Online Ärzte hilfe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Falls Deine Freundin meint, sie könne eine schlimme Krankheit verhindern, wenn sie bloß den Besuch eines Arztes vermeidet, dann scheint sie mir kognitiv suboptimiert zu sein.

Denn was ist wohl schlimmer, eine schlimme Krankheit zu haben ohne sie behandeln zu lassen, oder keine schlimme Krankheit nicht zu haben, aber unnötige Angst davor zu haben? Das frag sie mal.

Wenn sie mal wieder ohnmächtig ist, dann fahr sie ins Krhs, dann ist sie bei Ärzten und wird untersucht und evtl. behandelt. VG

Hallo! 

Ein "Online-Arzt" wird dir bzw. euch nicht weiterhelfen können. So wie die anderen schon geschrieben haben, ist eine Beratung per Internet verboten. Und das macht auch Sinn!

Es ist wichtig, dass ein Arzt seinen Patienten persönlich sieht und vor allem auch untersuchen kann. Denn nur so kann er sich ein umfassendes Bild von der Kranken und der Krankheit machen. Ggf. sind auch apparative Untersuchungen, z.B. Ultraschall oder eine Blutuntersuchung notwendig. Das geht eben nur im persönlichen Kontakt und eben nicht übers Internet. 

Wenn sie vor einer schlimmen Diagnose Angst hat, dann versuche ihr zu erklären, dass auch bei einer nicht so guten Diagnose die Prognose immer besser ist, je früher man sich behandeln lässt. Wenn man immer nur wartet wird alles nur noch schlimmer und dauert dann u.U. auch länger, bis man wieder gesund ist. Sie ist doch kein kleines Kind mehr und sollte eigentlich entsprechend einsichtig sein.

Wenn alles nichts hilft, dann hast du im Grunde nur die Möglichkeit zu warten, bis sie wieder einen Ohnmachtsanfall hat und dann den Notarzt zu rufen. Aber das ist die schlechteste aller Möglichkeiten. Besser wäre, wenn du sie doch irgendwie überzeugen könntest und dann mit ihr zum Arzt gehst.

Viel Erfolg und alles Gute 

Selbst wenn hier jetzt ein Arzt online wäre, würde er keine Diagnose stellen. Das ist nämlich verboten. Ein Arzt ist gesetzlich verpflichtet, einen Patienten persönlich zu untersuchen, bevor er eine Behandlung beginnt oder empfiehlt.

Tigerkater 29.07.2017, 16:47

Es ist hier keinesfalls verboten, auf Schilderung von Symptomen eine Verdachtsdiagnose zu äußern !!

4
sonne123 29.07.2017, 23:17
@Tigerkater

Sorry wenn ich mich einmische. So wie es @mariontheresa schreibt habe ich es auch in Erinnerung. Aber bei einem Verdacht handelt es sich noch nicht um eine gesicherte Diagnose und die kann ein Arzt eben nur durch Annamnese körperlicher Untersuchung und bildgebende Verfahren sichern. Demzufolge ist ein persönlicher Kontakt unerlässlich. Ich finde es gut, das hier nicht nur Laien schreiben, sondern auch Leute vom Fach und diese werden ganz sicher nur soweit antworten, wie es für sie vertretbar ist. Was der Fragesteller letztendlich als Konsequenz daraus zieht, ist ihm selbst überlassen...ohne Feedback leider nur schwer einzuschätzen, was sehr schade ist. 

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche! 

LG 

1

Wenn deine Freundin keine Luft bekommt und auch noch in Ohnmacht fällt, rufe 112 an, denn das ist ein Notfall und der muss behandelt werden.

Hey, Im internet kann man sowas nicht behandeln. Da ein Arzt wahrscheinlich viel zu fragen hätte, oder die ärzte mit ihr ein paar tests machen müsste. Bei ihren symptome sollte sie auf jeden fall ein arzt suchen. Kleiner Tipp: Sie sollte ihr symptome nicht googlen.. Denn da wird Nur das schlimmste beschrieben! .

Was möchtest Du wissen?