Normwerte von Ferritin- und TSH-Blutproben

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hb sieht gut aus, aber selbst da würde ich bei ganz eindeutigen Symptomen.....

Eisen ist verdammt niedrig. Die Norm ist nicht viel wert, weil die deckt alle gesunden Menschen ab. Was meinst Du, warum die Norm so breit ist, weil eben manche mehr "brauchen" als andere. Wenn Du zu den "Vielbrauchern" gehörst , ist das deutlich zu wenig. Die Hinweise von dokttorhans erscheinen mir sehr wichtig.

Für den TSH gilt das ähnliche wie für Ferritin. Bei jemand der sich in allen Belangen pudelwohl fühlt, überhaupt keine Frage - alles oki doki. Wenn aber Symptome vorliegen, die auch eine Schilddrüsenfehlfunktion nicht auschließen, muss hier definitiv tiefer "geborhrt" werden.

Shevra 22.04.2014, 22:53

Danke für die Antwort. Ich kann wie gesagt mit den Normwerten nicht so viel anfangen, weil die Werte bei meinem Hausarzt so anders sind und sich scheinbar auch gerne ändern (hab seine Labornormen mit denen von 2012 verglichen). Darum muss ich gerade bei dem Ferritinwert nochmal nachfragen. Ich werde wohl auch an einem Termin bei einem Endokrinologen nicht drum rum kommen. Wie gesagt, ich bin familiär vorbelastet und meine Therapeutin drängt darauf das gründlich abklären zu lassen.

0
KrankerSchlumpf 23.04.2014, 14:42
@Shevra

Was ja im Grunde sehr löblich ist.

Es gibt leider genug andere Therapeuten, denen das egal ist, und dann erst nach teurer, langwieriger und dennoch nicht wirklich helfender Therapie auf den Trichter kommt, dass vielleicht doch was körperlich nicht stimmt.

Beim Eisen kann man ja gut auch selber ein wenig nachhelfen. Gegen leichten Mangel gibt es ja Präperate in der APO.

Und ein Besuch beim Endo schadet bei der Vorgeschichte nicht. Und wenn Du in der Familie doch die einzigste bist, die verschont wurde, ist es doch noch besser.

Drück dir die Daumen.

0
Trotzdem würde ich gerne wissen, ob einige körperliche Symptome (z.B. Kopfschmerzen, Muskelzuckungen, ständige Müdigkeit) von meinem Ferritin-Wert kommen könnten?

Ja die können daher kommen denn wenn wir über zu wenig Eisen im Blut verfügen so fühlen wir uns schnell schlapp, haben Kopfschmerzen oder leiden unter Appetitlosigkeit. Das liegt daran, dass der Sauerstofftransport im Körper nicht mehr optimal funktioniert und somit wichtige Bereiche nicht ausreichend versorgt werden. Etwa 70% des im Körper enthaltenen Sauerstoffs sind im Hämoglobin (dem roten Blutfarbstoff) gebunden. Weitere 20% finden sich in den Eisenspeichern des Körpers, den so genannten Feritin. Diese werden bei einer mangelnden Eisenzufuhr angezapt bis sie erschöpft sind. Die Folge – Eisenmangel.

Hier einige Symptome für Eisenmangel:

  • Müdigkeit
  • Gereiztheit
  • Appetitlosigkeit
  • Konzentrationsprobleme
  • Trockene, blasse Haut
  • Kopfschmerzen
  • Schwindelgefühle
  • Kurzatmigkeit
  • Vergesslichkeit
  • Nervosität

Dazu noch ein Link > http://www.eisenhaltigelebensmittel.de/wie-erkenne-ich-eisenmangel-symptome/

Viele Grüße rulamann

Shevra 17.04.2014, 23:08

Danke für den Link. Ich würde mich bei den Symptomen zwar schon stark wieder, aber die meisten Probleme könnten eben auch von den Panikattacken, also der Psyche kommen. Aus diesem Grund würde ich auch gerne wissen, ob ich schon an Eisenmangel leide oder nicht. Denn zumindest was den Laborwert angeht liege ich ja noch in der Norm.

0
rulamann 18.04.2014, 05:57
@Shevra

Für den prälatenten Eisenmangel hat sich in der Medizin der Grenzwert von 20 ng/ml bewährt. Dieser Wert zeigt verlässlich eine Erschöpfung der zur Hämoglobinsynthese mobilisierbaren Eisenreserven an. Unterschreiten des Grenzwertes von 12 ng/ml ist als latenter Eisenmangel definiert.

2
Shevra 18.04.2014, 13:04
@rulamann

Okay, also sollte ich da tatsächlich nochmal nachfragen gehen. Danke dir sehr! Das hat mir sehr geholfen.

1

Bei niedrigem Ferritin-Wert sollten auch der Transferrin-Wert und die Transferrin-Sättigung bestimmt werden, um zu klären, ob entweder zu wenig Eisen aufgenommen oder aber transportiert wird.

Shevra 17.04.2014, 23:10

Leider ist mein Arzt nicht bereit diese Werte zu bestimmen. Es war schon schwierig ihn davon zu überzeugen den Ferritinwert mit zu bestimmen.

0

Was möchtest Du wissen?