Nur zeitweise Übelkeit nach dem Genuss von Milchprodukten.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja das kann möglich sein, das du eine Laktoseintoleranz hast, da helfen Laktasetabletten, davon nimmst du immer bevor du Milchprodukte isst, Tabletten nach Anweisung,

Ich habe es schon von Geburt an, ist aber nie richtig bewiesen worden, die Bestätigung bekam ich erst mit 65 Jahren als ich im Krankenhaus zur OP war, da kamen die Ärzte nach der OP zur Visite und sagten das ich eine Laktoseintoleranz habe, die haben es bei der Blutuntersuchung gesehen.

Aber ja, das kann eine Laktoseintoleranz sein. Beim Arzt kann ein Test auf Milchzuckerunverträglichkeit gemacht werden. Da wird Dir nüchtern Blut abgenommen und dann musst Du einen halben Liter aufgelösten Milchzucker trinken. Nach einer halben Stunden wird nochmal der Blutzucker kontrolliert und man kann erkennen, ob der Milchzucker abgebaut wurde und sich im Blut bemerkbar macht. Wenn nicht, liegt eine Laktoseintoleranz vor, Dir fehlen die Laktaseenzyme. Bei der erworbenen Laktoseintoleranz kann man gewisse Mengen essen, aber bei zuviel macht es dann Beschwerden.

Übelkeit am frühen Morgen

Hallo ihr

Mir ist aufgefallen das ich die letzte Zeit morgens an Übelkeit leide. Nur übelkeit, kein Erbrechen. Es kommt auch nur in den frühen Morgenstunden. Wenn ich die Möglichkeit habe länger zu schlafen dann habe ich das Problem mit der Übelkeit nicht.

Ich versuche dann trotzdem etwas zu essen, da ich nur ungern ohne etwas im Magen außer Haus gehe. Halte das für ungesund. Deshalb muß bei mir jeder Frühstücken.

Konnte bisher nicht feststellen ob Essen das ganze verbessert oder verschlechtert. Glaube aber das es das ganze eher verschlechtern würde, wenn ich das Frühstück nach hinten schieben muß. Einfach weil ich ja dennoch meinen Pflichten nachgehen muß, und irgendwo muß der Körper ja seine Energie dafür hernehmen.

Vieleicht habt ihr ja eine Idee.

lg Caila

ps: eine Schwangerschaft kann ich definitiv ausschließen.

...zur Frage

Was kann Stechen im Hoden bedeuten?

Ich habe, wenn ich Sport mache, in letzter Zeit regelmässig ein Stechen im Hoden. Kennt jemand das Problem? Was könnte das sein? Tastbar ist überhaupt nichts, fühlt sich alles ganz normal an. Muss ich trotzdem zum Arzt?

...zur Frage

Übelkeit, trotz Hunger

Hallo ihr Lieben, seit heute Morgen ist mir übel und ich habe ein wechselndes Durchfallsgefühl. Hinzu kommt aber, das ich Hunger hatte. Als am Mittag die Übelkeit besser wurde, hab ich was gegessen. Nach ca einer halben Stunde war mir sauübel aber trotzdem hatte ich voll den leeren Bauch. Naja die Übelkeit und das Hungergefühl ist bis jetzt geblieben. Ich würde ja was essen aber allein schon beim Tee trinken gerade wurde mir mehr schlechter.

Was ist das nur? :(

Lg Nadine

...zur Frage

Welcher Arzt testest Aspergillus fumigatus

Hallo, bei meinen Hausarzt wurde ein erhöhter igg Wert auf Aspergillus entdeckt. nun hat mich der Hausarzt zum Pulmologen (Lungenfacharzt) überwiesen. ist dieser auch für solche Pilzerkrankungen zuständig wenn dieser zb im Darm sitzt und NICHT in der Lunge? also kann dieser auch Stuhlproben testen oder macht das wieder ein anderer Arzt, und wenn ja welcher?

vg

...zur Frage

Soll man Möhren ungeschält lassen, um Vitaminverlust zu vermeiden?

Eigentlich hat die Möhre ja keine richtige Schale. Aber trotzdem schält man sie ja oft. Sollte man das machen oder lieber nicht? Einen Apfel soll man ja auch nicht schälen, weil dort die meisten Vitamine sind.

...zur Frage

Plötzliche Unverträglichkeit?

Hallo! Aufgrund meiner massiven Entzündung an der Wange (Karbunkel) bekomme ich seit Mo. ein (neues) Antibiotikum. Ich hatte letzten Fr. schonmal eins bekommen, das musste ich aber wegen Unverträglichkeiten am So. wieder absetzen. Jetzt nehme ich also seit Mo. das neue AB (Tavanic 500 mg) und soll das auch noch bis einschließlich Mi. nehmen.

Bisher hatte ich mit diesem neuen AB auch keine Probleme. Mir ging es allgemein ziemlich schlecht (Herzrasen, Schwindel, Übelkeit, Schüttelfrost, erhöhte Temp.), aber hatte nicht diese Unverträglichkeit vom Magen her. Und dieser schlechte Allgemeinzustand sollte laut meines Arztes eher von dem Karbunkel kommen.

Seit gestern habe ich aber jetzt auf einmal starke Probleme mit Übelkeit. Die tritt auf, ca. 30 Min. bis 1 Stunde nachdem ich das AB genommen habe. Gestern musste ich mich sogar übergeben und weiß noch nicht mal, ob die Tablette drin geblieben ist. Heute habe ich dann kurz nach der AB-Einnahme noch was gegen Übelkeit eingenommen. Trotzdem ist mir auch wieder sehr schlecht geworden, hatte ein Brechgefühl aber alles blieb drin.

Kann das sein, dass ich das AB erst vertragen habe, jetzt nach 5 Tagen aber doch eine Unverträglichkeit auftritt? Meinen Arzt kann ich ja am WE nicht erreichen u. weiß jetzt nicht, was ich machen soll, das AB ist ja sehr wichtig zumal die Entzündung noch nicht abgeheilt ist. Also trotzdem weiternehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?