Nimmt man im Koma ab oder zu?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Im Koma läuft der Körper auf Sparflamme. Es laufen nur noch die Prozesse ab, die nicht willentlich gesteuert sind. Herzschlag, Atmung, Verdauung, Stoffwechsel usw. laufen weiter. Wie du schon schreibst, werden die Muskeln so gut wie nicht bewegt, die verbrauchen keine Energie. Was aber auch im Koma weiterläuft sind Heilungsprozesse im Körper, was Zellneubildung bedeutet.

Zunächst einmal ist der Grund für das Koma ausschlaggebend. Dann wird man Pi mal Daumen schätzen, Größe, Gewicht, Muskelmasse, geben den Gesamtbedarf vor. Und dann zieht man Erfahrungswerte aus Listen und Tabellen zu Rate. Die Zusammenstellung wird sicher wenig Kohlenhydraten und wenig Fett enthalten, dafür mehr Proteine, Mineralien und Spurenelemente.

Dann wird der Patient ständig beobachtet. Blutwerte, vor allem Blutzucker und Blutfette, Kreislauf, Blutdruck, gibt es Verdauungsstörungen, wie ist der Stuhlgang, wie sehen die Schleumhäute aus ... Diesen Werten und Beobachtungen entsprechend wird die zugeführte Nahrung dann angepasst.

Ist es für den Patienten ratsam Körperfett zu verlieren, wird man die Ernährung dem entsprechend anpassen, damit eine langsame Gewichtsabnahme erfolgt.

Kompletter Mediainfarkt links

Hallo

Meine Mutter (62) erlitt am 7.7. leider einen kompletten Mediainfarkt links. Da der Infarkt malig war und das Gehirn stark anschwoll, entschlossen uns zu einer Dekompressionskraniektomie. Trotzdem ist ein Großteil ihrer linken Gehirnhälfte abgestorben. Sie lag jetzt zwei Wochen in Narkose. Ihre Vitalzeichen sind aber mehr als gut. Sie atmet seit vorgestern auch selbstständig. Seit Beginn dieser Woche wurden die Narkotika langsam augeschlichen. Seit Mittwoch bekommt sie gar keine mehr. Gestern hatte sie das rechte Auge etwas geöffnet. Heute war es komplett geöffnet. Allerdings liegt sie nur da und starrt an die Decke. Es gibt keine Reaktion auf Ansprache oder Bewegung. Abundzu gähnt sie mal. Insgesamt ist ihr Zustand wie der eines Babys. Jetzt wollte ich fragen, wie lange dieser Zustand andauern kann? Oder ist das ein Zeichen von Wachkoma? Ich wollte mich gerne mit anderen Betroffenen austauschen denn ich weiß gerade echt nicht wirklich weiter und ich fand diesen Anblick heute zum einen sehr sehr traurig, aber auch gruslig.

Danke für die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?