Ohnmächtig wie ?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du befindest Dich ja offensichtlich in der Ausbildung zu einem Heilberuf oder sowas in der Art. Dann wirst Du das bei Dir und anderen noch häufiger erleben:

Sogenannte vasovagale Synkopen treten in den unterschiedlichsten Situationen auf. Dazu gehören unter anderem die von Dir genannten Situationen: Blutentnahme, Spritze bekommen und einen invasiven blutigen Eingriff bei einer dritten Person beobachten. Es kommt dabei zu einem reflektorischen Blutdruckabfall durch eine neurogen vermittelte Gefäßweitstellung im Bauch und Beinen. Das Herz kann langsamer schlagen oder sogar eine kurze Pause machen. Das ist abgesehen von möglichen Sturzfolgen nicht weiter schlimm. Häufig bemerkt man vorher, dass etwas "nicht stimmt" (Übelkeit, Schwindel, Ohrensausen etc.) Dann sollte man sich schnellstmöglich hinlegen. So kann die Bewußtlosigkeit meist verhindert werden.

Ja, das alles kann dazu führen, dass man umkippt, besonders wenn man niedrigen Blutdruck hat. Wenn du vorher nichts essen darfst, dann achte darauf dass du nach der Blutabnahme etwas Leichtes isst und viel trinkst. Trinken gleicht vieles aus. Wenn es dir schummrig wird, was ja meist vorm Umkippen der Fall ist, dann trinke Wasser ohne Kohlenstoff. Man sollte immer etwas zu trinken in der Reichweite haben.

Es kommt vor, dass man umkippt, wenn der Blutdruck zu niedrig ist. Deshalb solltest du regelmäßig essen. Dazu gehört vor allem ein gutes Frühstück vor der Arbeit! Wenn du häufiger umkippst, solltest du damit zum Arzt gehen.

Ohnmacht einfach so?

Hallo. Ihr müsst mir helfen. Vor ungefähr 2 Monaten bin ich das erste mal auf einem Sportfest von der Schule umgekippt. Mir gings nach einer Stunde wieder ganz ok. Der DRK Wagen hatte mich nach Hause gebracht. Am nächsten Tag bin ich wie gewohnt zum Training( Karate) gegangen. Dort bin ich dann komplett zusammengebrochen. Ich wurde zwischendurch immer mal wieder ohnmächtig , hab meine Beine nicht mehr gespürt ( Laufen und Bewegen waren nicht möglich) , mir war total übel und ich habe hyperventiliert. Mein Trainer hat sofort einen Rettungswagen alarmiert. Die Sanitäter haben mich direkt mit in Krankenhaus genommen. Dort musste ich dann 10 Tage stionär verbleiben. Dort konnten sie jedoch nichts feststellen ausser eine Schilddrüsenunterfunktion. Aber die Ärzte haben dort auch kaum was untersucht ( Blut, Schilddrüse, Blutsdruck, Gehirnströme) . Sonst nichts. Seit c.a. 4 Wochen bin ich wieder zuhause. Mir gehts aber genauso wie vor dem Krankenhaus. Mir ist jeden Tag so schwindelig und ich kippe jeden zweiten Tag um. Die Ärzte bei dennen ich ware schieben es alle auf die Pubertät. Aber ich glaube nicht das es von der Pubertät kommt. Ich selber bin jemand der nicht immer sofort zum Arzt rennt. Aber diesesmal habe ich wirklich große Angst. Ich kann ´nichts mehr allein machen aus Angst wieder umzufallen und niemand ist du und hilft mir. Ich bin 14 Jahre alt , 178cm groß und wiege 60 kg

...zur Frage

Kreislaufprobleme seit bestimmter zeit was kann das sein?

Hallo Leute.. Und zwar ist es so , ich war vor ca 2 Monaten richtig krank und habe so Doll husten gehabt das ich Blut gehustet habe und anschließen einmal umgekippt bin. Seitdem habe ich des öfteren kreislaufprobleme sodass ich immer fast umklappe , aber ich esse und trinke eigentlich genug und schätze das es daran nicht liegen kann..Ich habe eine Zeit lang ganz viel gekifft sprich letztes Jahr ab und zu mal dieses Jahr von Januar bis März kurz bevor ich krank wurde jeden tag..letztens habe ich mal wiEder einen geraucht und dann fing mein Herz richtig schnell an zu pochen und bisschen uii stechen das ich echt dachte jetzt geh ich drauf ..Ich bin nämlich einer der bei jedem scheiß denkt ich hab das schlimmste :D ..Kann mir von euch vielleicht jemand sagen was ich haben könnte , ob das was ernsthaftes ist? Also nochmal kompakt: -von Januar bis März fast täglich gekifft -Anfang März 2 bis 3 Wochen krank gewesen -Blut gehustet und auch mal umgekippt in dem oben genannten Krankheitszeitraum -seitdem irgendwie immer öfter kreislaufprobleme -ich denke manchmal ich kippe um

Ich bedanke mich schonmal für eure antworten.

...zur Frage

Candida Albicans Antikörper festgestellt, frage dazu ?!

Hallo Leute,

ich ( m, 23 jahre ) war letztens beim Arzt wegen meiner Jahre lang anhaltenden Durchfälle, blähungen. Habe mich zuerst nie getraut , hab mich dann aber doch dazu entschieden mal zum Arzt zu gehen. Dort wurde Blut abgenommen , stuhlprobe musste ich abgeben und wurde auf okultes blut im stuhl getestet.

Blut: Alles bestens Okultes Blut im stuhl: kein blut, alles in Ordnung Ultraschall: alles okay Stuhlprobe: ANTIKÖRPER gefunden ( Candida Albicans Pilz ) !!!!!

Hat jemand ne Ahnung was dieses ANTIKÖRPER bedeutet ? Und wie ich den Pilz wieder los werde?! Denn es ist ist echt nervig mit diesen ständigen Durchfall, breistuhl , after jucken, blähungen zu leben. Hat jemand erfahrung mit Candida Albicans??

Wäre für Ratschläge sehr sehr dankbar

Freundliche Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?