Öfter Stolpern mit operiertem Fuß normal?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da Du nicht genau schreibst, warum und wo genau Du operiert worden bist, gehe ich mal von einer Fraktur am Fuß aus...

Ein häufiger Grund für "Stolpern" oder "Hängenbleiben" mit dem Fuß ist neben einer verminderten Koordinationsfähigkeit (nach einer Operation nicht ungewöhnlich) oft eine eingeschränkte Dorsalextension des Fußes, also das Anheben des Vorfußes und der Zehen.

Im Rahmen der Physiotherapie können hier gezielt Übungen durchgeführt werden, die man dann auch zuhause fortführen kann. Am besten wendest Du Dich hier mal an den Therapeuten des Vertrauens.

Nein das ist nicht normal, das du mit dem operierten Fuß öfter stolperst, da wirst du dir ein paar verkehrte Bewegungsanläufe, nach der Op angeeignet haben, gehe zu deinem Arzt und erzähle ihm davon, damit du eine Therapie bekommst, denn es wäre ja nicht gut, wenn du dir durch das stolpern noch andere Schäden zuziehst.

Kann man auch in den Füßen die Muskulatur stärken?

Kann man in den Füßen auch die Muskulatur aufbauen, so dass man da auch mehr Kraft drin hat und was macht man dann am besten für Übungen? Oder liegt das auch am Schuhwerk, dass manche Schuhe eher den Fuß trainieren?

...zur Frage

Schmerzen im Mittelfuß

Seit ich heute aufgestanden bin, habe ich Schmerzen im Mittelfuß. Es fühlt sich in etwa so an, als wäre etwas verrutscht. Wenn ich mich auf die Zehen stellen will, tut es weh bzw das ist gar nicht mehr möglich. Auch Fuß strecken geht nicht richtig.

Jemand ne Idee???

...zur Frage

Was meint ein Arzt, wenn er sagt: "Bänder sind kaputt"?

Das betrifft die Bänder im "Fuß", dazu muß man aber bedenken, daß der schwäbische "Fuß" bis zur Hüfte geht :-)

...zur Frage

Wie Neigung zum Umknicken verbessern?

Ich neige dazu mit dem Fuß umzuknicken. Bisher habe ich mir dabei einmal den Knöchel verstaucht, sonst ist zum Glück nichts passiert. Das passiert immer ganz plötzlich und ist total egal welche Schuhe ich trage oder auf welchem Boden ich laufe. Meine Oma sagt, dass sie das als junge Frau auch oft hatte und sie hat öfter deswegen Bandagen am Fuß gehabt. Heutzutage ist ihr Fuß oft angeschwollen. Ich würde gerne wissen ob ich etwas tun kann, damit ich nicht mehr so oft umknicke?

...zur Frage

Warum stolpert mein Kind so oft?

Mein Kind hat das laufen angefangen und stolpert aber sehr sehr oft. Ist das normal, oder kann das sein dass da irgendwas mit dem Gleischgewichtssinn nicht stimmt?

...zur Frage

Höllische Knieschmerzen ... aber wieso :`(

Ich versuch euch mal zu schildern was das Problem ist, in der Hoffnung, dass ihr mir sagen könnt was meinem Knie eventuell fehlen könnte.

Mein rechtes Knie hat schon immer eine seltsame Stellung ... wenn mein Fuß gerade nach vorne schaut, zeigt meine Kniescheibe etwa 60° nach innen.

Ich bin jetzt 18 und hatte mit 12 einen kleinen Sportunfall (ich weis nicht ob dieser mit den aktuellen Problemen zusammenhängt) jedenfalls bin ich dabei wo runter gesprungen und beim Landen so aufgekommen, dass das Knie stark überstreckt war und das war mit viel Schwung. Musste mich dann erstmal hinsetzen, weil ich nicht auftreten konnte, nach 10 Minuten gings aber wieder und ich habe weiter trainiert. War dann am nächsten Tag beim Arzt weil die Schmerzen schlimmer wurden und der meinte die Innenbänder seien leicht überdehnt gewesen.

Seid 4 Jahren in etwa habe ich immer wieder Schmerzen im rechten Knie, beim Treppensteigen, beim Radfahren, beim Laufen, beim Joggen, beim bergauf / bergab laufen, nach längerem sitzen, ... und eigentlich fast immer nachm Sport (Tanzen, Reiten, Aerobic) und seid einem Jahr ca auch immer wieder mal einfach im Ruhenden Zustand. Die Schmerzen sind stark stechende Schmerzen auf der Knieinnenseite, fühlt sich so an als wären die Schmerzen teilweise unter der Kniescheibe, zum Teil aber auch links neben der Kniescheibe etwas unterhalb. Zudem kommen stechend/drückende Schmerzen an der Knieaußenseite am oberen Eck der Kniescheibe. Es ist immer mal etwas rot und sehr warm, hier und da mal auch etwas geschwollen.

Beim in die Hocke gehen kommt es immer wieder vor, das das Knie etwas blockiert beim wieder hinstellen... das alles ist mit höllischen Schmerzen verbunden. Außerdem hört und spürt man es etwas knirschen wenn ich in die Hocke gehe. Was mir schon öfter passiert ist, wenn ich schnell irgendwohin renne und wo drüber spring oder die Treppe hoch renn weil ich mich beeilen muss, dann macht es teilweise einen komischen Knack, danach kann ich kaum mehr was bewegen, weil strecken und auch mehr anwinkeln vom Knie höllisch weh tut ... des dauert dann einen Moment und langsam gehts wieder.

Ich war in diesen 4 Jahren bei 4 verschiedenen Ärzten ... 3 davon sagten mir das es nix ist oder mit dem Wachstum zusammenhängt. Mein Orthopäde meinte letztes Jahr Herbst da würde die Kniescheibe nicht 100% genau da liegen wo sie liegen sollte. Hatte dann 6 mal KG und ET ..... die Schmerzen wurden aber keineswegs besser sondern schlimmer ... und die Übungen habe ich weiterhin immer wieder gemacht, da ich mir bewusst war, das es eine Weile dauern kann.. Kühlen bringt kaum was ... Schmerztabletten helfen mir bei Schmerzen grundsätzlich nicht, zumindest Ibuprofen und Paracetamol nicht und mehr Ideen hatte ich bisher nicht. Ach ja ... Voltarensalbe und Kytta-Salbe helfen auch nicht.

Was könnte es sein und was empfehlt ihr, habt ihr vielleicht schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht? (Nicht geh zum Arzt - Termin ist schon ausgemacht)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?