Nierensteine durch zuviel Milchprodukte?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich JA - aber da müssen einige Faktoren noch zusätzlich zusammenspielen. Aber so wie Lena schreibt laß das mal von einen Arzt austesten. Grundsätzlich solltest du täglich 2 Lt. Wasser trinken. Unser Körper besteht aus ca. 70 % Wasser , wenn solche "Steinchen" ua. entstehen oder sich Ablagern ua. wegen "Wassermangel" . schöne grüße bonifaz

Kann es sein, dass ich trotz negativem Atemtest eine Laktoseintoleranz habe?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen ich bin mittlerweile total verwirrt...

Seit 3 Monaten habe ich einen total aufgeblähten Bauch, der einfach nicht weggeht, Verstopfung und Stimmungsschwankungen.

Mein Arzt hat mir als erstes einen Atemtest wg. möglicher Laktoseintoleranz verordnet. Dieser war negativ. Ein anschließender Fruktosetest positiv. Da die Beschwerden trotz Vermeidung von Fruktose nicht weggehen habe ich nächste Woche eine Magen-Darm-Spiegelung. Der Arzt meinte, dass die Atemtests nicht sicher sind und ich gegen einen Mehrbeitrag von 30 € nochmal Laktose ausschließen lassen kann (das werde ich auf jeden Fall machen auch wenn ich nicht verstehe warum ein Atemtest negativ sein kann weil dann kann man sich das zum Ausschluss ja auch sparen?)

Um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit ausschließen zu können und da der Test ja negativ war wollte ich bis zur Magen-Darm-Spiegelung ausschließlich Milchprodukte, Eier und ungewürztes Fleisch essen. Wenn die Beschwerden weggegangen wären hätte ich wenigstens gewusst, dass es an irgendeinem Lebensmittel liegt.

Jetzt habe ich heute einen Joghurt, Frischkäse, Buttermilch und Tee gegessen bzw. getrunken und mein Bauch ist noch dicker wie sonst geworden? Ach ja, mein Arzt hat mir Milchzucker gegen die Verstopfung verordnet, dieser hat aber gar nichts gebracht, deswegen habe ich mir keine neue Flasche davon gekauft und nach einer Woche wieder abgesetzt... Könnte es vielleicht doch eine Laktoseintoleranz sein?

Danke für eure Hilfe

...zur Frage

Warum Blähungen nach Magenknurren und Nahrungsaufnahme darauf?

Hey zusammen, hätte da eine kurze Frage. Mir ist aufgefallen dass wenn ich Hunger bekomme, der Magen anfängt zu knurren und ich dann oder etwas später danach esse dann fängt mein Darm bzw. die Bauchgegend ziemlich an zu gluckern und man merkt richtig das es im Darm eine Party gibt. Wenn ich das Magenknurren vor Hunger ignoriere und dann noch später esse dann bekomme ich sogar manchmal Bauchweh. Je länger ich das knurren bzw. den Hunger ignoriere desto mehr gluckert es später nach Nahrungsaufnahme. Dabei ist es egal was ich esse. Das passiert bei Obst, bei einfach nur Rührei, bei Nudeln, bei Bockwurst und sogar Schokolade, Kartoffeln. Ich glaube bei Quark oder Joghurt hab ich das Problem nicht.

Ich esse langsam, kaue ordentlich, rede nicht, schlinge nicht. Trinke nur Leitungswasser. Zum Mittagessen ist dass besonders schlimm. Ich trinke davor oder auch danach aber immer 300 ml Leitungswasser dazu. Hab auch schon Früchtetee, Pfefferminztee versucht. Immer das selbe.

Wenn ich aber rechtzeitig esse, bevor sich wirklich der Magen durch knurren meldet ist das Problem lustigerweise nicht wirklich vorhanden. Das passiert erst nachdem ich lange warte mit dem Essen. Am besten klappt es wenn ich zwischendurch tatsächlich einen kleinen Snack zu mir nehme geht es viel besser.

Ich müsste quasi immer zur gleichen Zeit essen und dann aber immer wenn ich noch keinen großen Hunger hab. Zum Abend hin ist es ebenfalls so. Wenn ich dann schon vor Hunger Bauchweh bekomme dann gluckert es ganz furchtbar. Luft entweicht und der Magen schmerzt.

Woran liegt das?

Allergien hab ich keine. Hab ja mit Gluten zum Beispiel kein Problem. Kann das alles ohne Probleme essen, es sei denn ich warte halt lange. Milch kann ich auch ohne Problem trinken.

Heute Mittag hatte ich Brokolie, Hackfleisch und Kartoffeln und rechtzeitig bevor der Magen knurrt gegessen. NULL Probleme. Zum Kaffee ein Roggenbrötchen. Null Probleme. Eigenartig. Entstehen Gase wenn der Magen knurrt??? Mein Bauch ist immer so aufgebläht.

Danke euch.

...zur Frage

diese angststörung macht mich echt verrückt

hallo,

ich habe heute wieder diese angststörung bekommen. und zwar habe ich ja jetzt angst ich hätte was mit der galle, obwohl ich nicht die symptome habe (koliken, gelbsucht, urin und stuhl anders gefärbt). ich merke immer ein kleines pieken an der seite und denke immer gleich es wäre die galle. ich denke immer, gleich kommt eine kolik, aber manchmal merke ich immer darm ein leichtes ziehen und in der magengegend. ich habe eine schilddrüsenunterfunktion nehem l-thyroxin 88, und der stuhlgang, es kommt nicht immer, deswegen das leichte ziehen? aber egal., zurück zu der angststörung. vor zwei jahren fing das ganze an, als mein onkel an einem herzinfark plötzlich verstarb, er wurde nur 59 jahre. mir ist das total unangenehm, denn mein onkel war alkoholiker, will nicht mehr darüber sagen...naja danach fing die symptome an und hatte ein stechen in der herzgegend. ich habe sogar so eine panik bekommen, dass ich dachte ich bekomme keine luft, ich hatte wie ein kloß im hals. nachdem ich mich beruhigt habe und von den ärzten bestägtigt bekam das es kein herzinfarkt ist, sondern nur eine verspannung, ging es nun. letztes jahr bekam ich die panik mit thrombose, hatte auch die schmerzen und stechen im bein und dachte das wäre es. meine ärztin sagte, da ist nichts und sagte wieder was von verspannung und hatte auch diese panik mit kloß im hals...

und jetzt wieder mit der galle. sobald ich merke ein pieken / stechen, denke ich an die galle. manchmal merke ich wie es auch direkt an der rippe piekt. heute habe ich nicht viel gegessen nur ein nutellabrot, mehr nicht. ausserdem habe ich in letzter mich nur mit hackfleisch ernährt oder nur aufläufe, ich glaube das war zuviel mit meinem magen, deswegen war mir kurz schlecht heute, weiß aber nicht ob die übelkeit davon kommt, oder weil ich mich wieder verrückt mache, dass mir sogar schlecht wird. habe jetzt gerade warme backen, bestimmt wegen der aufregung. vorgestern dachte ich wiueder ich bekomme keine luft, wieder kloß im hals. gestern auch diesen kloß im hals. ich mache mich total verrückt ich habe was mit der galle, und wenn ich mich verrückt mache, werde ich nervös und muss dann immer (sorry wenn ich das schreibe) kacken. aber es kommt nichts raus es ist nur das gefühl. bin auch müde gerade als wenn ich nicht geschlafen hätte, dabei schlafe ich zwar nachts, werde aber alle zwei stunden wach. ich habe auch eine verkrümmung am lendenwirbel, deswegen habe ich auch rückenschmerzen. ausserdem habe ich gerade stress, denn mein 2 1/2 jähriger sohn ist gerade in einer trotzphase und das strengt auch an und mein 6 jähriger sohn ist eigentliuch ein lieber junge, aber manchmal ist er genervt von den phasen seines bruders und deswegen gibt es auch immer gekreische und ich muss immer die treppen rauf und runter laufen. was ist das alles nur, habe ich wirklich was mit der galle, oder spielt mir diese angststörung einen streich.

zur person: bin weiblich, werde am 19.01. 26 jahre, bin 173 cm groß und wiege 58

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?