op blasenanhebung-scheidenplastik-entfernung der gebährmutter.

1 Antwort

Oh, oh, muß das denn unbedingt sein? Ich habe negatives gehört über die Folgen. Darf ich mal fragen, was der Grund dafür sein soll? Mußt nicht antworten, aber wenn es an einer Senkung liegt oder an Inkontinenz, dann kann Brennesselsamen helfen. Der stärkt den Schließmuskel, und dann hängt insgesamt der Beckenboden nicht mehr durch.

1

ich habe seid ca einem jahr unregelmässige blutungen ...und wenn, dann extrem lange und fürchterlich stark. mein gyn diagnostizierte mir eine senkung der blase und der gebährmutter.inkontinenzbeschwerden habe ich bis dato noch nicht,aber mein gyn teilte mir mit,dass diese auf kurz oder lang eintreten würden.

0
40
@lights

Meine Inkontinenz (nach iener Fehlgeburt) hörte auf, als ich Brennesselsamen nahm. Morgens und abends je 1 TL (selbst gesammelt, gibt s aber auch bei phytofit.de, da habe ich keimfähige gesehen), am wirksamsten mit etwas Eigelb (weiches Ei) als Hormonverstärker. Vermutlih aber eher gegen Ende des Zyklusses. Vor dem Eisprung baut sich sonst die Schleimhaut der Gebärmutter zu viel auf, würde ich sagen.

Du könntest das ja mal versuchen, ob es bei Dir klappt. Hast Du mal morgens die Aufwachtemperatur gemessen und aufgeschrieben, wann der Eisprung war?

http://www.familienplanung-natuerlich.de/verhuetung/natuerlicheverhuetung/zyklusblattdownload/index.php

0

Entfernung der Schilddrüse: Gib es eine Alternative zur OP? Kann jemand eine Klinik empfehlen?

Ich leide seit Jahren an kalten und jetzt auch an heißen Knoten in meiner Schilddrüse. Meine Blutwerte lauten: TSH 0,41 FT3 4,2 FT4 1,1. Der Thyreoglobulin ist immens hoch 3880,0 bei Wiederfindung -14. Die Schilddrüse soll jetzt unbedingt wegen dem Krebsmarker entfernt werden.

Gibt es eine Alternative zur OP? Wer kennt eine sehr gute und kompetente Klinik, die Erfahrungen mit Schilddrüsen-OP´s haben im Rhein-Main-Gebiet.

Vielen Dank für eine Antwort

...zur Frage

Starke Gewichtszunahme nach Darm/Gallen-OP?

Guten Tag, ich bin männlich und 48 Jahre alt. Im Juni vergangenen Jahres hatte ich eine Darm-OP mit Entfernung eines Sigma-Teilstücks von 40 cm und zeitgleich die Gallenblase entfernt bekommen. Ich habe bis dato ca. 15 Kg zugelegt. Bei einer Größe von 195 jetzt 109 Kilo. Ich betreibe regelmäßig Sport, achte auf meine Ernährung, aber dennoch die Gewichtszunahme. Kennt jemand einen Ausweg oder gibt's hier ähnliche Fälle?

...zur Frage

Fehler bei Schilddrüsen Entfernung - eure Erfahrungen!?

Hallo zusammen, meiner Kollegin wurde die Schilddrüse entfernt, nachdem diese "hoffnungslos" vergrössert war laut der Ärzte. Die OP verlief ohne Komplikationen. Allerdings bekam sie die Zeit danach eine Riesen Beule am Hals, die stark schmerzte. Diese platze auf einmal und sie musste erneut in die Notaufnahme. Dort wurde dann festgestellt, dass "nicht alles" entfernt wurde und sich eben das entzündet hat. Erneute Operation - seit dem hängt sie in den Seilen. Ich frage mich, wie kann so etwas sein? Für mich ist das schon Ärzte Pfusch. Meine Frage wäre, ob jemand von euch schon ähnliches erlebt hat. Wie lang muss sie nun mit Heilung rechnen? Sie hat natürlich jetzt null Vertrauen und einfach nur Angst. Zwei Eingriff in so kurzer Zeit muss man erst mal wegstecken. Sie will so schnell wie möglich wieder arbeiten - aber ich hab echt Sorge das sie es übertreibt. Mir ist klar das die Heilung bei jedem anders abläuft. Aber einige Wochen wird sie sich schon noch Zeit geben müssen, oder? Danke für eure Erfahrungen,

Viele Grüsse Chrissy

...zur Frage

Vernarbung am Muttermund nach Kupferspirale?

Vor 1,5 Jahren habe ich mir die Kupferspirale legen lassen. Aufgrund anderer Medikamente, die ich nehmen muss, kam eine hormonelle Verhütungsmethode nicht in Betracht. Ich habe vorher noch nicht geboren und wollte mich sicherer fühlen. Leider ist die Spirale verrutscht, sie wurde entfernt und ich habe seitdem eine Vernarbung am Muttermund. Dies bereitet mir häufig Schmerzen, meist zwei bis drei Tage um den Eisprung und ca. 3Tage bevor ich meine Periode bekomme.

Hat jemand eine Idee, wie ich das Problem in den Griff vekomme? Mein FA kann leider nur Hormone (geht ja nicht), Entfernung der Gebärmutter (soweit bin ich noch nicht) oder eine OP zur Aufweitung des Gebärmutterhalses empfehlen. Dabei hofft man, dass es wieder ohne Narbe verwächst... Hoffen ist irgendwie blöd.

Gibt es andere Alternativen dazu?

...zur Frage

Brille nach Star OP?

Hallo zusammen ich bin etwas verwirrt. Heute war ich wieder beim Augenarzt. Mein grauer Star OP ist jetzt 9 und 14 Wochen her. Das Phänomen der Lichtstreifen habe ich noch am linken Auge, an beiden Augen habe ich immer noch das Gefühl das sich da ein Schleier oder Film befindet. Ich habe die Asphärische Blaufilterlinse, die eine hohe Sehqualität ergeben soll. Der OP Arzt lies sagen bei mir wäre eine mittlere Distanz eingestellt wurden. Ich kann PC der 80cm entfernt ist ohne Brille sehen, die Tastatur und Händy bei 40cm Entfernung auch ohne Brille. Bei guten Tageslicht kann ich sogar das Kleingedruckte ohne Brille lesen. Die Natur kann ich in der Ferne auch gut sehen. Autoschilder kann ich aber deutlich ohne Brille bis 50 Meter sehen. Beim Fernseher kann ich ab 3 Meter Entfernung die kleine Aufnahmen wie z.B. die Fußballer nicht deutlich erkennen. Das alles kennt mein Dok. und will mir nun eine Gleitsichtbrille verschreiben, ich verliere das Vertrauen, das kann ich nicht nachvollziehen. Hat jemand da eine Info für mich.

...zur Frage

Eierstockzyste: wie lange darf ich mit der OP warten?

Hallo,

folgende Situation: nachdem ich lange nicht bei der Vorsorge war wurde am 03.12 per Sonografie eine Zyste am rechten Eierstock gefunden. Kontrolle am 30.12: Zyste ist gewachsen und muss entfernt werden. Auf der Überweisung ans KH steht "cystisch wachsende rf 5cm rechts am ovar bitte pelviskop entfernung". Die Gyn hat außerdem etwas von einem gezackten Rand gesagt und meinte, die Entfernung wäre unumgänglich.

Hab dann gleich einen Termin zur Voruntersuchung im KH gemacht - allerdings erst für den 19.01, weil ich morgen in Urlaub fliege. Daran hatte ich im Gespräch mit der Gyn gar nicht gedacht, und nun ist sie selbst im Urlaub, sodass ich sie vor meiner Abreise nicht mehr fragen kann. Deshalb bin ich hier.

Beschwerden habe ich bisher keine, und ich weiß, dass Komplikationen und bösartige Zysten eher selten sind (bin 31), aber nun mache ich mir doch Sorgen. Nicht so sehr wegen dem Urlaub (selbst wenn der unwahrscheinliche worst case einer Komplikation einträte könnte mir bestimmt auch dort geholfen werden), sondern v.a. wegen dem "späten" Termin im KH. Weil ich mir unsicher bin, wie "dringend" die Entfernung der Zyste ist. Ich weiß auch nicht, ob der gezackte Rand ein Hinweis auf Bösartigkeit sein könnte, und wie schnell die Zyste wächst und eine problematische Größe erreichen kann.

Vielleicht kann mir jemand sagen, ob 3 Wochen in so einem Fall ein langer oder ein zu vernachlässigender Zeitraum sind? Danke im Voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?