Oberbauchbeschwerden, Zwölffingerdarmgeschwür, Magengeschwür?

4 Antworten

Also normal ist das nicht. Bei zuviel Magensäure kann Heilerde helfen. Abends vor dem Schlafengehen einen Esslöffel in einem Glas Wasser auflösen und trinken. Auch so ist es gut vor dem Schlafengehen heißes Wasser zu trinken und nach dem Aufstehen wieder. Das beruhigt den Magen und die Schleimhäute. Du musst es einfach mal ausprobieren, vielleicht lassen dann deine Beschwerden nach. Das Würgen kenne ich aber auch, als ich begann meine Zunge zu putzen, hat es mich auch öfter gewürgt, ein paar Schlucke kaltes Wasser haben es aber sofort zum Stillstand gebracht.

Bei Dir sollte mal ganz dringend durch eine Magenspiegelung untersucht werden, ob Du nicht ein Magengeschwür hast. Durch einen Atemtest kann man feststellen, ob Du den Erreger Heliobacter pylori hast. Diese Untersuchungen macht ein Gastroenterologe. WEnn da nichts zu finden ist, sollte man bei Dir "Ich kenne das nicht anders" ganz dringend Untersuchungen bezügl. Nahrungsmittelallergien durchgeführt werden. Alles Gute. lg Gerda

Ich kenne den Nüchternschmerz aus der Zeit der Magenschleimhautentzündung. Er ließ sich vermeiden durch Essen spätestens jede Stunde (hatte immer Knäckebrot in der Tasche) oder durch ein kleines Häufchen Natronpulver auf einem EL, mit einem Glas warmes Wasser hinterher. Nicht zuviel und nicht zu häufig, sonst reagiert der Magen mit noch mehr Säure Produktion.

Warum Blähungen nach Magenknurren und Nahrungsaufnahme darauf?

Hey zusammen, hätte da eine kurze Frage. Mir ist aufgefallen dass wenn ich Hunger bekomme, der Magen anfängt zu knurren und ich dann oder etwas später danach esse dann fängt mein Darm bzw. die Bauchgegend ziemlich an zu gluckern und man merkt richtig das es im Darm eine Party gibt. Wenn ich das Magenknurren vor Hunger ignoriere und dann noch später esse dann bekomme ich sogar manchmal Bauchweh. Je länger ich das knurren bzw. den Hunger ignoriere desto mehr gluckert es später nach Nahrungsaufnahme. Dabei ist es egal was ich esse. Das passiert bei Obst, bei einfach nur Rührei, bei Nudeln, bei Bockwurst und sogar Schokolade, Kartoffeln. Ich glaube bei Quark oder Joghurt hab ich das Problem nicht.

Ich esse langsam, kaue ordentlich, rede nicht, schlinge nicht. Trinke nur Leitungswasser. Zum Mittagessen ist dass besonders schlimm. Ich trinke davor oder auch danach aber immer 300 ml Leitungswasser dazu. Hab auch schon Früchtetee, Pfefferminztee versucht. Immer das selbe.

Wenn ich aber rechtzeitig esse, bevor sich wirklich der Magen durch knurren meldet ist das Problem lustigerweise nicht wirklich vorhanden. Das passiert erst nachdem ich lange warte mit dem Essen. Am besten klappt es wenn ich zwischendurch tatsächlich einen kleinen Snack zu mir nehme geht es viel besser.

Ich müsste quasi immer zur gleichen Zeit essen und dann aber immer wenn ich noch keinen großen Hunger hab. Zum Abend hin ist es ebenfalls so. Wenn ich dann schon vor Hunger Bauchweh bekomme dann gluckert es ganz furchtbar. Luft entweicht und der Magen schmerzt.

Woran liegt das?

Allergien hab ich keine. Hab ja mit Gluten zum Beispiel kein Problem. Kann das alles ohne Probleme essen, es sei denn ich warte halt lange. Milch kann ich auch ohne Problem trinken.

Heute Mittag hatte ich Brokolie, Hackfleisch und Kartoffeln und rechtzeitig bevor der Magen knurrt gegessen. NULL Probleme. Zum Kaffee ein Roggenbrötchen. Null Probleme. Eigenartig. Entstehen Gase wenn der Magen knurrt??? Mein Bauch ist immer so aufgebläht.

Danke euch.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?