Ohnmachtsgefühl durch rücken und bauch, bei tiefem einatmen kältegefühl am Körper, kennt das jemand?

1 Antwort

Hallo,

hast du dich schon einmal näher mit der thematik einer panikattacke auseinander gesetzt? Das wahrnehmen von missempfindungen im körper zb. Durch stress, einen niedrigen blutdruck, schlafmangel, koffeein, etc. führt in diesem fall zu einer verstärkten stressreaktion welche sich wiederum durch die eigene wahrnehmung verstärkt. Dieser teufelskreis kann zu todesängsten, ohnmacht, dem gefühl an einem herzinfarkt zu sterben und so weiter führen. Eigentlich kann jeder eine panikattacke erleiden bzw. sie durch eine stressreiche lebensweise provozieren. Menschen die eine ausgeprägte körperwahnehmung haben, und so ausführlich wie du deine symptomatik beschreibst, könnte dies bei dir vielleicht der fall ein, sind besonders gefährdet. Der leidensdruck durch panikattacken ist groß und sollte nicht unterschätzt werden. Zum glück gibt es dafür gute diagnostik und therapieansätze. Nach einer gründlichen medizinischen untersuchung, die du vermutlich bereits erhalten hast, könnte besuch beim psychologen weiteren aufschluss und hilfestellung geben.

Alles gute,

herzrhythmusstörung!?

Hi, um erstmal einige Fakten zu nennen. Ich bin 18 Jahre alt, und gehe zur Schule. In meiner Freizeit spiele ich viel Fußball und gehe 2-4 mal die Woche ins Fitnessstudio. Mir ist grade etwas komisches passiert. Ich lag im Bett und konnte nicht schlafen. Ich war sehr unruhig und habe mich ständig bewegt. Mal war mir zu kalt mal zu warm. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich sowas öfter habe seit ich vor 11 Monaten ein traumatisches Erlebnis mit Todesangst hatte, ist also eher "normal". Als ich jedoch im Bett lag hatte ich die ganze Zeit das Gefühl mein Herz würde recht doll schlagen. Als ich darauf mein Puls fühlte hatte ich knapp über 70 Schläge pro Minute. Etwas später hatte ich ein seltsames Gefühl als würde mein Herz anders schlagen ich versuchte den Puls zu fühlen, dieser kam "gefühlt" spät und schlug auch nur einmal kraftig dann war wieder Pause und dann wieder ein kräftiger Schlag daraufhin wieder längere Pause als normal und dann drei ganz ganz schnell aufeinander folgende Schläge. Vor Schreck bin ich dann ausm Bett aufgesprungen und habe nochmals mein Puls gefühlt. Aufgrund des schnellen Aufstehen und der Schrecks schlug dieser nun recht heftig aber seit dem auch wieder relativ gleichmäßig. Meine Frage ist nun ob es überhaupt möglich ist diese Ryhthmusstörungen nun für so kurze Phasen zu haben oder ob es wahrscheinlich eingebildet war. Ich möchte ergänzen das ich mich an diesem Tag recht schlapp gefühlt habe und auch nach 10 min. Fußball komplett fertig war, wobei man dazu sagen muss das ich ne Erkältung habe im Moment. Desweiteren hatte ich heute Abend 2-3 mal ein stechen oder ziehen im Brustbein, also nicht links sondern eher mittig. Auch ist mir heute Nachmittag das starke Pumpen meines Herzens aufgefallen, obwohl ich nur eine Treppe hoch gegangen bin. Hat mir mein Gefühl hier eher einen Streich gespielt oder können solche wirklich kurzen Rhythmusstörungen auftreten. Danke im Voraus für eure Antworten und entschuldigt den langen Text. ;)

...zur Frage

schwer atmen, herzrasen schwindel?

Hallo

habe seit einer woche atemprobleme undzwar habe ich ständig den drang tief einatmen zu müssen was manchmal nicht klappt weil ich wahrscheinlich schon oft genug tief luft geholt habe und das nur manchmal funktioniert oder ich muss gähnen....ganz schlimmes gefühl und manchmal auch das gefühl als hätte man eine blockade beim einatmen...heute habe ich noch herzrasen und schwindel dazubekommen aber immer nur für eine sehr kurze zeit und auch sehr schnelles atmen...jetzt war ich im krankenhaus und die können nichts finden...ekg gut lunge abgehört gut und meine lunge wurde gerönkt ebenfalls gut..... ärtztin meinte könnte vom stress kommen da ich gerade viel lernen muss nebenberuflich für meine weiterbildung zum meister und nebenbei noch kind und und und... aber die atemprobleme sind ja da...hat jemand die gleichen probleme und kann mir tipps geben?

...zur Frage

Atemnot Herzrasen erhöhte Temperatur?

Hallo,

ich bin mittlerweile ziemlich ratlos und verzweifelt. Ich bin 35 Jahre jung, Raucher, normalgewichtig.

Seit Ende Dezember habe ich bei Belastung Atemnot, kriege dann Herzrasen und dann wird mir schwindlig. Desweiteren habe ich fast jeden Abend erhöhte Temperatur bis hin zum Fieber (37,5 bis 38,5) Häufig, aber nicht jede Nacht habe ich Nachtschweiß und muss mich ab und an dann auch umziehen weil ich durch bin. Dazu kommt ein allgemeines Krankheitsgefühl so wie bei einer starken Erkältung.

Ich habe auch ein bisschen Husten, aber den schiebe ich jetzt mal aufs rauchen..

Meine Ärzte haben bis jetzt allerdings noch nicht herausgefunden was das sein kann. Langzeit EKG und Belastungs EKG ok, als bis auf dass ich einfach nicht leistungsfähig bin.

Entzündungswerte, Leber und Schilddrüsenwerte ok,

Herzecho ok

Lungenfunktionstest ok

Lungenszintigraphie auch Ok.

Nun weiß ich nicht mehr was ich noch machen soll. Seit zwei Wochen bin ich krank geschrieben und ich kann so auch unmöglich arbeiten. Morgen muss ich nun wieder zum Arzt, der schüttelt natürlich langsam mit dem Kopf...

Habt ihr noch eine Idee was man da machen oder noch testen kann?

Ich weiß dass über das Internet keine Diagnose möglich ist, und ich bin auch nicht der Typ der sich alle möglichen Krankheiten einbildet, aber ich weiß echt nicht mehr weiter...

Liebe Grüße

...zur Frage

Immer wieder Herzrasen in der Nacht aber organisch gesund?

Habe das immer wieder - nie wurde organisch was gefunden Coro ok EKG ok Schall ok Blut ok Schilddrüse ok Rö. ok Bel. EKG ok...

Allerdings habe ich HWS/LWS-Probleme und werde nächste Woche daran operiert...

Was soll ich denn bloß noch machen? Habe gestern Schmerzinfusion gekriegt - wirkte nach 2 Std. nicht mehr. Soll ab morgen wieder Oxycodon nehmen. .. Wollte Sylvester mit meiner Tochter feiern 😢

...zur Frage

Herzrasen und Schmerzen im Brustkorb - welche Ursachen hat es?

Guten Abend! Ich hatte jetzt schon ca 4mal herzrasen.. Das Herzrasen begann beispielsweise in der Bahn oder nachdem ich aufgewacht war.. Also eher in ruhigen Situationen. Zudem habe ich Schmerzen im Brustkorb. Das herzrasen dauert auch nicht lange.. Ich versuche dann immer ruhig zu atmen und mit der Zeit geht es dann wieder.

Vor ca 2 Monaten war ich wegen etwas anderem im Krankenhaus und da haben die Schmerzen im Brustkorb angefangen. Daraufhin wurde ein EKG und ein langzeit EKG gemacht, war alles unauffällig. Hatte zu dieser Zeit aber auch noch kein herzrasen und nicht so starke Schmerzen wie jetzt. Ich bin auch letztens umgekippt, aber weiß nicht ob es amit Zusammenhängt. Ich habe Angst das das herzrasen noch einmal passiert und es dann nicht so schnell wieder besser wird.

Was könnte das sein ? Was kann ich tun ?

...zur Frage

Herzrasen, hoher Puls, Stechen in der Brust - was ist die Ursache?

Guten Tag.Seit heute morgen habe starke Bruststiche in der rechten Brust beim Stehen.Als der Schmerz am Höhepunkt war habe ich den RTW gerufen.Mein Puls war 140.Im Krankenhaus wurde alles mögliche gemacht EKG,Lungenrönchen,Blutbild,Abhören etc.Mein Puls war im RTW 120 Blutdruck 137/77.Im Krankenhaus war der Puls noch bei 100.Die Scherzen sind bís jetzt weg und ich wurde wieder aus dem Krankenhaus entlassen.Woher kamm dieser hohe Puls von 140.Durch die Schmerzen und den Stress bzw Angst zu sterben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?