Onkel baut immer schneller immer mehr ab - wie kann man ihm helfen?

2 Antworten

Beim Psychologen ist dein Onkel schon, da wäre abzuklären, welche Medikamente er nimmt. Ich kannte einen Mann, der durch die Medikamente gegen seine Depression in seinen Aktivitäten - auch Bewegung und sprechen - sehr verlangsamt war.

Ausserdem würde ich eine Untersuchung beim Neurologen empfehlen. Eventuell Verdacht auf Alzheimer. Auch wenn dein Onkel noch keine 60 ist.

Suche im Internet nach -> Uhrentest bei Alzheimer. Das kannst du auch selbst mit deinem Onkel machen.

Ein Psychologe darf keine Medikamente verschreiben. Wenn der FS also nicht einen Psychiater damit gemeint hat, wäre das auch eine Anlaufstelle. Die geschilderten Symptome können größtenteils auch von einer schweren Depression stammen!

1

Hallo , da mein "Baujahr" ebenfalls 1960 ist, berührt mich Ihre Frage sehr geht mir irgendwie schon nah, dass es Menschen gibt, die schon mit 59 Jahren derart schlecht zurecht sind.

Wenn ihr Onkel Antidepressiva nimmt würde es mMn Sinn machen mit dem Psychologen/Arzt zu sprechen um diese zurückzufahren . Diese Art Medikamente machen eigentlich nur müde . Sie schreiben es gibt schon einen gesetzlichen Betreuer ? Mit dem einmal reden hilft gar nicht ?

Eine Blutuntersuchung bei einem vernünftigen Hausarzt, der ihn nicht gleich zu weiteren Untersuchungen überweist, könnte evtl. auch helfen ....

Außerdem würde ich ihm gern Vit C , Cholin, PABS, B12 empfehlen .

Alles erdenklich Gute .

Was möchtest Du wissen?