Ohrenschmerzen 1 Woche nach Weisheitszahn-Extraktion?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ähem...warte mal......aaahh....ja genau,....wenn ich so gaaanz genau hinschaue,.... ja ich meine, ich sehe da eine zurückgebliebene Spitze der Wurzel. *Ironiemodus aus*.

Kind Gottes!  Die Frage kann ja wohl nur ein Scherz sein! Wie könnte denn irgend jemand hier draussen im Nirwana des www. wissen, ob bei der Extraktion Deines Weisheitszahnes ein Splitter im Kiefer verblieben ist?

Bei hundertausend Extraktionen können hundertausend Varianten an möglichen Folgeerscheinungen passieren. Dein Zahnarzt wird doch sicher den gezogenen Zahn gründlich beäugt haben, um zu kontrollieren, ob ein Stückchen fehlt oder nicht. Offenbar fehlte nichts, sonst hätte er nicht die Wunde vernäht.

Dass Du zur Betäubung mehr "Stoff" brauchtest, ist dem Rauchen geschuldet, Raucher brauchen immer mehr, war bei mir damals, als ich noch rauchte, auch so. Damals waren auch meine Folgeschmerzen stärker als jetzt, wo ich seit nunmehr 6 Jahren nicht mehr rauche.

Also mach Dir keine Sorgen, durch die Folgen der Extraktion muss jeder durch, auch Du. Ich denke, dass gemäß Deiner Schilderung alles OK ist. VG 

PS: Sollten die Schmerzen wieder stärker und häufiger werden, ab zum ZA, er wird dann zur Kontrolle röntgen und ein Antibiotikum verordnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?