Nukleolen positiv

1 Antwort

Hallo muckelmaus,

ich schätze über undifferenzierte kollagenose mit polyarthritis hast Du schon jede Menge gelesen. Evtl. auch das (Link) http://kollagenosen.blogspot.de/2008/05/was-bedeutet-undifferenzierte.html

Man kann bei Wikipedia etwas zum Thema Nucleolus (Kernkörperchen) lesen.

Der Systemischer Lupus erythematodes (Schmetterlingsflechte) ist auch eine systemische Autoimmunerkrankung aus der Gruppe der Kollagenosen. Wie das Ganze zusammenhängt Autoantikörper und Nukleolen positiv solltest Du eher einen Fachmann /Fachfrau fragen!

VG Stephan

Hallo stephan, herzlichen Dank für deine Antwort! Habe mir schon gedacht dass nur der rheumatologe diese Frage beantworten kann. Mein Hausarzt weiß es nämlich auch nicht. Aber wie das so ist hab ich beim FA erst in einigen Wochen einen Termin. Bei mir ist wohl eh alles durcheinander. .. crp erhöht, leukos 17000, erys erniedrigt, bsg 50. Ich habe aber keinen infekt. HA hat auch keinen Rat. ..

0
@muckelmaus

Das nucleolus und nukleolen das selbe ist hatte ich mir fast gedacht war mir aber nicht sicher. Herzlichen Dank dafür!

0
@muckelmaus

Hallo Muckelmaus,

ich fürchte Du musst Dich einmal mit einem Rheumatologen unterhalten. Ich weis nicht was Du für Medikamente benutzt so kann Cortison die Leukozytenwerte erhöhen Natürlich kann es auch andere Ursachen geben die aber hoffentlich auf Dich nicht zutreffen - entzündlich rheumatischen Erkrankungen, insbesondere beim Still-Syndrom (einer Sonderform der Rheumatoiden Arthritis), beim Churg-Strauss-Syndrom, bei der Infektarthritis, bei der Panarteriitis nodosa sowie bei der Purpura Schönlein-Henoch und dem Kawasaki-Syndrom des Kindes zu einer Vermehrung der Leukozyten

Hier noch eine Zusammenfassung des Themas Blutwerte bei rheumatischen Erkrankungen http://www.rheuma-liga-nds.de/index.php?cont=standard&thmid=16&docid=29&count=8

Ich würde an Deiner Stelle zum Facharzt (Rheumatologen) denn mitunter sieht es dann auch Medikamentös besser aus. Wenn der Hausarzt Dir Cortison verschrieben hat man auch ein höheres Risiko zu Osteoporose und sollte auf eine entsprechende Ernährung (etwas Sport..) usw. achten.

0

Beurteilung CT/MRT Gehirn und MRT HWS

Ich bin deutschsprachig, aber lebe im europäischen Ausland. Aufgrund einer Vielzahl von unklaren Symptomen (Schwindel, Tinnitus, Erschöpfung, uvm) wurden bei mir in 2011 und 2012 ein CT vom Gehirn sowie in MRT vom Gehirn und von der Halswirbelsäule erstellt. Diagnose (seitens Labor und Neurologie): Gehirn ohne Auffälligkeiten, allerdings auch ohne weitere Ausführungen; HWS Problematik C5/C6/C7. Habe leider keine (auch finanziellen) Möglichkeiten, nach Deutschland oder Österreich zu reisen, um mich dort privatärztlich untersuchen zu lassen. Frage: kennt jemand einen Neurologen, eine "Beratungsstelle" oder sonstige sachkundige Person/Stelle, die sich die 3 Aufnahmen zwecks Beurteilung ansehen würden? (CT + beide MRTs habe ich auf CD, kann die CDs online zur Verfügung stellen). Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?