oft ohne anstrengung leicher schwindel und kopfdrücken

3 Antworten

Hallo, einmal davon abgesehen, dass Du zur Zeit in Therapie wegen Hypochondrie bist, könntest Du aber einen Drehschwindel haben. Wird es Dir schwindlig, wenn Du ganz schnell den Kopf zur Seite drehst? Dann versuche mal folgenden Test: Setze Dich aufrecht auf die Bettkante und lege Dich ganz schnell - Füße mitnehmen - auf die rechte Seite. Dann wieder aufrecht hinsetzen, warten bis der Schwindel vorübergeht und das Ganze auf der linken Seite. Wenn Dir während des Zurseitelegens schwindlig wird und der Schwindel während des Liegens deutlich nachlässt, könntest Du an Drehschwindel leiden. Unter YouTube findest Du Übungen gegen Drehschwindel. Das ist nicht weiter schlimm, das kommt vom Innenohr. Vielleicht würde Dir das helfen. Alles Gute Gerda

Wahrscheinlich hängt es mit Deiner Hypochondrie zusammen, passt zu den anderen Symptomen. Bei der Hitze haben viele Menschen Kreislaufprobleme, leichter Schwindel ist meist wirklich nichts Schlimmes. Wenn es schlimmer wird, kannst Du es neurologisch abklären lassen, ansonsten würde ich es in der Psychotherapie besprechen. Bei so etwas sind die besten Mittel Ablenkung und Selbstbeobachtung reduzieren und seine Einstellung zu verändern.

Rausgehen an die frische Luft, sich mit Freunden treffen und was Schönes unternehmen und an andere Dinge denken als an mögliche Wehwehchen (wie ich dir bei anderen Fragen auch schon geschrieben hatte). Du solltest auch mit deinem Therapeuten darüber sprechen.

Allerdings kann es auch an den derzeit hohen Temperaturen liegen, da kann es zu Schwindel und Kopfschmerzen kommen, wenn man zu wenig trinkt.

Was möchtest Du wissen?