"nur" halsschmerzen

1 Antwort

Es gibt keine Hausmittelchen die über Nacht helfen.

Erstes Zeichen einer Rachenentzündung ist oft ein trockenes Gefühl im Hals - ein Kratzen oder Brennen, welches das Schlucken erschwert und häufiges Räuspern notwendig macht. Kurz darauf macht sich dann das Hauptsymptom bemerkbar: Halsschmerzen, die sich beim Schlucken noch verstärken. Diese Schmerzen können so heftig werden, dass auch das Sprechen schmerzt. netdoktor.at

Lutschtabletten gegen Rachinfektionen gibt es in verschiedenster Art, beispielsweise mit Emser Salz, mit antibiotisch wirkenden Inhaltsstoffen, mit desinfizierenden Zusätzen oder zum Betäuben starker Schmerzen mit lokalanästhetisch bzw. schmerzlindernd wirkenden Stoffen.

Die Naturheilkunde verwendet ätherische Öle und Pflanzenextrakte, beispielsweise in Form von Bonbons. Zum Einsatz gegen Racheninfektionen kommen vor allem Produkte mit Kampfer, Eukalyptus-, Pfefferminz- und Thymianöl, sowie Eichenrinden-, Tormentillrinden-, Walnussblätter-, Kamillenblüten- oder Myrrhenextrakt, sowie Auszüge aus Blättern und Rinde der Hamamelis. http://tinyurl.com/9ag7vln

verschleimte Stimmbänder

Ich hatte vor ca. 6 Monaten plötzlich eigenartige Symtome, die erkältungsartig waren, aber ohne Rotz und Wasser.Zwei Tage schwindelig, erhöhte Temperatur (38° C), Atemnot, nur flache Atmung möglich, Nase ganz dicht, Hustenanfälle. Eigenbehandlung: Nasivin, Isla Moos ?, Halsbonbons und bewusste kräftige Übungen, die Atmung wieder zu erweitern. In der Zeit habe ich auch kräftig abgenommen. Nach ein paar Tagen dann zum Arzt, der mir Schleimlöser ACC verordnet hat, allerdings ohne Wirkung. Die Hustenanfälle wurden weniger und sind jetzt weg. Atmung und Gewicht . Da eine starke Verschleimung der Stimmbänder mich stark beeinträchtigt, Räuspern vermeide ich möglichst, der Gang zum HNO, der aber für den Hals alles o.k. erklärte (nochmals ACC ohne Wirkung) und mich zum Lungenfacharzt weiterreichte, der Budesonid verabreichte (Röntgenaufnahme: Verdacht auf eine verschleppte Lungenentzündung), bis heute leider ohne Wirkung. Er will mich noch einmal zu einem anderen HNO schicken. Die Veschleimung kommt verstärkt anfallsartig, wenn ich mich körperlich verbiege, in die Knie oder gebeugt betätige.Die Nachtruhe ist ohne Verschleimung (Herzseitige Lage). Auf eine Allergie bin ich noch nicht getestet. Medikament: Kalziumkanalblocker Amlodipin wegen Raynaudsyndrom.

Hat jemand eine Idee, was ich noch probieren könnte? Vielen Dank

...zur Frage

Starke Halsschmerzen, Husten und meine Stimme ist weg

Guten Morgen :)

Erstmal im Vorraus: Ich weiß, dass niemand von euch hellsehen kann, aber vielleicht hatte jemand so etwas auch schonmal oder weiß was das sein könnte. Und ja, ich gehe heute zum Arzt, bzw. ins Krankenhaus.

Also ich hab seit Donnerstag Mittag (20.12) ziemlich starke Halsschmerzen beim Schlucken. In den ersten Tagen waren die Schmerzen noch nicht soo schlimm, aber ich hab das Gefühl, dass es jeden Tag schlimmer wird und mittlerweile hab ich sogar schon Schmerzen, wenn ich garnichts mache, also wenn ich nicht schlucke. Ich hab schon 24h am Tag einen Schal an, trinke Tee, nehm Tabletten, lutsche Salbei-Bonbons und esse Suppe, aber das wird dann meistens nur ein kleines bisschen besser, ganz weg gehen die Schmerzen nicht.. Noch dazu hab ich Schnupfen, ziemlich starken Husten und seit gestern ist meine Stimme auch noch weg und ich kann nur noch flüstern. Mandeln habe ich, aber ich hab mal geguckt wie die aussehen und die sind nicht angeschwollen oder rot, also die sehen ganz normal aus. Weiß vlt. jemand was das sein könnte? :/

LG

...zur Frage

Schluckbeschwerden + Halsweh...

Hallo .

Ich habe vor ca. 3-4 Wochen eine extremere Überdosis von meinem Medikament ( Mirtazapin ; ca. das 18x von der Höchsttagesdosis = ca. 1100 mg ) genommen und bin dann ein paar Tage auf der Intensivstation zur Beobachtung geblieben , wo ich auch verständlicherweise extreme Magenkrämpfe und Übelkeit hatte . Und es war dann auch wieder vorbei . Ich habe meinen Magen geschont ( nichts säurehaltiges , Schonkost ).

Doch seit einigen Tagen ist es bei mir der Fall , dass ich immer wieder leicht Übelkeit bekomme und es sich in meine Speiseröhre so anfühlt , als ob die Magensäure da drinnen rumblubbern würde. Und ich hatte mal ein Fremdkörpergefühl im Hals ( ich habe dann versucht einen Knoppers zu essen und es ist dann dort irgendwie steckengeblieben ) . Es ist dann auch vergangen . Und nun habe ich seit gestern Halsschmerzen und wenn ich was trinke ( sei es ganz normales Leitungswasser , Tee usw . ) dann tut es extrem weh und ich kriege es kaum runter . Genau so beim Essen . Was kann es sein ??

Kann mir vielleicht jemand anhand der Symptome so ungefähr sagen was es sein könnte ?? Was kann ich noch gutes für meinen Hals tun ?? Soll ich Obst ( wegen der Säure ) meiden ??

P.S.: Ich habe morgen vor , zu meinem Hausarzt zu gehen ( der hatte heute Nachmittag zu ) ! Also bitte nicht schreiben ja wie z.B. ja geh zum Arzt usw . Das wird mir auch nicht im Moment weiterhelfen ! Was kann ich gegen die Halsschmerzen machen ? Warmer Tee ? Oder so ?

Danke schon mal !

LG

...zur Frage

Mandelentzündung und jetzt Angst vor Herzmuskelentzündung?

Hallo,

Ich habe seit Samstag Halsschmerzen. Ich habe auch einen weißen Fleck auf der Mandel entdeckt an samstag. Ich habe Tee getrunken und gegurgelt, ich hatte das Gefühl dass es besser wurde. Leider war ich so dumm und bin am Samstag + Sonntag feiern gewesen und habe Alkohol getrunken.

Heute war ich beim Arzt (4. Tag) und habe ein Antibiotikum bekommen. Das werde ich gleich einnehmen. Ich mache mir nur jetzt total sorgen, dass die Bakterien schon auf mein Herz gezogen sind ☹️ Weil ich heute erst beim Arzt war und am 4. Tag erst mit der Antibiotikaeinnahme starte. Kann sich so schnell eine Herzmuskelentzündung bilden? Oder wenn ichvdas Antibiotika gleich einnehme, dann nicht mehr? Ich habe solche Angst dass sich eine Herzmuskelentzündung gebildet haben könnte. Hilfe!!!!! 😓

Ich traue mich kaum noch zu schlafen weil ich Angst habe dass ich nicht mehr aufwache oder Treppen zu steigen dass ich umfalle 😓 Allerdings ist das nur ein weißes stippchen. Ich habe versucht das mit einem wattestäbchen wegzumachen, es kam allerdings immer wieder was weißes nach. Leider ist mir 1x ein weißer Krümel im Mund runtergefallen was ich eventuell verschluckt haben könnte. Kann das dann aufs Herz gehen? Oder wenn man Antibiotika nimmt verschwinden die weißen stippchen ja auch, ist das schlimm wenn man das verschluckt?

Ich habe solche Angst!!!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?