Oberbauchbeschwerden, Zwölffingerdarmgeschwür, Magengeschwür?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also normal ist das nicht. Bei zuviel Magensäure kann Heilerde helfen. Abends vor dem Schlafengehen einen Esslöffel in einem Glas Wasser auflösen und trinken. Auch so ist es gut vor dem Schlafengehen heißes Wasser zu trinken und nach dem Aufstehen wieder. Das beruhigt den Magen und die Schleimhäute. Du musst es einfach mal ausprobieren, vielleicht lassen dann deine Beschwerden nach. Das Würgen kenne ich aber auch, als ich begann meine Zunge zu putzen, hat es mich auch öfter gewürgt, ein paar Schlucke kaltes Wasser haben es aber sofort zum Stillstand gebracht.

Bei Dir sollte mal ganz dringend durch eine Magenspiegelung untersucht werden, ob Du nicht ein Magengeschwür hast. Durch einen Atemtest kann man feststellen, ob Du den Erreger Heliobacter pylori hast. Diese Untersuchungen macht ein Gastroenterologe. WEnn da nichts zu finden ist, sollte man bei Dir "Ich kenne das nicht anders" ganz dringend Untersuchungen bezügl. Nahrungsmittelallergien durchgeführt werden. Alles Gute. lg Gerda

Jeder Mensch ist verschieden und hat auch verschiedene Schwachstellen. Bei dem einen ist es der Kopf (damit ist nicht der IQ-Wert gemeint), und bei jeder Kleinigkeit plagen ihn z.B. Erkaeltungskrankheiten oder Allergien, wie juckende Augen oder eine verstopfte Nase. Andere haben Beschwerden mit ihren Magen, bzw. dem Verdauungstrakt. Ich kenne keine Bauchschmerzen und habe auch noch nie welche gehabt. Dafuer habe ich ab und zu mal eine verstopfte Nase. Allerdings ist es nicht normal, auf einen leeren oder nuechternen Magen Schmerzen zu bekommen. Da muessten ja alle Menschen, und das sind viele, die nicht ausreichend zu Essen haben, Bauchschmerzen haben. Ebenfalls die, die Heilfasten- oder Fastenkuren ab und an ausueben. Ich habe auch schon etliche Fastenkuren hinter mir, aber mich immer wohl gefuehlt dabei. Wenn dein Verdauungstrakt (Pankreas) uebermaessig viel Magensaeure produziert, dann besteht deine Nahrung ueberwiegend aus saeurebildenden Lebensmitteln, bzw. behandelte (gekochte und gebackene Nahrungsmitteln). Da solltest Du auch Mal vermehrt etwas frisches Obst oder Gemuese verzehren. Ein gutes Zeichen, bzw. eher ein schlechtes  fuer eine hohe Uebersaeuerung ist Sodbrennen. Da solltest Du dich vermehrt mineralstoffreich ernaehren, oder zusaetzlich ein gutes Mineralstoff-Praeparat (organisches, aus der Apotheke) supplementieren. Ebenfalls kannst Du auch zwecks Neutralisierung des ueberschuessigen sauren Magensaftes Natron (auch Backpulver) oder ein Basensalz verwenden.


Ich kenne den Nüchternschmerz aus der Zeit der Magenschleimhautentzündung. Er ließ sich vermeiden durch Essen spätestens jede Stunde (hatte immer Knäckebrot in der Tasche) oder durch ein kleines Häufchen Natronpulver auf einem EL, mit einem Glas warmes Wasser hinterher. Nicht zuviel und nicht zu häufig, sonst reagiert der Magen mit noch mehr Säure Produktion.

Anstatt mal zu Googeln (was dir eh nichts bringt) solltest du zum Arzt gehen. Wenn du schon von Anfang an Schmerzen hast verstehe ich nicht warum du nicht schon alleine auf die Idee gekommen bist einen Arzt aufzusuchen. Schmerzen sind ein warnsignal. An dir selbst rum zu doktern bringt dir nichts. 

Du solltest mal zum Arzt gehen. Normal ist das nicht. Zu viel Magensäure, wenn es das denn überhaupt ist, ist auch nicht gesund. Auf Dauer kann Dein Magen Schäden bis zu Krebs erleiden. Ich weiß, wovon ich spreche. meine Mutter ist an Magenkrebs gestorben. Sie wollte auch immer nicht zum Arzt, hat das nicht ernst genommen, bis es zu spät war. Geh zum Arzt, lass eine Magenspiegelung machen, ist nicht schlimm, aber bestehe darauf!

Was möchtest Du wissen?