Nur noch einen Eierstock--dann Hormonpflaster-- über 5Jahre her---

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Hormonersatztherapie ist ein schwerwiegender Eingriff in den natürlichen Hormonhaushalt des Körpers - ein plötzlicher Stopp der zusätzlichen Hormonzufuhr kann zu Beschwerden führen. Diese sollten aber nur von der Umstellung im Körper herrühren und keine wirklichen Wechseljahresbeschwerden darstellen. Ansonsten kann eine gesunde Ernährung und die Einnahme bestimmter Kräuter helfen.

Schauen Sie doch mal unter http://www.wechseljahre-frau.de/linderung/ Dort finden Sie viele hilfreiche Informationen zum Thema

Sie könnte als Alternative ja auch auf ein pflanzliches Präparat ausweichen. Die sind oft genauso gut und haben weniger oder gar keine Nebenwirkungen. Mir hat sibirischer Rhabarber super geholfen.

Es kann durchaus sein, dass sich durch die hormonelle Veränderung die einen oder anderen Beschwerden zeigen. Wenn der Arzt empfiehlt, das Hormonpflaster wegzulassen, kann er es doch sicher auch begründen? Wenn es denn auch weggelassen wird sollte man wirklich gut betreuen und beobachten, um der Dame möglichst unannehmlichkeiten zu ersparen. Lieber einmal mehr zum Arzt. Alles gute, wünsche ich.

Was möchtest Du wissen?