ohren und ms

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Meine Mama hat auch MS und auch öfters mal Ohrenschmerzen. Ihr hilft es ganz gut ein Stirnband oder eine Mütze zu tragen und warmes zu Trinken...allerdings kann ich nicht sagen, ob das bei allen helfen würde. LG!

welcher arzt ist für die behandlung von ms geeignet

habe mich jetzt dazu entschieden meine ms kranheit therpieren zu lassen. Nur welche fachrichtung wäre da passend?

...zur Frage

Was soll ich tun bei starken Ohrenschmerzen??

Hallo,

Seit gestern gehts mir nicht gut. Habe Schnupfen, Halsweh, Husten und Kopfschmerzen. Als ich heute aufgewacht bin, hat mein linkes ohr soo weh getan. Ich hab richtig starke Schmerzen im Ohr, Druck hab ich auch auf den Ohren, bei einem Druckausgleich sticht und knackt es im linken Ohr. Was soll ich tun? Als kleines Kind hatte ich schonmal eine Mittelohrentzündung.. Es ist Samstag soll ich warten oder soll ich ins KH?

...zur Frage

Sativex erlaubt, wenn keine MS diagnostiziert???

Darf Sativex auch für Patienten verschrieben werden die nicht unter Multiple Sklerose, aber unter extremer Spastik leidet oder daran erkrankt ist.

...zur Frage

Venen OP bei MS ????

Hallo! Meine Nachbarin leidet an Multipler Sklerose. Jetzt hat sie mir erzehlt, hätte sie auch noch eine Krampfader die, laut Gefäßchirurg, unbedingt behandelt werden müsste. So wie ich es verstanden habe, würde die Behandlung so ablaufen, dass er ihr unter Lokalanästhesie einen dünnen Katheter in die Vene hineinschiebt und das Gefäß mit Laser funktionsuntüchtig macht. Das soll deutlich schonender und bei weitem nicht so schmerzhaft sein wie die alten Methoden. Das ganze nennt sich "Closure Fast". Wie dem auch sei, das Problem dabei ist, meine Nachbarin macht sich Gedanken, weil der Arzt zu ihr meinte, das unbrauchbare Gefäß würde innerhalb eines halben oder eines ganzen Jahres vom Körper "resorbiert" werden. Wie soll man sich diese Resorption vorstellen ? Weder der Chirurg noch ihr Neuro hätten ihr auf diese Frage keine präzise Antwort geben können, meinte sie. Würde die Vene einfach vom Immunsystem abgebaut werden ? Denke ich da richtig ? Dann wäre es ja schon wieder ein Eingriff ins Immunsystem und für sie vielleicht nicht so gut ? Möglicherweise sind MS-Betroffene hier die schon Erfahrungen mit Venen OPs hatten. Wie verlief es bei euch. Gab es Schwierigkeiten oder verlief alles problemlos ? Danke für die Antworten

...zur Frage

Ohrenschmerzen und leichte Blutung, warum?

Seit einer Brückensprengung, die ich aus nächster Nähe miterlebt habe, schmerzen meine Ohren und manchmal fließt aus dem einen ein wenig Blut.Warum ? Und was soll ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?