Ohrendruck

3 Antworten

Versuche mal progressive Muskelentspannung und Atemübungen. Atme tief und gleichmäßig über den Nasenrücken ein und aus. Das nimmt die Spannung aus den Ohren. Mir hilft das immer, wenn ich merke, dass sich ein Druck aufbaut oder ich ein Geräusch im Ohr habe. Es kann auch an einem verspannten Kiefer liegen. Auch da kann man Lockerungsübungen machen. Wenn du bei solchen Übungen keine Besserung spürst, dann gehe zum Arzt.

Ich würde das vom HNO Arzt abklären lassen, aber auch zum Hausarzt gehen, denn es kann auch vom Blutdruck kommen.

Ich würde mich hier nicht auf Hausmittelchen beschränken, das klingt nach nichts, was man auf eigene Faust behandelt. Vielleicht wendest du dich besser an einen HNO-Arzt, nicht, dass es etwas Ernsteres ist. LG Claus

dicker Kopf, gereizter Hals - Hausmittelchen? -.-!

Hallo Zusammen!

Irgendwie hab ich mir wohl was eingefangen. Es ist keine typische Erkältung... Es fing gestern mit leichten Halsschmerzen an, nicht mal richtige Schmerzen, eher ein leichtes Kratzen und etwas Ohrenstechen. In den Ohren merke ich heute schon nichts mehr, hab natürlich mit viel Tee nachgeholfen und die Halsschmerzen sind auch so gut wie weg. Geblieben ist ein "dicker Kopf", als hätte ich die volle Grippe (Schwindel, fiebriges Gefühl), aber keine körperlichen Symptome mehr. Hat jemand einen Rat wie ich das wegbekomme? Hoffe da bricht nicht noch die volle Grippe aus...

Lieben Dank

...zur Frage

Bluthochdruck seit einigen Tagen

Hallo nochmal.

Seit ein paar Tagen habe ich ein leicht schwindeliges Gefühl gehabt. Ich war ziemlich erschöpft und dachte, das läge an meiner Ernährungsumstellung auf Vegan.

Vor drei Tagen fragte ich mich, ob meine Ernährung einen positiven Einfluss auf meinen sonst recht hohen Blutdruck und Puls haben könnte und habe mit meinen Handgelenkmessgerät folgende Werte gemessen:

Sa 161/99 Puls 88

So 164/105 Puls 95

Mo 169/94 Puls 100

Ich bin verzweifelt. Alle Werte wurden in absoluten Ruhezustand gemessen. Ich habe derzeit keinen Stress und ernähre mich echt vorbildlich.

Was kann da nur los sein?

...zur Frage

Sinusitis - Entzündung der Nebenhöhlen

Hallo!

Ich vermute, ich habe eine Sinusitis. Bin demnächst beim HNO, der klärt das ab. Die Symptome habe ich schon mehrere Monate, bin aber erst durch Internetrecherche darauf gekommen. War schon bei einem (unfreundlichen und ziemlich inkompetenten) HNO, der kurz Ohrendruck gemessen hat und meinte, es wäre wahrscheinlich psychischer Natur...

Er hat weder Nase noch Mund untersucht. Folgende Symptome: - Knacken in den Ohren - Schwindel - Erkältungsgefühl - "Benebelt im Kopf" - Pochen im Kopf, wenn ich mich nach vorne beuge

Ich leide außerdem am pfeifferschen Drüsenfieber, bzw. an den Folgen (seit letztem Sommer). Es ist gut möglich, dass ich mir aufgrund der Immunschwäche diese Entzündung zugezogen habe.

Kennt ihr Tipps, die vorläufig erstmal helfen? Warmen Dampf inhalieren? Nasenspray (hatte mal kurz welches, hat ganz bisschen geholfen)? Andere Hausmittelchen?

Bin 18 Jahre alt und männlich. Bis jetzt war ich kerngesund und außerdem Leistungssportler. Dieser Mist nervt mich tierisch und ich will jetzt endlich was unternehmen.

...zur Frage

Schwindel, Arme taub, Gesicht schwer

Hallo,

ich bin 32 Jahre alt und männlich.

Ich fang mit meinem Problem mal von ganz vorne an:

Heute vor 3 Wochen habe ich ganz normal gearbeitet (Bürojob), plötzlich ohne Vorwarnungen wurde mir schwindelig, so dass ich fast umgekippt wäre. Konnte mich aber noch abfangen. Aber danach war mein linker Arm ganz taub und fühle sich gefühlslos an und so als würde er gar nicht richtig zum Rest meines Körpers gehören.

In der Woche nach diesem Vorfall hatte ich dann ständig mit diesem Schwindel und auch eine Art Druck zu kämpfen. Er war nicht immer da aber doch oft. Auch dieses Taubheitsgefühl im linken Arm blieb bestehen. Auch dieses war nicht immer aber doch oft da. Mir kam es so vor als würde dieser nicht richtig durchblutet werden. Ich hatte auch das Gefühl, dass es im Sitzen fast schlimmer wäre als im Stehen.

Eine Woche nach diesem Vorfall waren die eben genannten Symptome unverändert und mehr denn je da. Zudem hatte ich auf dem linken Ohr plötzlich einen Pfeifton (wobei ich nicht sicher bin ob der vorher schon da war oder nicht) und ich hab plötzlich ein Problem wenn es sehr laut ist (z.B. Sportplatz bei Geschrei) dass ich mir am Liebsten die Ohren zuhalten würde. Also bin ich zum Hausarzt, der einige Untersuchungen gemacht hat, und mich danach umgehend ins Krankenhaus geschickt hat.

Dort wurden verschiedene Dinge gemacht: CT, MRT, EEG. Zudem Untersuchungen wie, kann ich auf einem Bein stehen oder die Finger zur Nasenspitze führen usw. Auch eine Logopädin hat mich untersucht.

Herausgekommen ist im Grunde nichts. Die Ärzte sagten, mit dem Kopf sei alles in Ordnung (also kein Tumor oder eine Hirnblutung). Und aus neurologischer Sicht gibt es keinen Grund, dass ich weiter im Krankenhaus bleibe.

Also bin ich wieder nach Hause und war die folgende Woche erstmal krankgeschrieben. Im "Ruhezustand" waren die Symptome zwar nach wie vor da, aber nicht so extrem wie im Arbeitszustand. In dieser Woche (also Woche 2 nach oben genannten Vorfall) bin ich zudem noch zum HNO, der allerdings auch nichts feststellen konnte. Er meinte falls es nicht besser wird, dann kann man einen Gleichgewichts- und Hörtest machen.(Habe ich bisher noch nicht gemacht) Und ich bin zu einem Orthopäden, der meinen Rücken/Wirbelsäule geröntgt hat und dann meinte dass diese soweit in Ordnung sei, aber eine kleine Krümmung zu sehen ist. Er verschrieb mir Massagen.

Nach einer Woche krank geschrieben habe ich wieder gearbeitet und musste feststellen, dass die Symptome nach wie vor da waren aber sich auch plötzlich leicht veränderten: Plötzlich hatte auch mein rechter Arm leichte "Ausfallerscheinungen" und wirkte unkoordiniert, zudem fühlt sich seit Vorgestern mein Gesicht anders an: Es wirkt schwer, und manchmal habe ich das Gefühl,als könne ich meinen Mund kaum noch öffnen. Der Kiefer fühlt sich ebenfalls "schwer" an.

Ich weiß langsam nicht mehr weiter. Die Symptome sind mal stärker, mal schwächer vorhanden. Was könnte das sein? Wer hat einen Tipp oder Ratschlag für mich?

...zur Frage

Ich habe Ohren- und Augenprobleme, können diese von Cola Light kommen?

Hallo,ich habe vollgendes Problem seid einiger zeit höre ich nicht mehr so gut und ich habe ohrendruck, ohrenschmerzen, beim gähnen habe ich ohrenGeräusche und beim schlucken knackt das ohr... 2 Problem ich kann nicht mehr so gut sehen und meine augen sind empfindlich gegen Licht habe ich das Gefühl das merke ich draußen aber auch wenn ich aufs Handy gucke oder playstation zocke meine augen Tränen auch sehr viel. War beim Ohrenarzt der meinte das könnte vom zähneknirschen kommen und der augenarzt hat auch nichts gefunden :( jetzt meine frage kann das alles vom zähneknirschen kommen weil mein kiefer ist ziemlich verspannt und mein kiefer knackt und Tut weh? Meine 2 frage habe gerade im Internet gelesen das von coca cola light Hörvermögen und Sehvermögen geschädigt werden stimmt das? Danke für jede Antwort:) Liebe grüße tim ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?