Ohnmacht und nun Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel was nun?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo Juliafee 1998,

du kannst durchaus eine Gehirnerschütterung davon getragen haben. Abgesehen davon sollte die Ursache des Ohnmachtsanfalls geklärt werden. Wenn du nicht in eine Klinik möchtest, solltest du dich zumindest mit dem ärztlichen Bereitschaftsdienst der bundesweit unter der Telefonnummer 116117 zu erreichen ist, in Verbindung setzen. Gute Besserung und LG 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Juliafee1998 27.12.2015, 22:45

Hallo, danke für deine schnelle Antwort.

Ich warte momentan auf einen Termin beim Neurologen, da das leider öfter passiert als mit lieb ist, aber die haben ja leider so lange Wartezeiten. Ich werde dort anrufen, sollte es morgen nicht besser sein werde ich sofort zum Arzt gehen. 

LG und einen guten rutsch ins neue Jahr. 

1
sonne123 27.12.2015, 22:49
@Juliafee1998

Dir auch alles Liebe und Gute für das neue Jahr, vor allem Gesundheit :-)  Liebe Grüße

3

Würde es auf jeden Fall Ärztlich spätestens morgen abklären lassen, geh am besten direkt in die Notaufnahme sollte was ernstes dahinter stecken werden die es warscheinlich schneller sehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Juliafee1998 30.12.2015, 16:45

Also ich war am nächsten Tag beim Arzt und er meinte es wäre nur der kreislauf ich hätte zu wenig getrunken naja getrunken habe definitiv genug nämlich 3 Liter darauf achte ich besonders. Es ist vorhin wieder passiert und als ich aufgewacht bin habe ich so komisch ich sage mal gezuckt auf Epilepsie wurde ich schon untersucht und das habe ich nicht nun Frage ich mich doch schon was das ist. Sollte ich mir einen anderen Arzt suchen oder besser direkt ins kh gehen das die evtl. Sogar mal ein CT veranlassen. Bei meiner alten Ärztin (durch Umzug neu) wurde mir schon gesagt das der Verdacht auf einen Hirntumor besteht aber da es nur meine hausärztin war wurde kein CT veranlasst oder MRT. Und der Neurologe hatte auch so eine Vermutung.

Ich suche mir besser einen anderen Arzt das passiert so oft das kann nicht mein kreislauf sein.

Ich wünsche dir einen guten rutsch ins neue Jahr. 😉

Lg Julia

1
sonne123 30.12.2015, 19:09
@Juliafee1998

Eines verstehe ich ganz und gar nicht, es wird dir gegenüber von zwei Ärzten der Verdacht eines Hirntumores geäußert, aber keine weitere Abklärung??!! Wenn der Hausarzt zum MRT oder CT nicht überweist, OK eventuell aus Budgetgründen. Für den Neurologen dürfte es aber kein Problem sein.....diese Ohmachtsanfälle müssen definitiv abgeklärt werden. Vielleicht ist es wirklich besser wenn du eine Klinik aufsuchst. Ich denke alles andere bringt dich momentan nicht weiter. Wie oft ist dir das jetzt schon passiert? Wie lange warst du bewußtlos?

Es muß kein Tumor sein und gehe bitte nicht gleich vom schlimmsten aus, aber so etwas sollte wirklich abgeklärt werden, zumal ein Verdacht im Raum steht.

LG 

0
makil 27.06.2016, 21:53
@Juliafee1998

Hallo Julia, wie geht es dir? Was ist nun bei der Untersuchung rum gekommen?

0

Was möchtest Du wissen?