut, hinter her wird sie es nicht bereuen, es operiert bekommen zu haben.

hallo schany . auch dir möchte ich für deine ausführungen danken. nun weiß man so ungefähr was auf einen zukommt.obwohl ess natürich von patient zu patient verschieden ist .aber wie gesagt so hat man wenigstens eine grobe richtung ,was auf einen zukommen könnte ,lg icemann und seine frau

0

Hallo werde in 2 tagen auch in der hws operiert . Bekomm nee prothese reingesetzt mal nee frage hat man nach der op starke Schmerzen lg

0

Hallo werde in 2 tagen auch in der hws operiert . Bekomm nee prothese reingesetzt mal nee frage hat man nach der op starke Schmerzen lg

0

Was möchtest Du wissen?