Nikotinpflaster - Helfen sie?

1 Antwort

Hallo...so hart wie es sich anhört: Ich halte die Sache mit dem Nikotinpflaster nach wie vor für eine Geldschneiderei !!! Der eiserne Wille und die Durchsetzungskraft einer Person ist ausschlaggebend!Alles ander sind Brücken die man sich baut um nicht so sehr gefordert zu werden! Ich selbst habe auch vor 7.Jahren aufgehört zu rauchen nachdem ich nach vielen Anläufen,Hilfsmitteln und Brücken bauen mir sagen mußte: "es ist wesentlich schwerer sich einzugestehen das man selbst schuld ist es nicht zu schaffen"--->als zu sagen:"wieso ich bin doch nicht schuld...das ist das Nikotinpflaster was nicht wirkt..was kann ich denn dafür"?Die Zigarette aus der Hand zu legen ist wie ein Teil von sich abzulegen!Welches,und wieviel?Das haben wir selbst in der Hand! Geholfen hat mir damals meine ganze Familie,Freunde und Arbeitskollegen--->und "Ablenkung"-> Sport,Hobbys,etc.)! Das diese Antwort kommt wußte ich wirst Du jetzt denken!!! Ja,aber ich denke, es ist die einzige denkbare! Für mich...muß nicht auf andere Personen zutreffen!!!Egal,was Du versuchen wirst...ich hoffe,Du schaffst es !!! LG

Rauchfrei seit über 3 Wochen! Symptome normal?

Moin Moin,

die Frage richtet sich eher an an Ex-Raucher und oder Raucher die mal aufgehört hatten..

Ich, M/26 habe ca. 10 Jahre geraucht.

Ich habe am 13. September um 9 Uhr aufgehört zu rauchen und seitdem keine einzige Zigarette mehr angefasst! Ich habe lediglich die ersten 7 Tage Nikotinpflaster zur Hilfe genommen. Es war einfacher als jemals gedacht. Das Verlangen ist so gut wie weg, auch dass ich von Rauchern umgeben bin stört mich nicht weiter.

Seit über 1 Woche plagen mich nun ganztags Schwindel (mit leichter Übelkeit), Müdigkeit, Zungenbrennen und Frieren.

Gerade der Schwindel schränkt mich sehr ein, da ich so kaum noch Arbeiten kann bzw. sitzen kann. Erst im Liegen klingt der Schwindel ab. Ich habe mein Puls einfach mal in der Situation gemessen und der liegt da bei unter 40. Jetzt gerade bei 60 und kein Schwindel. Zum Abend hin immer am schlimmsten.

Und bevor jemand sagt/meint/fragt:

  • 1. Blutbild Leberwerte nicht i.O (Nikotinpflaster)
  • 2. Blutbild (paar Tage später) = Alles Prima
  • HNO sagt normal
  • HA sagt unterschiedlich, aber kann sein

Ich kann das ganze leider nicht so gut einordnen, da ich in den letzten Wochen (12) sehr starken psychischen Stress ausgesetzt war... Mama Krankenhaus, Mama gestorben, Mama beerdigt. Am ende Kostet das dann auch noch mehrere Tausend Euro... Dazu kam jetzt noch ne diagnostizierte Steißbeinfistel (z.Z ohne Symptome) und nette Gallensteine (Zufallsbefund wegen extremer Muskelverspannungen rechte Flanke/Hüfte).

Meine Frage an euch: Ist das Normal? Sollte ich mir keine sorgen machen? Evtl. hatten Ex-Raucher ähnliche Symptomatik?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?