Offene Schulter-OP bei Sehnenanriß?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest auf alle Fälle einen zweiten Arzt zurate ziehen.

Es kann durchaus sein, dass auf den Aufnahmen nicht eindeutig zu erkennen ist, wie groß der Riss ist. Das hat nix mit den Kompetenzen zu tun, sondern einfach mit den Grenzen der bildgebenden Technik.

Allerdings beschreibst du, dass du insgesamt sehr unzufrieden mit der Beratung bist. Bei und im Haus wird fast alles arthroskopisch operiert, sollte während der OP ersichtlich werden, dass es nicht ausreicht, wird natürlich dann ein Schnitt gemacht. Auch das kann in manchen Fällen nicht von vornherein eindeutig gesagt werden, weil Bilder einfach nicht 100%ig den tatsächlichen zustand wiedergeben können.

Konservative Maßnahmen stehen immer vor einer Operation. Deswegen empfehle ich dir, einen anderen Arzt aufzusuchen und wirklich erst alles auszuschöpfen was geht, sofern es noch sinnvoll ist.

Schreibst ja selber, dass Aufklärung ein gutes Recht des Patienten ist ;-)

Danke für die schnelle Antwort! Der Arzt hat mich nur völlig verunsichert, da er meinte es müsse auf jeden Fall offen operiert werden und eine Arthroskopie könne man ja auch noch machen, um zu sehen, wie weit die Arthrose im Gelenk ist. Das wäre aber nicht unbedingt nötig!!! Kann die Sehne denn "geflickt" werden ohne das Gelenk zu öffnen? Das leuchtet mir nun überhaupt nicht ein, obwohl ich durchaus auch medizinische Grundkenntnisse habe. LG

0
@walesca

Was das tatsächlich fachspezifische betrifft, da kann ich leider nicht weiterhelfen. ABER ich habe folgende Info gefunden, die sich sogar auf einer Seite einer Klinik in Köln befindet :D

Es gibt Risse, die sich durch eine arthroskopische Operation versorgen lassen. Häufig kombiniert der erfahrene Schulterspezialist jedoch die arthroskopische Operation mit einem sogenannten mini-open repair. Hierbei wird die abgerissene Sehne offen, d.h. über eine meist ca. 4 cm lange Mini-Inzision genäht. Zur Rekonstruktion werden die abgerissenen Sehnenenden mit Hilfe winziger Implantate (aus Titan oder bioresorbierbaren Materialien) am Knochen fixiert, damit sie dort festheilen. Zugleich ist es meist notwendig, den Raum unter dem Schulterdach zu erweitern (vergl .Impingementsyndrom), um die heilende Sehne vor unnötiger Druckbelastung zu schützen und ein sicheres Anheilen zu gewährleisten.

Nicht jeder Sehnenriss ist heilbar d.h. nicht jeder Sehnenriss kann geflickt werden. Bei einem sehr großen Riss, der vielleicht auch schon seit mehreren Jahren besteht, beschränkt man sich ggf. darauf, die abgerissenen Sehnenstümpfe zu glätten und entzündetes Gewebe zu entfernen. Nur in Ausnahmefällen ist eine aufwändige Rekonstruktion durch Verlagerung von Sehnen anderer Muskeln sinnvoll.

http://orthopaedie.klinik-am-ring.de/index.php/Schultergelenk/rotatorenmanschettenriss-ruptur-supraspinatus-sehne-operation-riss-rotatorenmanschette.html

0
@francis1505

Danke für diese super Info! Obwohl bei mir ja erstmal nur ein Anriss besteht, werde ich mich doch mal näher in dieser Klinik erkundigen! Herzlichen Dank und Grüße aus dem Sauerland.

0

Was möchtest Du wissen?